Warenunterschiebung...
 
Notifications
Clear all



Warenunterschiebung?  

Seite 2 / 3
  RSS
Malefix
(@malefix)
Chef de rang Mitglied

Ich rede ja nicht davon das es in ordnung ist andere zu betrügen, aber wenn es um minimale preise geht, wo der unterschied der flasche z.b. bei 1 euro oder 2 euro liegt. wie das genannte bsp. mit dem putzmittel.
es würden ganz viele kleinunternehmen (reinigungsfirmen) pleite gehen bzw. ihren lebensunterhalt nicht finanzieren können, wenn solche kleinen tricks nicht angewand werden können.
Wenn in einer disko oder sonst wo billiger wodka in verdammt teure flaschen umgefüllt wird, dann ist es ja wieder was anderes, dann heiße ich es nicht für gut. aber solange der preisunterschied gering ausfällt sehe ich da nicht so das große problem drin. Ich betrachte es immoment auch nicht aus der sicht des kunden sondern aus der sicht des unternehmers.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 22/05/2008 8:02 am
Alex
 Alex
(@gastro-alex)
Chef Moderator

Ich habe absolut nichts gegen "Tricks" eines Unternehmers (die bewegen sich normalerweise im rechtlichen Rahmen ...).
Aber Betrug und Warenunterschiebung ist eine ganz andere Sache - hier geht es nicht um geringe Preisunterschiede ... der Wareneinsatz des Unternehmers unterscheidet sich pro Flasche um bis zu 10 Euro!
Ob solche Tricks regulär angewandt werden oder nicht ist irrelevant - illegal bleibt es trotzdem!
Du heißt das Umfüllen nicht gut, aber wo ist Deine Grenze?! Im beschriebenen Fall senkt sich der Wareneinsatz des Unternehmers um 66 Prozent. Ist das für Dich ein "geringer Preisunterschied"?
Egal, wie Du es siehst - sowohl aus der Sicht des Kunden, als auch aus der Sicht des Unternehmers bleibt es Betrug - und damit straffähig.
Ehrlich gesagt - je länger Du so ein Verhalten verteidigst, desto dringender muss ich annehmen, dass Dir sowas nicht fremd ist und desto weniger möchte ich in dem Betrieb einkeheren, in dem Du arbeitest ... 🙁

"Watch, learn and don't eat my cookie!" - Phoebe in Friends S05E14

"Aus Respekt vor dem Arbeitgeber erscheint man eine halbe Stunde vor Arbeitsbeginn, verbeugt sich vor dem Chef und nach Dienstschluss entschuldigt man sich, dass man nun gehen wird, und bedankt sich gleichzeitig, dass man heute arbeiten durfte ..." - Martin Schulz im Rolling Pin 07/2010 - (über das Arbeiten in Japan ...)

hotelfach.de - Gastro-Community und -Fachwissen

AntwortZitat
Veröffentlicht : 22/05/2008 8:22 am
Malefix
(@malefix)
Chef de rang Mitglied

Also bitte, muss meine Meinung gleich was mit meinem Betrieb zu tun haben?
Ich sagte bereits, dass 10 euro echt heftig sind pro Flasche. Natürlich bleibt es betrug, dass streite ich ja auch nicht ab.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 22/05/2008 7:54 pm



Alex
 Alex
(@gastro-alex)
Chef Moderator

Stimmt, das war nicht fair und ich nehme es zurück 🙂

"Watch, learn and don't eat my cookie!" - Phoebe in Friends S05E14

"Aus Respekt vor dem Arbeitgeber erscheint man eine halbe Stunde vor Arbeitsbeginn, verbeugt sich vor dem Chef und nach Dienstschluss entschuldigt man sich, dass man nun gehen wird, und bedankt sich gleichzeitig, dass man heute arbeiten durfte ..." - Martin Schulz im Rolling Pin 07/2010 - (über das Arbeiten in Japan ...)

hotelfach.de - Gastro-Community und -Fachwissen

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23/05/2008 3:05 am
Malefix
(@malefix)
Chef de rang Mitglied

haha

Ich fühle mich falsch verstanden von euch. Ich zähle noch ma auf, was ich überhaupt hier sagen will:

-Es ist betrug wenn man eine flasche umfüllt und an den kunden teuer verkauft. Aber solange der Preisunterschied bei ca. 1€ liegt, finde ich es nicht so schlimm. Oder macht ihr dann gleich ne Anzeige und beschwert euch bei dem Chef??? (Das will ich sehen ^^ )
- Es wird in vielen Betrieben mit solchen "Tricks"gearbeitet. Sei es in der Gastronomie oder sonst wo. Damit will ich es nicht für gut heißen, es ist einfach nur eine Tatsache.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23/05/2008 7:52 am
Cosch87
(@cosch87)
Maitre Mitglied

haha

-Es ist betrug wenn man eine flasche umfüllt und an den kunden teuer verkauft. Aber solange der Preisunterschied bei ca. 1€ liegt, finde ich es nicht so schlimm. Oder macht ihr dann gleich ne Anzeige und beschwert euch bei dem Chef??? (Das will ich sehen ^^ )
also ehrlich, das eine kann ich dir sagen. ich hasse es zwar, mich irgendwo z.b. über das essen oder so zu beschweren, aber wenn ich mitkriegen würde, dass ich anstatt eines markengetränks ein billigzeug bekäme, würde aber das markengetränk bezahlen, dann wär es mir scheißegal, ob es nur ein euro ist oder ob es fünf sind. was ich bezahle, möchte ich auch bekommen. ich zahl ja auch nicht für ein rinderfilet, wenn ich ein rumpsteak bekomme, richtig?

Der Gast ist nur solange König, wie er sich auch so benimmt!!Ich habe leider nur Zwei Arme, hätte ich drei, wäre ich im Zirkus!!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23/05/2008 2:44 pm



Malefix
(@malefix)
Chef de rang Mitglied

mhh hast schon recht. Aber es wird soviel gemacht, wovon der Gast nichts mit bekommt.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23/05/2008 9:12 pm
Till
 Till
(@till)
Power-Mitglied Mitglied

Das Problem ist das man kaum eine Grenze ziehen kann. Deshalb ist der Gesetzgeber farbenblind und kennt nur schwarz oder weiß.
Ich finde das gut das der kleine Betrüger genauso bestraft wird wie der Große...

Das auch in unsere Branche viel geschoben und getrickst wird... ja stimmt - aber muß das sein?

Hier könnte Ihre Werbung stehen!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23/05/2008 9:17 pm
lucullus
(@lucullus)
Demi-Chef de rang Mitglied

Ich hab mal in einem Laden gearbeitet, da haben die angeblich Becks verkauft, aber Untem im Keller war das billige Sonstwas angeschlossen...
Hab öfter der Chefin gesagt, daß ich es nicht gut finde, daß das Betrug ist, aber sie hat nur augenzwinkernd behauptet, daß würde ja eh kein Mensch merken und hat es so ein wenig runtergespielt. Aber ich hab keinen Hehl draus gemacht, daß ich es unverschämt finde.

Und Weine zusammenschütten... ich bin kein Profi (noch nicht 8) ) aber ich frage mich manchmal... wie weit darf es gehen, wann darf man es machen.. darf man überhaupt? Das wurde auch ständig getan und ich höre öfter davon auch bei Kollegen in anderen Restaurants. Ist sowas bei Mittelklassigen Weinen vielleicht sogar erlaubt?! Ich hab keine Ahnung...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25/05/2008 4:21 pm



Andy
 Andy
(@andy)
Ehrenmitglied Mitglied

Mit den Weinen meinste da verschiedene Sorten zusammengeschüttet? Das wäre Warenunterschiebung, wenn ich mich nicht Irre, weil ja nicht mehr drin is was drauf steht. Allerdings ahben wir es bei Veranstaltungen im Hotel gemacht, dass die Weine offen Flaschenweise auf die Tische gestellt wurden und der Revierkellner immer nur eingeschenkt hat. Dann wurden nach der Veranstaltung halbvolle Flaschen von der GLEICHEN Sorte zusammen geschüttet. Inwiefern dies legal ist weiß ich nicht.

Wegen der Sache mit dem Becks, wenn man das auf der Karte hat, hat man dann nicht eh ein Vertrag mit Becks mit Mindestabnahmemenge ect. ?

Zumindest, wenn dass die Firma Becks mitbekommt, dass ihr deren Namen nutzt um Billigbier zu verkaufen kann das saftige Strafen geben. Die sind schließlich auch um ihren Ruf bedacht. Mal abgesehen davon, dass du die Gäste bescheißt.

God gave us two ears and one mouth, and most people haven't taken the hint.Disclaimer: Alle meine Posts enthalten meine eigene Meinung.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25/05/2008 6:02 pm
lucullus
(@lucullus)
Demi-Chef de rang Mitglied

Ja, daß das mit dem Bier Betrug ist war mir klar, habs ja oft genug auch laut missbilligt, aber ich bin ja nicht Chefin. In dem Laden bin ich aber auch nicht mehr.

Das mit den Weinen würde mich aber mal interessieren, also auch mit Weinen der gleichen Sorte, vielleicht weiß Jemand mehr? Darf man zusammenschütten?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26/05/2008 7:56 pm
mayflower
(@mayflower)
Foren-VIP Mitglied

Ich verschließe hier die Augen vor den Beiträgen. 😉
Betrug ist und bleibt Betrug und sollte auch demnach bestraft werden. Es ist egal, ob es sich um 1 € oder 100 € oder noch weiter Preisunterschied handelt. Eventuell wird es ja gar kein Verfahren geben, weil der Richter es einstellt oder der Unterschied wird beim Strafmaß berücksichtigt.

Mit den Weinen finde ich, dass man Weine gar nicht panschen oder zusammenschütten darf, und sie dann unter einem anderen (falschen) Namen verkaufen darf.

Wie wäre es denn mit einer anonymen Anzeige in den Fällen? Oder habt Ihr Angst, dass es dann auf Euch zurückzuführen ist und ihr deswegen rausfliegt? Was wahrscheinlich ist, wenn es rauskommt.

Angehende Staranwältin, die kurzzeitig der Gastronomie verfallen, aber inzwischen wieder geheilt ist...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26/05/2008 10:26 pm



Davos20
(@davos20)
Foren-VIP Mitglied

Krasse Sache mit dem Umfüllen und Zusammenschütten....

Hab ich noch nie bei einem meiner Arbeitgeber erlebt. Fänd ich auch übel.

@lucullus: Das die Leute aber den Billigfusel net vom Becks unterscheiden können kann ich net glauben. Es muss doch Becks-Liebhaber geben die SOFORT merken: DAS ist sicherlich alles, nur eben kein Becks... Gabs da nie Leute die nachgefragt oder sich sogar beschwert haben?

Wenn ich etwas ähnliches mitbekommen würde, würde ich es mit Sicherheit anzeigen. Denn wer sowas macht kann nur ein Arsch sein. Ich kann mir nich vorstellen, dass ein Chef den ich mag sowas macht. Entweder nett und ehrlich, oder Arsch und unehrlich. Gibts nett und trotzdem unehrlich? ^^ Egal. Ihr wisst was ich meine 🙂
Fazit: ANZEIGEN

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27/05/2008 12:07 pm
Andy
 Andy
(@andy)
Ehrenmitglied Mitglied

May, ich meine, dass 2 Flaschen Dornfelder, exakt die gleiche Sorte aber beide angebrochen zusammen geschüttet wurden. Obs schön ist sei mal dahin gestellt, aber ist es verboten?

God gave us two ears and one mouth, and most people haven't taken the hint.Disclaimer: Alle meine Posts enthalten meine eigene Meinung.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28/05/2008 3:05 am
Davos20
(@davos20)
Foren-VIP Mitglied

Nein, das ist ganz sicher nicht verboten.
Find ich persönlich auch so nicht schlimm...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28/05/2008 4:25 pm



Seite 2 / 3



Share: