Frage einer Mutter wegen Ausbildung zur Restaurantfachfrau

für alle Fragen zur und während der Ausbildung

Moderatoren: Mone88, Rieussec, Haze

NoName*w*
Maitre
Maitre
Beiträge: 827
Registriert: So Dez 11, 2005 22:42
Alter: 30

Re: Frage einer Mutter wegen Ausbildung zur Restaurantfachfrau

Beitragvon NoName*w* » Di Dez 08, 2009 1:03

ich glaub, alex iss der geilste chef der welt.. :roll:



Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 3503
Registriert: Do Aug 30, 2001 20:55
Tätigkeit: Hotelbetriebswirt
Wohnort: Heidelberg
Alter: 41
Kontaktdaten:

Re: Frage einer Mutter wegen Ausbildung zur Restaurantfachfrau

Beitragvon Alex » Di Dez 08, 2009 1:42

Ich nehme den Kommentar jetzt einfach mal ernst ... :roll:

Die geilsten Chefs der Welt schei**en Dich jeden Tag an und man hat jeden Tag Angst etwas falsch zu machen - aber Jahre später weiß man das zu schätzen und liebt sie über alles.
Bei Azubis bin ich eher das Gegenteil - ich erwarte einfach von jedem, dass sie/er von sich aus das Beste gibt. Sehe ich das, bekommt die-/derjenige auch das Beste von mir ... kommt es nicht, sage ich das - ansonsten don't waste my time and go to the f***ing hell.

Wenn nicht ca. 10 Jahre Berufserfahrung zwischen uns stehen würden, würde ich Deinen Smiley als beleidigend empfinden und mein damaliges Angebot bereuen ...
"Watch, learn and don't eat my cookie!"
Phoebe in Friends S05E14

"Aus Respekt vor dem Arbeitgeber erscheint man eine halbe Stunde vor Arbeitsbeginn, verbeugt sich vor dem Chef und nach Dienstschluss entschuldigt man sich, dass man nun gehen wird, und bedankt sich gleichzeitig, dass man heute arbeiten durfte ..."
Martin Schulz im Rolling Pin 07/2010 - (über das Arbeiten in Japan ...)

hotelfach.de - Gastro-Community und -Fachwissen

milianda
Demi-Chef de rang
Demi-Chef de rang
Beiträge: 61
Registriert: Di Nov 24, 2009 20:20
Tätigkeit: Sozialpädagogische Familienhilfe/Jugendamt

Re: Frage einer Mutter wegen Ausbildung zur Restaurantfachfrau

Beitragvon milianda » Di Dez 08, 2009 8:24

@Alex

Ich bin ja eigentlich auch ein Mensch, der erst mal immer nur das Beste/Gute im Menschen sieht, drum hab ich ja auch so lange gezögert und versucht meiner Tochter immer wieder Mut zu machen, da ich vorrausschauend einen Abbruch eben nicht gut finde und es im Lebenslauf nicht gut rüber kommt!
Dass dem Azubi im 3 Lehrjahr fristlos gekündigt wurde, finde ich auch richtig sollte es so sein, dass er mit dem Einbruch in Verbindung gebracht wurde!
Nur nach meinem Anruf bei der IHK, bei dem mir erklärt wurde dass eine Verlängerung der Probezeit über 4 Monate hinaus nicht zulässig ist, diese Praktik aber bei den beiden anderen Azubi`s angewandt wurde, die ja schon 4 Monate Probezeit hatten und die nicht länger krank oder so waren, bin ich was meine positive Einschätzung des Ausbilders und des Hotel´s doch nachdenklich geworden und überlege was das soll!
Auch dem Kochazubi wurde die 4monatige Probezeit verlängert und dies obwohl er schon das ganze Jahr zuvor in den Ferien dort Praktikum gemacht hat, da frag ich mich was bezwecken die damit, wenn er schon immer wieder Praktikum dort gemacht hat und 4 Monate Probezeit hinter sich hat da weiß man doch ob er geeignet ist oder nicht!!! Oder seh ich das falsch????
Ich bin echt gespannt wie das ausgeht!

Benutzeravatar
Ynee
Maitre
Maitre
Beiträge: 484
Registriert: Fr Jul 11, 2008 18:47
Tätigkeit: Flugbegleiterin
Wohnort: Bremen
Alter: 32
Kontaktdaten:

Re: Frage einer Mutter wegen Ausbildung zur Restaurantfachfrau

Beitragvon Ynee » Di Dez 08, 2009 12:24

Ich nehme den Kommentar jetzt einfach mal ernst ... :roll:

Die geilsten Chefs der Welt schei**en Dich jeden Tag an und man hat jeden Tag Angst etwas falsch zu machen - aber Jahre später weiß man das zu schätzen und liebt sie über alles.
Bei Azubis bin ich eher das Gegenteil - ich erwarte einfach von jedem, dass sie/er von sich aus das Beste gibt. Sehe ich das, bekommt die-/derjenige auch das Beste von mir ... kommt es nicht, sage ich das - ansonsten don't waste my time and go to the f***ing hell.

Wenn nicht ca. 10 Jahre Berufserfahrung zwischen uns stehen würden, würde ich Deinen Smiley als beleidigend empfinden und mein damaliges Angebot bereuen ...
Darf ich mich kurz einmischen?

Du hast teilweise recht.
Der geilste Chef der Welt ist hart, aber fair. Man wird gefordert sein bestes zu geben, erstmal sch**** egal ob Azubi oder Facharbeiter. ABER ich darf von dieser Richtung auch Lob erwarten. Dabei red ich jetzt nicht von einem "Oh wie wunderschön", aber von einem Anerkennen von guten Leistungen. Und ja, der beste Chef der Welt ist ein Ar*****. Aber nicht persönlich, sondern ganz einfach um zu fordern (und fördern?). Und dann hat es auch nichts damit zu tun, dass man jeden Tag zusammen geschi**** wird, sondern auf diese Weise noch einmal klar gestellt wird das absoluter einsatz gefordert ist. Hierbei ist allerdings klar zu machen, dass das nicht durch persönliche Beleidigungen geschehen darf (was manche Leider so auffassen), sondern durch fachlich korrekte und vor allem berechtigte Kritik. Und dann ist es auch kein zusammensch***** mehr, weil Kritik kann sich im Endeffekt nur positiv auswirken. Und was will ich, als Arbeitnehmer mehr, als ein Chef, von dem ich weiß, dass er mich eigentlich nur noch besser machen will. Weil, ich glaube jeder sollte wissen, dass ein Chef eigentlich nur dann Kritisiert, wenn er noch "Hoffnung" in dem AN sieht. Und das sollte einem doch eigentlich ein gutes Gefühl geben, oder nicht?

Aber ich glaube, das wird offtopic.
Wir tanzen Samba an der Weser! ;)


Benutzeravatar
Andy
Moderator
Moderator
Beiträge: 1310
Registriert: Mo Jan 29, 2007 18:07
Tätigkeit: glücklich
Alter: 35

Re: Frage einer Mutter wegen Ausbildung zur Restaurantfachfrau

Beitragvon Andy » Di Dez 08, 2009 14:21

Also jetzt mal eins, ich wuerde an eurer Stelle LACHEND eine Verlaengerung der Probezeit zustimmen, der AG macht sich doch laecherlich, sobald der Januar begonnen hat sind die maximalen 4 Monate um und wenn der Arbeitgeber sagt sorry du hast noch Probezeit das haben wir so abgesprochen... NA UND??? Es ist nichts rechtens, damit kann er sich den allerwertesten putzen...


Wenn ich dir sage, dass Wasser ist nicht nass, dann kann ich dir das 100 mal sagen und du kannst mir gerne zustimmen, aber sobald du mich mit einem Wassereimer ueberschuettest bin ich trotzdem nass, ob mir dies nun passt oder nicht ist total Wurscht...

Ich denke es ist eher zur Einschuechterung der Azubis in diesem Falle hier...



So verstehe ich das zumindest, egal wie die Verlaengerung der Probezeit zustande kommt sie ist NICHTIG und nicht zulaessig und sobald die "offiziellen 4 Monate" abgelaufen sind, kannste das dem Ausbilder auch gerne auf dem Silbertablett servieren... Die Frage ist nur ob es Sinn macht, ich wuerd mir diesen Joker dann nur halten fuer den Fall, dass ne Kuendigung kommt, damit man diese anfechten kann...




Oder verstehe ich hier was falsch?
God gave us two ears and one mouth, and most people haven't taken the hint.

Disclaimer: Alle meine Posts enthalten meine eigene Meinung.

milianda
Demi-Chef de rang
Demi-Chef de rang
Beiträge: 61
Registriert: Di Nov 24, 2009 20:20
Tätigkeit: Sozialpädagogische Familienhilfe/Jugendamt

Re: Frage einer Mutter wegen Ausbildung zur Restaurantfachfrau

Beitragvon milianda » Di Dez 08, 2009 15:51

@Andy

ne du verstehst nichts falsch, ich weiß jetzt nach dem Anruf bei der IHk ja auch dass die Verlängerung nicht rechtens ist! Nur im Moment wissen wir ja noch nicht ob sie die Verlängerung auch bei meiner Tochter versuchen, sollte sie was ich nach allem inzwischen nicht mehr glaube die Probezeit fristgerecht also Ende Dezember bestehen, wird sie auf jeden Fall das 1. Lehrjahr dort fertig machen und sich dann fürs 2.Lehrjahr neu bewerben, das geht doch oder???
Falls die Verlängerung kommt, werden wir sie dort rausholen, das hat uns auch der Herr von der IHK geraten, und versuchen ein neues Hotel zu finden, dem wir dass dann ja auch bergründen können, warum der Wechsel statt fand!

Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 3503
Registriert: Do Aug 30, 2001 20:55
Tätigkeit: Hotelbetriebswirt
Wohnort: Heidelberg
Alter: 41
Kontaktdaten:

Re: Frage einer Mutter wegen Ausbildung zur Restaurantfachfrau

Beitragvon Alex » Mi Dez 09, 2009 1:53

@Ynee: Offtopic oder nicht, Du hast vollkommen Recht. Letztendlich hast Du das ausführlich geschrieben, was ich eigentlich meinte. Es war nur etwas spät bzw. ein langer Tag ...

@milianda: So, wie Du es beschreibst, scheint in dem Hotel schon einiges falsch zu laufen. Aber Andy bringt es auf den Punkt: Nach den vier Monaten ist jede Verlängerung der Probezeit (ohne vorherige Krankheit) nichtig. Deine Tochter kann ihren Ausbildungsplatz also behalten. Ob das Arbeiten dort dann noch Spass macht, steht auf einem anderen Blatt. Solltet Ihr im Falle des Falles den Ausbildungsbetrieb wechseln wollen, kann Euch die IHK weiterhelfen. Das ist übrigens auch während des ersten Lehrjahres möglich - Ihr müsst nicht auf den (Lehr-)Jahreswechsel warten.
Gespannt bin ich mittlerweile auch ... :)
"Watch, learn and don't eat my cookie!"
Phoebe in Friends S05E14

"Aus Respekt vor dem Arbeitgeber erscheint man eine halbe Stunde vor Arbeitsbeginn, verbeugt sich vor dem Chef und nach Dienstschluss entschuldigt man sich, dass man nun gehen wird, und bedankt sich gleichzeitig, dass man heute arbeiten durfte ..."
Martin Schulz im Rolling Pin 07/2010 - (über das Arbeiten in Japan ...)

hotelfach.de - Gastro-Community und -Fachwissen

Benutzeravatar
Andy
Moderator
Moderator
Beiträge: 1310
Registriert: Mo Jan 29, 2007 18:07
Tätigkeit: glücklich
Alter: 35

Re: Frage einer Mutter wegen Ausbildung zur Restaurantfachfrau

Beitragvon Andy » Mi Dez 09, 2009 6:18

OK, wenn das so ist, dann mein Rat dazu:

Der Betrieb wird deine Tochter kaum vor Januar fristlos kuendigen (Weihnachtsgeschaeft und vorallem Silvesterabend). Sobald der Silvester Abend rum ist, ist das Thema vom Tisch, wenn sie dann noch was versuchen kann man ja hoeflich aber bestimmt ablehnen. Zwar wird die Arbeit dadurch nicht angenehmer, aber man ist sicher auf der sicheren Seite und sollte zumindest das erste Jahr dann durch ziehen. Man lernt beruflich vll nicht soviel, aber man lernt Zaehne zusammen beissen und etwas fuers Leben sicher auch.

Aber sie sollte mal raus finden, ob es ueberhaupt eine Silvesterfeier gibt, weil dort werden meist noch alle Mitarbeiter gebraucht...
God gave us two ears and one mouth, and most people haven't taken the hint.

Disclaimer: Alle meine Posts enthalten meine eigene Meinung.

milianda
Demi-Chef de rang
Demi-Chef de rang
Beiträge: 61
Registriert: Di Nov 24, 2009 20:20
Tätigkeit: Sozialpädagogische Familienhilfe/Jugendamt

Re: Frage einer Mutter wegen Ausbildung zur Restaurantfachfrau

Beitragvon milianda » Mi Dez 09, 2009 10:05

Guten Morgen :)
nochmals danke für eure Antworten und Tipp`s, heute fährt meine Tochter wieder zurück in "ihr Hotel" sie war jetzt 3 Tage zuhause, wir haben ausgiebig geredet, sie hat auch hier mitgelesen und wir sind so verblieben, dass sie wenn die Probezeit verlängert werden sollte obwohl das eigentlich gar nicht zulässig ist, den Betrieb wechselt, heißt wir holen sie da raus!
Sollte was ja auch noch möglich wäre(was ich aber eigentlich nicht glaube), bei ihr keine Verlängerung anstehen, heisst sie wird übernommen, dass sie dann wenigstens das 1 Lehrjahr dort fertig macht und sich für das 2. Lehrjahr einen neuen Betrieb/Hotel sucht!
Das ist doch möglich , dass man wechseln kann oder???? Wenn ich das richtig verstanden habe würde da einem die IHK ja dann weiterhelfen oder??

Was ich auch noch fragen wollte, als ich bei einem Besuch bei ihr mal ihren Ausbilder gefragt habe, wann denn das erste Mal Berufsschule ist, wurde mir gesagt, dass es während der Probezeit keine Berufsschule gibt, obwohl er damals nach dem Schnupperpraktikum und der Zusage gesagt hatte dass im September der erste Blockunterricht wäre, nun frag ich mich was ist jetzt richtig???

Und noch ne Frage :D ich weiß ich werd langsam lästig aber vielleicht wisst ihr die Antwort ja auch dafür :D
Sie ist ja im Schwarzwald und die zuständige IHK wäre da ja Freiburg, ich hab aber weil wir in Oberschwaben wohnen bei der IHK Weingarten angerufen, sollte es wirklich zum Wechsel kommen können wir das über die IHK in Weingarten machen oder müssen wir das mit Freiburg regeln???

Ach ja und ich werd euch natürlich auf dem Laufenden halten :D

Püppie
Praktikant
Beiträge: 6
Registriert: Mo Dez 07, 2009 12:48
Tätigkeit: Chef de Rang
Alter: 42

Re: Frage einer Mutter wegen Ausbildung zur Restaurantfachfrau

Beitragvon Püppie » Mi Dez 09, 2009 11:37

Hallo!

Ich habe zwar jetzt nicht alles gelesen, aber deine Frage kann ich dir beantworten.

Also, Sobald du eine Ausbildung anfängst, gehst du zur Berufsschule, ob du noch in der Probezeit bist oder peng.

Ich denke, das es völlig egal ist, zu welcher IHK du gehst.

Aber warum wollt ihr denn noch warten, bis sie das 1. Lehrjahr fertig hat. Ihr könnt euch von heute auf morgen einen neuen Ausbildungsbetrieb suchen. Da müsst ihr nicht bis zum Sommer warten. Je eher, desto besser.
"Nur wer ackert, sieht die Sonne" Küchenbulle

Hemarudi
Demi-Chef de rang
Demi-Chef de rang
Beiträge: 94
Registriert: Di Okt 27, 2009 15:51

Re: Frage einer Mutter wegen Ausbildung zur Restaurantfachfrau

Beitragvon Hemarudi » Do Dez 10, 2009 0:54

Hallo zusammen es wurde hier ja nun schon viel geschrieben gefragt und geantwortet und ich bin wie Alex auch schon gespannt wie ein Flitzebogen.

Aber (sorry) man darf sich auch nicht kirre machen. Auf der einen Seite gibt es Kaviar und auf der anderen ne Probezeit verlängerung. Also Kaviar geniessen, sein bestes geben und Abwarten.
Wenn es am 31. die verlängerung gibt lächeln und weiter machen. 8) und danach was neues suchen. Es hilft euch jede IHK ich würde mir eine suchen wo ich auch arbeiten möchte, wegen der Kontakte.

Was ist den aus dem Gespräch geworden das deine Tochter mit ihrem Vorgesetztem führen wollte? oder hab ich da was überlesen?

milianda
Demi-Chef de rang
Demi-Chef de rang
Beiträge: 61
Registriert: Di Nov 24, 2009 20:20
Tätigkeit: Sozialpädagogische Familienhilfe/Jugendamt

Re: Frage einer Mutter wegen Ausbildung zur Restaurantfachfrau

Beitragvon milianda » Do Dez 10, 2009 10:29

Guten Morgen,

@Hemarudi

Nein du hast nichts überlesen, das hat sie bis heute nicht getan, sie wollte es ja machen als der eine Azubi die Ausbildung dort abgebrochen hat, aber nach dem Gespräch mit dem Azubi muss der Chef wohl auf 100 gewesen sein, da hat sie sich nicht mehr getraut :( , ist jetzt im Nachhinein, nachdem ich vieles weiß vielleicht auch besser so, wer weiß ob er ihr nicht gesagt hätte sie könne gehen wenn es ihr nicht passt, sie hat ja noch Probezeit und dann wäre es ja ein Abbruch gewesen was ich halt nicht so gut finde!
Naja ich hab ja geschrieben wir warten und sehen was passiert!
Ja und wenn ein Wechsel ansteht werden wir dann das über die IHK Weingarten machen, der Herr dort am Telefon war sehr nett und wir können uns jederezeit an ihn wenden!
Er hat uns sogar ein Hotel genannt wo er die Leute kennt die dies führen, ist ein früher ganz bekanntes nun wieder neu eröffnetes Hotel in Bad Saulgau, den Namen kennen vielleicht die ein oder anderen hier :D
Aber wie gesagt ich werd weiter berichten und hoff es kommen keine neuen Hiobsbotschaften bis dahin!
Wünsche allen einen wunderschönen Tag!
Grüßle
Andrea

-shuro-
Azubi
Azubi
Beiträge: 19
Registriert: Mi Jul 29, 2009 20:33
Tätigkeit: Azubi HoFa
Wohnort: nähe Nürnberg
Alter: 28
Kontaktdaten:

Re: Frage einer Mutter wegen Ausbildung zur Restaurantfachfrau

Beitragvon -shuro- » So Dez 20, 2009 22:28

Hallo
ich bin neu hier und mache seit september auch eine ausbildung in einem hotel, nur als hotelfachfrau.
Es ist bei uns ein größeres hotel und es haben sehr viele dort angefangen und drei azubis wurden gekündigt.das lag aber daran, weil sie dauernd krank waren und bei der anderen völliges desinteresse war.

ich hatte auch angst, stand sehr oft unter druck und hatte auch das gefühl nichts richtig zu machen. doch das ist normal und meine vorgesetzten haben verständnis. meine probezeit ist ende dezember vorbei und ich habe es auch geschaftt, den ich werde jetzt für nächstes jahr in die dienstpläne eingeteilt und somit ist es sicher.

auf jeden fall möchte ich sagen, das es immer auf den richtigen betrieb darauf ankommt. wenn deine tochter die meinung hat, das der chef und die kollegen nicht sehr sympathisch sind, anscheinden nicht mal die chance geben sich zu bessern, was soll sie den noch da?sie wird dort nach einer weile unglücklich. und das mit der probezeitverlängerung ist ja echt der hammer, davon habe ich noch nie gehört. ich hätte, glaube ich, schon längst den betrieb gewechselt.

Lg
berichte weiter, was ist jetzt mit ihr?

milianda
Demi-Chef de rang
Demi-Chef de rang
Beiträge: 61
Registriert: Di Nov 24, 2009 20:20
Tätigkeit: Sozialpädagogische Familienhilfe/Jugendamt

Re: Frage einer Mutter wegen Ausbildung zur Restaurantfachfrau

Beitragvon milianda » Mo Dez 21, 2009 8:19

Guten Morgen,

@shuro

Im Moment gibt`s nichts neues zu berichten, meine Tochter kommt an Heiligabend nach Hause, sie darf ja laut Gesetz da sie noch minderjährig ist an Heiligabend nur bis 14 Uhr arbeiten und muss am 1 Weihnachtsfeiertag frei haben, da haben sie sich zumindest jetzt dran gehalten, am 2 Weihnachtsfeiertag fährt sie wieder ins Hotel und hat ab 11.30 oder 14.00 Uhr Dienst.
Das mit dem Wechseln, hab ich ja schon erklärt wie wir es machen, hängt davon ab, wie das ganze nun aus geht. Probezeit bestanden, dann macht sie zumindest dort ihr 1.Lehrjahr fertig, wenn die Probezeit verlängert werden soll, nehmen wir sie raus und suchen mit Hilfe der IHK einen neuen Betrieb!

Grüßle
Milianda (Andrea)

Benutzeravatar
Andy
Moderator
Moderator
Beiträge: 1310
Registriert: Mo Jan 29, 2007 18:07
Tätigkeit: glücklich
Alter: 35

Re: Frage einer Mutter wegen Ausbildung zur Restaurantfachfrau

Beitragvon Andy » Mo Dez 21, 2009 9:07

Ich will ers nochmal sagen, bin nicht sicher ob es angekommen ist, aber selbst wenn sie die Probezeit verlaengern braucht ihr deine Tochter dort nicht vor Ende des 1. Lehrjahres raus nehmen, weil eine Verlaengerung schlicht und ergreifend nicht zulaessig ist. Deshalb verstehe ich nicht, warum ihr das von diesem Punkt abhaengig macht. Egal was passiert, wenn sie das 1. Jahr zuende machen will, dann soll sie das machen, wenn sie raus will, dann halt so schnell wie moeglich Anfang des Jahres. Aber es hat eigentlich keinen Zusammenhang mit einer rechtswidrigen Verlaengerung der Probezeit, welche keinen Effekt haben wuerde.

Macht also von Anfang an, was ihr denkt was richtig ist (Ich kenne den Betrieb ja nicht) und wartet nicht erst auf irgendetwas, was so oder so keinen Einfluss auf das ganze haette ;)
God gave us two ears and one mouth, and most people haven't taken the hint.

Disclaimer: Alle meine Posts enthalten meine eigene Meinung.



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Hotelfachausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 8 Gäste