Wie und was lernen

Fragen, Antworten, Erfahrungen, Ängste

Moderatoren: Mone88, Haze, ShocK

erbse
Praktikant
Beiträge: 5
Registriert: Fr Mär 23, 2007 11:20

Wie und was lernen

Beitragvon erbse » So Okt 14, 2007 13:17

Hallo zusammen!

Habe am 20 Nov. meine schriftliche Abschlussprüfung als Hotelfachfrau.
Bin jetzt so gut wie jeden Tag am lernen, habe mir einige Bücher mit Prüfungsaufgaben von verschiedenen Verlägen bestellt, nur meine Frage an euch wäre,ist es sinvoller nur die alten Prüfungsaufgaben von vorherigen Jahren zu lernen oder in Verbindung mit dem Schulbuch lernen.

Ich habe etwas Angst, dass ich nicht die richtigen Themen lernen

Habt Ihr Tipps bzw. Büchertipps oder eine andere Lernmethode sich super auf die Prüfung vorzubereiten.

Was sind Prüfungsthemen die aus jedenfall dran kommen ??????????


Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen


Vielen Dank! gruß erbse


Rob
Praktikant
Beiträge: 8
Registriert: So Sep 02, 2007 14:10
Alter: 32

Beitragvon Rob » So Okt 14, 2007 13:50

ich sag mir immer , ganzzzzz ruhig ... mach paar alte abschlussprüfungen , frag dein service leherer was grob dran kommt, der fasst dir die themen zusammen , so hat er es bei uns gemacht ;) und ich bin gut dabei zurzeit...
schreib auch am 22ten nov. abschlussprüfung

Wir schaffen das schon erbse ;)

erbse
Praktikant
Beiträge: 5
Registriert: Fr Mär 23, 2007 11:20

Beitragvon erbse » Mo Okt 15, 2007 17:07

Hey Rob,

Cool, dass du auf mein Posting geantwortet hast.
Also ich werd auf jedenfall nochmal zur Schule gehen und mal nachfragen.

Bei mir ist es nur total doof, da ich Lehrzeitverkürzung bekommen habe, war ich das letzte mal vor ungefähr nem halben Jahr in der Schule und jetzt halt Prüfung - Ich hoff nur ich hab nix vergessen

Sehr schwer finde ich den Wiso-teil, was lernst du da genau ???????
Sind jetzt zum goßen Teil offene Aufgaben oder ?????????

Wünsch dir auf jedenfall viel Glück - wir schaffen dass !


:wink: Grüßle die erbse

sanny19
Maitre
Maitre
Beiträge: 332
Registriert: Fr Jan 27, 2006 12:30
Tätigkeit: Restaurantfachfrau
Alter: 33
Kontaktdaten:

Beitragvon sanny19 » Di Okt 16, 2007 18:58

Ich hatte dieses Jahr im Sommer in der schriftlichen Abschlussprüfung im Wiso-Teil nen komplett neuen Aufgabensatz. Hatte schön einige alte Bögen gelernt, aber nichts daraus kam dran.


Rosado
Azubi
Azubi
Beiträge: 20
Registriert: Do Okt 11, 2007 11:42
Tätigkeit: Azubi
Wohnort: Frankfurt
Alter: 38

Beitragvon Rosado » Mi Okt 17, 2007 16:16

Hallo Erbse,
Schau mal beim U-Form Verlag da gibts alles mögliche.
Kostet ein bisschen, aber wenn´s Dich beruhigt... :wink:

erbse
Praktikant
Beiträge: 5
Registriert: Fr Mär 23, 2007 11:20

Beitragvon erbse » Do Okt 18, 2007 20:20

Hallöle,

Hab mir schon vor einiger Zeit Bücher bestellt

U-form Prüfungstrainer Abschlussprüfungen
Normtest Wirtschaft und Sozialkunde
Normtest Hotelfachfrau/mann Restaurantfachfrau/- mann -->Eins Gehlen Verlag

Prüfungsbuch Hotelfachmann/ Frau -->Pfanneberg
Passendes Schulbuch Hotel und Gast

Erfolg in der Praktischen Prüfung von Thomas E. Goerke

Haben auch von unserem Lehrer Aufgaben bekommen.

Huiiiiiiiii und jetzt geht's ans lernen :wink: ich hoff es haut auch hin

Hab ihr vllt. noch ein paar Übungsaufgaben oder eine Übersicht halt
irgendwas zum fit werden, zum Thema

* Wein
* Aperitifs/ Digestif

da wir in unserem Hotel einen Sommelier haben, der alles alleine macht, haben wir als Azubis keine Chance da was zu lernen :cry:

Also schon mal vielen Dank an euch alle

Liebe Grüße erbse

Rosado
Azubi
Azubi
Beiträge: 20
Registriert: Do Okt 11, 2007 11:42
Tätigkeit: Azubi
Wohnort: Frankfurt
Alter: 38

Beitragvon Rosado » Fr Okt 19, 2007 9:36

Hallo Erbse,

zum Thema Wein gibts zwei Übersichten im Stoffkatalog von der IHK, der hängt zum Beispiel in diesem Leitfadenordner von U-Form mit drin, falls Ihr den im Betrieb habt kannst du es Dir ja rauskopieren. Da weisst Du wenigstens gleich was Du alles wissen musst :wink:

Wenn Du "Digestif" bei Wiki eingibst kriegst Du schon ganz gute infos, einfach noch ein bisschen durchklicken, dann kannst Du Dir das ganz schnell zusammen schreiben. Und für Aperitifs: Hotel&Gast S.362...

