günstige Menüs

Fachfragen und Fachwissen zu Speisen, Lebensmitteln und Rohstoffen

Moderatoren: Lothywien, ShocK

Melanie82
Maitre
Maitre
Beiträge: 412
Registriert: Mi Nov 28, 2007 21:40
Tätigkeit: Hotelfachfrau
Alter: 37

günstige Menüs

Beitragvon Melanie82 » Mo Apr 13, 2009 22:48

Ich bin gerade auf der Suche nach Menüs oder einzelnen Gängen mit möglichst niedrigem Wareneinsatz. Fällt einem von euch was dazu ein? Was kostet nix und sieht toll aus?



Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 3503
Registriert: Do Aug 30, 2001 20:55
Tätigkeit: Hotelbetriebswirt
Wohnort: Heidelberg
Alter: 41
Kontaktdaten:

Beitragvon Alex » Di Apr 14, 2009 23:21

Variation vom Schwein mit orientalischen Gewürzen an frittierten Kartoffelstangen und Saucenduett












aka Currywurst mit Pommes Schranke ;)
"Watch, learn and don't eat my cookie!"
Phoebe in Friends S05E14

"Aus Respekt vor dem Arbeitgeber erscheint man eine halbe Stunde vor Arbeitsbeginn, verbeugt sich vor dem Chef und nach Dienstschluss entschuldigt man sich, dass man nun gehen wird, und bedankt sich gleichzeitig, dass man heute arbeiten durfte ..."
Martin Schulz im Rolling Pin 07/2010 - (über das Arbeiten in Japan ...)

hotelfach.de - Gastro-Community und -Fachwissen

Haze
Moderator
Moderator
Beiträge: 738
Registriert: Fr Okt 12, 2007 15:25
Tätigkeit: Schichtleiter FO
Wohnort: München
Alter: 32
Kontaktdaten:

Beitragvon Haze » Mi Apr 15, 2009 10:03

LOL Alex, da sieht man mal wieder, es ist nicht alles Gold, was glänzt xD

Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 3503
Registriert: Do Aug 30, 2001 20:55
Tätigkeit: Hotelbetriebswirt
Wohnort: Heidelberg
Alter: 41
Kontaktdaten:

Beitragvon Alex » Mi Apr 15, 2009 20:17

;) ... aber back to topic:

Als erstes fallen mir da Suppen ein: eine schöne Gemüsebrühe (-consommé) kann mit Einlagen (Céléstine, royal, ...) verfeinert werden.
Oder man geht ins "Exotische" - zum Beispiel eine Misosuppe.

Irgendwie ist die Frage für mich schwierig ... was heißt "möglichst niedrig"? Wo ist die Grenze?
Einen geringen Wareneinsatz hat man ja nicht nur bei "billigen" Produkten. Bei großem Angebot (z.B. in der Saison) sinken auch die Preise und ein geringer Wareneinsatz ist möglich.
Toll aussehen wird auch eigentlich alles, was toll zubereitet ist. Oder entsprechend raffiniert variiert wurde.
Auch wenn die erste Antwort eher ein Scherz war, aber natürlich kann man eine Currywurst mit Pommes frites auch "gehoben" zubereiten und vor allem anrichten.
"Watch, learn and don't eat my cookie!"
Phoebe in Friends S05E14

"Aus Respekt vor dem Arbeitgeber erscheint man eine halbe Stunde vor Arbeitsbeginn, verbeugt sich vor dem Chef und nach Dienstschluss entschuldigt man sich, dass man nun gehen wird, und bedankt sich gleichzeitig, dass man heute arbeiten durfte ..."
Martin Schulz im Rolling Pin 07/2010 - (über das Arbeiten in Japan ...)

hotelfach.de - Gastro-Community und -Fachwissen


Melanie82
Maitre
Maitre
Beiträge: 412
Registriert: Mi Nov 28, 2007 21:40
Tätigkeit: Hotelfachfrau
Alter: 37

Beitragvon Melanie82 » Mi Apr 15, 2009 22:53

Ausgangsdiskussion war ein Gespräch über Gemeinschaftsverpflegung wo abwechselnd gekocht wird, jeder was tolles zaubern will und somit das Budget um die Hälfte überzogen wurde.
Daraus abgeleitet dann die Überlegung mit welchen Gerichten man in der Gastronomie mehr Gewinn machen kann, mit welchen weniger.
Kaiserschmarren würd ich mal behaupten fällt unter die Kategorie Geldvermehrung 8)

elmcceen
Praktikant
Beiträge: 5
Registriert: Mi Apr 15, 2009 21:12

Beitragvon elmcceen » Mi Apr 15, 2009 23:44

viele Nudelgericht fallen wohl ebenso unter die Kategorie der Geldmehrung
Nudeln sind günstig im EK und brauchen nciht viel Zeit und Aufwand
Viele der Saucen/Zubereitungen für Nudelgericht sind zu 70% billiger wenn man sie selbst herstellt
Ich denke das man bei einigen Nudelgerichten einen Gewinn von 700% (wirklich nur schnell überschlagen) machen kann

lucullus
Demi-Chef de rang
Demi-Chef de rang
Beiträge: 107
Registriert: Mo Sep 03, 2007 22:37
Tätigkeit: Azubi

Beitragvon lucullus » Fr Apr 17, 2009 15:54

CousCous ist günstig und kann man kreativ zubereiten oder Polenta, die man ausgiessen, erstarren und braten könnte (versetzt oder geschichtet mit Gemüse). Ich stelle mir vor, dass eine französische Zwiebelsuppe nicht so teuer sein kann, weil Zwiebeln nunmal günstig sind, wenn auch der Käse nicht. Karotten, Kartoffeln, bestimmte Rübchen und Kohl sind glaube ich auch günstig. Ein schönes Karottenpü, anstatt immer nur Kartoffeln (obwohl man Kartoffelpüs ja auch super würzen kann)? Reis ist ja auch nicht so teuer, wie ist das mit Risottoreis..?Aus Zwiebeln könnte man auch ein Konfit machen und zu Fleisch servieren. Im asiatischen Bereich könnte man günstige Gemüse bekommen, aber ich bin mir auch nicht sicher wie teuer Pak Choy, Süsskartoffeln und Co nun wirklich sind. Aus Schwein eine Roulade machen, die man schön aufschneidet, das sieht wohl meisst etwas feiner aus.

Als Nachtisch nen schönen Griessflammerie, den man ordentlich aromatisiert mit Zitrone oder Limonenblättern. Pfannküchlein haben auch keine hohen Kosten oder einen lecker gefüllten Bratapfel.

Resteverwertung finde ich eigentlich viel spannender. Ohja. Was man alles noch tolles zaubern kann aus Dingen die andere wegwerfen wollen.

edit:
mhh..ich denk grad an indisches Kartoffelcurry und Linsengerichte auch aus diesen Kreisen. Kochbanenen und Kassave sind anderswo auch Grundnahrungsmittel, aber wahrscheinlich sind sie hier nicht vergleichbar von Preis. Kichererbsen..



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Speisenkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 4 Gäste