So, mach mich auch mal wieder ans Lernen...*stöhn*

Luna160974
Maitre
Maitre
Beiträge: 318
Registriert: Sa Mai 12, 2007 13:49
Tätigkeit: Hofa
Wohnort: Schweinfurt
Alter: 45

Beitragvon Luna160974 » Sa Okt 20, 2007 23:47

Hab nur mit den Sachen vom U-Form Verlag gelernt, d. h. Prüfungsbögen der Vorjahre + Prüfungshandbuch, war alles drin was man für ne Prüfung so braucht
I am what I am

Kai
Maitre
Maitre
Beiträge: 708
Registriert: Fr Dez 29, 2006 18:50
Tätigkeit: Hotelfachmann & derzeit Hotelkaufmann-Azubi
Wohnort: Frankfurt am Main
Alter: 30

Beitragvon Kai » Mo Jan 26, 2009 19:00

Ist jetzt zwar schon etwas länger her, aber vielleicht sind ja noch ein paar Autoren dieses Threads aktiv ;)

Mir ist aufgefallen, dass sich durch die Mitglieder hier in verschiedenen Threads eine allgemeine "WiSo"-Phobie zieht. Kann das jemand begründen? Den Stoff, den wir (hier in Hessen nur Politik & Wirtschaftskunde, wobei ja nur Wirtschaft drankommt) durchnehmen, ist zwar paragraphenreich, aber eigentlich doch leicht verständlich, oder unterschätze ich da was ;)

Gibt es hier jemanden aus Hessen, der die Wirtschaftsprüfung beurteilen kann?

Wir haben auch das Hotel & Gast Buch vom Pfanneberg Verlag. Mein Lehrer sagte, dass das Prüfungsbuch vom U-Form Verlag besser sei, da es sich genau an der IHK orientiert. Das Prüfungsbuch zu Hotel & Gast jedoch ist ein Abbild des Schulbuchs. Ein anderer Lehrer meinte, dass sich "die beiden Bücher nicht viel nehmen", sprich kaum unterscheiden. Vielleicht kann hierzu noch jemand etwas sagen? Es ist nun einmal immer schwer, das perfekte Buch zu finden, und möglichst wenig zu investieren, aber wenigstens genug zu investieren :lol:

Dieses Buch "Erfolg in der Praktischen Prüfung von Thomas E. Goerke", kennt das noch ein aktives Mitglied? Geht es hier eher um die Praxis, oder eher darum (Psychologie & Co.), wie man erfolgreich ist durch Soft Skills etc.?

"Stoffkatalog von der IHK"
Wobei handelt es sich hier? Kann ich diesen bei der IHK bewerben? Fragen über Fragen, aber es scheint ein wirklich breites Spektrum zu geben und Dinge, von denen ich noch nie etwas gehört habe.

Vielen Dank für eure Unterstützung! :)

Die bringe ich dann auch ein, wenn meine Prüfungen vorbei sind ;)

Edit: Diese Normtests:

sind ja für Refas und Hofas - ist dann nicht für einen Hofa u.U. zu "viel" Wissen enthalten? Tatsache ist, dass ich für die Zwischenprüfung viel zu viel lernte, und bei der Abschlussprüfung habe ich auch schon ähnliches gehört. Wenn man es selbst erlebt ist man halt immer schlauer ^^

Edit 2: Sind die Prüfungsbögen des U Form Verlags denn ohne Lösungen? Ließ sich auf der Homepage nicht rauslesen ...

Kaja247
Maitre
Maitre
Beiträge: 236
Registriert: Mi Jun 04, 2008 21:37
Tätigkeit: Management Assistent
Wohnort: Köln
Alter: 35
Kontaktdaten:

Beitragvon Kaja247 » Mo Jan 26, 2009 20:03

also ich empfehle dir eher verkaufs- und reklamationsgespräche, sowie fehlersuche an nem gedeckten tisch und zimmerchecken intensiv zu üben. für den praktischen teil. für jede saison (meist die, in der du schreibst, aber um sicher zu gehen mal für jede) n menü mit passenden weinen auswendig lernen ...für den schriftl. teil wie gesagt: bögen bis zum erbrechen, - ich habe mir die damals von vorgängern geschnorrt. ich find das reicht schon. so wie du dich informierst und engagierst bist bestimmt so n "streber" :P
aber mal im ernst. konzentrier dich auf das wesentliche und schau, dass du keine(n) nervösität und lampenfieber bei der prüfung hast. sowas kann einen schon mal 1-2 noten kosten...
I learned
I am learning
I will learn

Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 3503
Registriert: Do Aug 30, 2001 20:55
Tätigkeit: Hotelbetriebswirt
Wohnort: Heidelberg
Alter: 41
Kontaktdaten:

Beitragvon Alex » Di Jan 27, 2009 1:20

Tatsache ist, dass ich für die Zwischenprüfung viel zu viel lernte, und bei der Abschlussprüfung habe ich auch schon ähnliches gehört.
Das halte ich mal für subjektiv. Natürlich sagt jeder, der normal gelernt hat, dass er mehr gelernt hat, als letztendlich dran kam. Aber das ist eigentlich nur natürlich, da niemand weiß, was genau dran kommt und man sich deshalb auf alle Themengebiete vorbereitet?!
Wenn man nur das lernen müsste/würde, was wirklich abgefragt wird - wär' das fast schon ein Betrugsversuch :p
Und da Du garantiert die 1 haben möchtest, musst Du auch alles lernen - das ultimative ökonomische Rezept oder Buch gibt es nicht!
"Watch, learn and don't eat my cookie!"
Phoebe in Friends S05E14

"Aus Respekt vor dem Arbeitgeber erscheint man eine halbe Stunde vor Arbeitsbeginn, verbeugt sich vor dem Chef und nach Dienstschluss entschuldigt man sich, dass man nun gehen wird, und bedankt sich gleichzeitig, dass man heute arbeiten durfte ..."
Martin Schulz im Rolling Pin 07/2010 - (über das Arbeiten in Japan ...)

hotelfach.de - Gastro-Community und -Fachwissen

Benutzeravatar
Ynee
Maitre
Maitre
Beiträge: 484
Registriert: Fr Jul 11, 2008 18:47
Tätigkeit: Flugbegleiterin
Wohnort: Bremen
Alter: 32
Kontaktdaten:

Beitragvon Ynee » Di Jan 27, 2009 9:58

Okay ich hab zwar erst am 25. November Abschlussprüfung, aber irgendwie bekomme ich ein schlechtes gewissen, weil ich noch nicht angefangen hab zu lernen...

Bin ich spät dran, oder fangt ihr früh an...

Kai
Maitre
Maitre
Beiträge: 708
Registriert: Fr Dez 29, 2006 18:50
Tätigkeit: Hotelfachmann & derzeit Hotelkaufmann-Azubi
Wohnort: Frankfurt am Main
Alter: 30

Beitragvon Kai » Mo Feb 09, 2009 17:19

Hallo Ynee,

es ist 09. Februar 2009, ich habe am 12./13. Mai schriftliche Prüfung, verkürze auf 2 Jahre, bin heute in die Berufsschulklasse für das 3. Lehrjahr gekommen und recherchiere seit gut einem Monat, habe auch schon etwas geübt und trainiert ...

im Klartext: Du bist noch extrem gut in der Zeit ;) Ich kann nur jedem raten, während der Lehrzeit Tipps & Tricks zu sammeln und etwas zu recherchieren, vllt. über den Klassenlehrer sich als Prüfungshelfer zu engagieren - dann ist man bei der Prüfung dabei und weiß wie's läuft. Da ich verkürze und die Prüfung noch vor mir steht, kann ich dir jetzt aber keine pauschale Angabe machen, z.B. "Juli reicht vollkommen" oder so.
Aber im Moment ist es für das "richtige" Lernen bestimmt noch zu früh ;)

@ Alex: Zu dem Schluss bin ich eher daher gekommen, dass ich bei der Zw.pr. vom Ergebnis her auf dem Niveau war wie Kollegen, die weniger bis kaum lernten. Aber grundsätzlich hast du natürlich Recht, und bei der Abschlussprüfung ist das auch wieder eine ganz andere Sache.

Benutzeravatar
Ynee
Maitre
Maitre
Beiträge: 484
Registriert: Fr Jul 11, 2008 18:47
Tätigkeit: Flugbegleiterin
Wohnort: Bremen
Alter: 32
Kontaktdaten:

Beitragvon Ynee » Mo Feb 09, 2009 18:03

Okay, ich bin da mit sicherheit auch in einer etwas anderen Situation als alle anderen hier...

...da ich ja nebenher noch studiere (und zwischenzeitlich auch noch so lustige Sachen wie Bachelorthesis schreibe), sollte ich warscheinlich sowiso noch nen anderen "Lernrhytmus" draufhaben als alle anderen.

Mal davon abgesehen, das bei mir die Prüfung eh nach 4-gewinnt-Prinzip ablaufen wird. Hauptsache bestehen... alles was da drüber kommt ist nur zugabe.

Naja... ich könnt trotzdem mal wieder was für die Schule tun ;)

Das ganze hier hat mich auf jedenfall motiviert mal anzufangen alles ein bisschen zusammenzufassen! ^^
Wir tanzen Samba an der Weser! ;)



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Zwischenprüfung / Abschlussprüfung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste