Traumberuf: Rezeptionist

Bewerbung, Praktikum, Schulabschluss, ...

Moderatoren: Haze, Mone88, ShocK, Quin_Tulop

mopsi
Azubi
Azubi
Beiträge: 11
Registriert: Fr Nov 04, 2005 16:14
Tätigkeit: Au-Pair
Wohnort: USA
Alter: 33

Beitragvon mopsi » Di Mär 21, 2006 15:35

irgendwer hat hier mal gesagt, an solchen leuten wuerde die hotellerie kaputt gehen. ich geh einen schritt weiter und sage, dass an solchen leuten deutschland kaputt geht. is echt traurig so eine beschrenkte einstellung. viel glueck fuer dein leben!!! frage: willst du allenernstes fuer den rest deines lebens im mcdonalds arbeiten? das sprichwort vom taellerwaescher zum millionaer existiert nur in amerika (wo es auch her kam). das funktioniert in deutschland leider nich.


Bambi
Azubi
Azubi
Beiträge: 29
Registriert: Mi Mär 15, 2006 16:06
Tätigkeit: FO
Wohnort: Frankfurt
Alter: 39

Beitragvon Bambi » Di Mär 21, 2006 15:42

irgendwer hat hier mal gesagt, an solchen leuten wuerde die hotellerie kaputt gehen. ich geh einen schritt weiter und sage, dass an solchen leuten deutschland kaputt geht

that's right!!!!

So jemand hat nämlich auch null Probleme, wenns zu stressig wird bei der Arbeit, sich mit Sozialhilfe durchs Leben zu schmarotzen.

magister-rez
Commis de rang
Commis de rang
Beiträge: 55
Registriert: Do Mär 16, 2006 22:13
Alter: 35

Beitragvon magister-rez » Di Mär 21, 2006 17:04

Also, wenn die Hotellerie an Leuten wie mich kaputt geht, nun gut, dann sollte man sich vielleicht mal überlegen woran das wohl liegt.
Es ist nämlich eine bodenlose Frechheit, dass grosse und gute Hotels ein Haufen Geld für ihre Zimmer und Suiten verlangen und ihre Mitarbeiter nach 0815-Kollektivvertrag bezahlen.

Ein gutes und nobles Hotel SOLL deshalb so teuer sein, weil der Service gut ist. Und wenn der Service gut sein soll, müssen auch die Mitarbeiter TOP sein! Und das bedeutet natürlich, dass die Mitarbeiter alle eine Berufsausbildung in der Hotellerie haben. Es bedeutet aber auch gleichzeitig, dass sie dementsprechend HOCH honoriert werden.

Eine Suite ist teurer als ein normales Zimmer! Warum kostet dann der gut ausgebildete Mitarbeiter genau so viel bzw. wenig, wie eine Hilfskraft?
Und mit welcher Frechheit, nehmen sich die grossen Hotels das Recht, ihre Mitarbeiter die 1000% geben müssen, so schlecht zu bezahlen?
Gute Hotels machen schliesslich auch sehr viel Umsatz! In guten Hotels kosten Suiten bis zu 1.500 Euro pro Nacht! Und ich möchte nur gerne mal wissen, wo das ganze Geld hin fließt? In die Mitarbeiter jedenfalls nicht... Ich sag`s Euch: Das sind Bonzen, die liegen irgendwo in der Sonne in Florida und lassen uns armen Schmarotzern arbeiten für an Appel und an Ei. Wisst Ihr wie man sowas nennt? Ausnutzung!!
Wenn ich mit anderen ins Gespräch komme bezüglich Gastgewerbe bekomme ich jedes Mal wieder als Antwort "Ausnutzung". Du musst schöpfen unter aller Sau und bekommst ein total mickriges Gehalt. Ok, als Kellner wird man sicher gut verdienen wegen dem Trinkgeld. Aber alle anderen Posten im Hotel? Na dann prost Mahlzeit.. :roll:
Warum nicht Pförtner werden? Da bekommt man das gleiche Geld und man muss (kaum) was für tun! Ganz nach dem Motto: "Ich bin doch nicht blöd, mann!" Kennt Ihr die Mediamarkt-Werbung? :wink:

Benutzeravatar
Lothywien
Moderator
Moderator
Beiträge: 569
Registriert: Mo Apr 18, 2005 17:16
Tätigkeit: Koch/Restauranfachmann
Wohnort: Fuerteventura
Alter: 36
Kontaktdaten:

Beitragvon Lothywien » Di Mär 21, 2006 17:29

Du guckst zuviel Fernsehn,.... ehrlich, geh mal in die Wirtschaft unterhalte dich mal mit anderen Leuten.

mehr fällt mir dazu nicht ein,

Frag mal hier, in welchem Hotel eine Suit über 1000 euro Kostet? da wird wohl kaum Jemand antworten (Ausser vielleicht bei besonderen Anlässen) Veranstalltungen).

Ist dir mal aufgefallen wie viele leute in großen Hotels arbeiten? In einem Familienbetrieb sinds 15, in einem Großen Hotel im verhältniss gesehen doppelt soviele.... Daran könntest du ja auch mal denken,

Natürlich kann ich wenn das verhältnis gleich ist, mehr bezahlen wenn mehr umsatz gemacht wird, aber wenn man viel mehr Personal hat, siehts mit den Kosten auch wieder ganz anders aus,....

Versuch erst mal logisch zu denken, ich habe noch keinen Chef gesehen der sich Bonzig in die Sonne gelegt hat. Dir sollte auch klar sein, das ein Chef eines Großen Hotels mit einem Bein im Grab steht. Wenn was total schief läuft im Hotel, hat er mehr als nur die A....karte. Er trägt die Verantwortung. Solche Verantwortung wird halt entsprechend honoriert, das Geld haben sie diese Personen (meistens zumindest) verdient.

cya
Merkwürdige Feststellung: Als ich klein war, war 2000 noch Science-Fiction. Jetzt ist es letztes Jahr - ich muss erwachsen geworden sein.
(39,90 - Frederic Beigbeder)


mopsi
Azubi
Azubi
Beiträge: 11
Registriert: Fr Nov 04, 2005 16:14
Tätigkeit: Au-Pair
Wohnort: USA
Alter: 33

Beitragvon mopsi » Di Mär 21, 2006 17:44

auvh wenn das vielleicht nicht fuer dich zu trifft aber es soll tatsaechlich noch menschen geben (gott sei dank) fuer die geld nicht alles ist und den spass an ihrer arbeit ebenfalls als entlohnung sehen. was hat man davon, wenn man irgendeinen aushilfsjob (ohne zukunftsaussichten) hat, aber keinen spass dran hat. wenn ich die wahl habe, zwischen kassieren bei mcdonalds und jeden tag nach fritten stinken oder gaesten einen schoenen urlaub oder buissnesaufenthalt zu bescheren, dann entscheide ich mich lieber fuer letzteres. auch wenn die bezahlung geringer ist, wenigstens geh ich dann nich mit schlechter laune zur arbeit. wenn du den job, fuer den du dich entschieden hast, kein spass macht und geld alles is, wofuer du es machst, dann is das auch absolute zeitverschwendung.
leider ist unsere welt gepraegt von ausbeutung und korruption, das wird man wohl nie aendern. es macht also keinen sinn, sich darueber zu beschweren, sondern das draus zu machen, was fuer einen das beste ist. und wenn du mit der entscheidung zufrieden bist einen aushilfsjob zu machen. ok, aber stell andere nicht als idioten dar, die ein wenig mehr an ihrem job sehen als nur das geld.

BePrepared
Commis de rang
Commis de rang
Beiträge: 42
Registriert: Di Mär 14, 2006 11:26
Alter: 36

Beitragvon BePrepared » Di Mär 21, 2006 22:09

Also es gibt 2 Moeglichkeiten:

1. wir werden hier doch alle auf die Schippe genommen

2. Magister-Rez liest zwar alle Beitraege, nimmt aber den Inhalt nicht auf
(oder versteht wirklich nicht) und hat tatsaechlich so eine traurige Einstellung zur Arbeit, zum Leben und was es lebenswert macht.
Und noch dazu hat er mit seinen 21 Jahren ein erchreckendes Bild von der Realitaet, oder dem, was er dafuer haelt.

Ich HOFFE Punkt 1 trifft zu!

NightySB
Night Manager
Night Manager
Beiträge: 485
Registriert: So Okt 09, 2005 0:48
Tätigkeit: Night Manager
Wohnort: Saarbrücken
Alter: 36

Beitragvon NightySB » Mi Mär 22, 2006 3:10

Warum nicht Pförtner werden? Da bekommt man das gleiche Geld und man muss (kaum) was für tun! Ganz nach dem Motto: "Ich bin doch nicht blöd, mann!" Kennt Ihr die Mediamarkt-Werbung? :wink:
Wunderbar... Gefahr erkannt, Gefahr gebannt..
Werd Pförtner, faulenze den ganzen Tag und verdien dein Leben lang maximal € 1300,-... Wenn das deine Erfüllung ist, wird dir von uns bestimmt niemand im Weg stehen..
ABER: Vergleiche nicht Pförtner und Rezeptionist :evil: .. Wenn du als Pförtner an einer Schranke sitzt und deine einzige Aufgabe darin besteht einen Knopf zu drücken, damit die Schranke hochgeht, ist das vielleicht genau das richtige für dich... Bei dem Gesülze, das du hier von dir gibst, scheint das genau an deine Leistungsgrenze zu stoßen..
Als Rezeptionist muss man sehr viel mehr können.. Das ist kein stupider Job, bei dem immer das gleiche passiert..
Es ist echt beleidigend, wenn du uns die ganze Zeit als blöd darstellst, also lass das bitte in Zukunft.. Wenn du keinen Bock hast eine Ausbildung zu machen, ist das dein Ding, aber die Leute, die eine machen, denken sich was dabei, auch wenn du das anscheinend nicht verstehst oder nicht verstehen willst...

Ich hab meine Ausbildung gemacht und würde es jederzeit wieder tun...
Ganz nach dem Motto: "Ich bin doch nicht blöd, mann!"
Carpe noctem - Nutze die Nacht

Benutzeravatar
BenTheMan
Ehren-Mod
Ehren-Mod
Beiträge: 1906
Registriert: Fr Nov 29, 2002 1:26
Tätigkeit: Night Manager/Night Concierge
Wohnort: Velden am Wörthersee
Alter: 39
Kontaktdaten:

Beitragvon BenTheMan » Mi Mär 22, 2006 3:40

Das Geld, was du während der Ausbildung "verlierst", kannst du mit einem ordentlichen Job, der auf einer ordentlichen Ausbildung aufbaut, später doppelt und dreifach wieder reinholen...
Genau das ist ja eben nicht der Fall!
Nach der Lehre verdient man durchschnittlich nur 1.000,- und sollte man das Glück haben, sich hoch arbeiten zu können, wird man vielleicht mal 1.200 oder 1.300 verdienen. Mehr aber auch nicht!
Ich glaube es gibt hier ein ganz großes Missverständnis: Keiner von uns - behaupte ich einfach mal - macht die Ausbildung um Rezeptionist zu werden. Der Posten als Rezeptionist ist eine Durchgangsstation, auf dem Weg zum Empfangschef oder einer noch höheren Position.
Viele setzen nach der Ausbildung auch ein Studium an, um mehr erreichen zu können.
Einige verlassen die Branche auch nach einiger Zeit und bauen in einem neuen Job auf ihren Erfahrungen auf.

Als Rezeptionist arbeitet man (die Jahre als Schichleiter und stellv. Empfangschef mal eingeschlossen) sicherlich nicht viel länger als 10 Jahre. Der Job wird auch irgendwann zu anstrengend (langes stehen, viel Stress) als das man ihn viel länger machen könnte.


Ich will dir wirklich nichts böses, aber ich denke das du dir sowas von falsche Vorstellungen von dem Beruf machst, das es besser für dich wäre eine andere Branche zu suchen. In der Gastronomie würdest du dich nämlich wohl nicht allzulange wohlfühlen.
Ein Hotel ohne Concierge ist wie eine Kirche ohne Pfarrer

"Die Goldenen Schlüssel" -- "Union Internationale des clefs d'or"

Meine Bilder auf flickr.com

Benutzeravatar
Kitsune
Demi-Chef de rang
Demi-Chef de rang
Beiträge: 119
Registriert: Fr Nov 12, 2004 12:40
Tätigkeit: Empfang/Reservierung/Verkauf
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 40
Kontaktdaten:

Beitragvon Kitsune » Mi Mär 22, 2006 10:45

Es ist nämlich eine bodenlose Frechheit, dass grosse und gute Hotels ein Haufen Geld für ihre Zimmer und Suiten verlangen und ihre Mitarbeiter nach 0815-Kollektivvertrag bezahlen.
Gute Hotels machen schliesslich auch sehr viel Umsatz! In guten Hotels kosten Suiten bis zu 1.500 Euro pro Nacht! Und ich möchte nur gerne mal wissen, wo das ganze Geld hin fließt? In die Mitarbeiter jedenfalls nicht... Ich sag`s Euch: Das sind Bonzen, die liegen irgendwo in der Sonne in Florida und lassen uns armen Schmarotzern arbeiten für an Appel und an Ei. Wisst Ihr wie man sowas nennt? Ausnutzung!!
Hm... Wie wärs denn mit den Ausgaben neben den Personalkosten?
Da wären

Telefonrechnung aller Abteilungen (+Internet)
Lieferanten für Nahrungsmittel, Getränke, Non-Food (zb. Stifte, Papier und alles, was man so in einem Hotel braucht)
Wäschereinigung,
Wartungsarbeiten,
Renovierungsarbeiten,
Zeitschriftenabos für die Gratiszeitschriften und Zeitungen auf den Zimmern oder an der Bar/Restaurant etc.,
Anzeigenschaltungen,
Abfallentsorgung,
Strom,
Wasser & Abwasserentsorgung
Ausrichtung von Veranstaltungen (Dekorationsmaterial,
und DANN NATÜRLICH DAS GANZE PERSONAL mit diversen Überstunden
(die des öfteren weit mehr als 50% !!!! der gesamten Kosten ausmachen)

So, jetzt haben wir bei einem Hotel mit ungefär 250 Zimmern ca. 180 Mitarbeitern und einem Veranstaltungsbereich eine Gesamtausgabe von etwa 8-10 MILLIONEN EURO PRO JAHR, das sind dann etwa 600-800Tausend Euro pro Monat.
(Nochmal ausgerechnet sind es dann 4-5Millionen nur an Personalkosten im Jahr...)

Wenn man dann noch Gäste hat, die mit ihrer Veranstaltung zb. in Mahnung stehen und nicht Zahlen, oder Gäste, die auf Rechnung ihre Zimmerrechnung nicht begleichen, Dann ist das zusätzlich nochmal Leergeld, das nicht für das Hotel Arbeitet...

So... Wie war das jetzt mit dem Sonnen??? Womit sollen die sich denn in Florida sonnen?????? Sehr viele Hotels schreiben bereits nach der ersten Dekade rote Zahlen und kommen bis zu ihrer Schließung auch oft nicht mehr da raus... Und das liegt NICHT unbedingt am schlechten Service, sondern am FEHLENDEN UMSATZ. Viele Leute haben einfach nicht mehr das Geld dafür, da die Wirtschaft im Moment nicht so der Hit ist, falls das an dir vorbei gegangen sein sollte.

Tut mir echt leid, aber mit so einem Scheiß darfst du hier nicht kommen, vor allem, wenn du nur mit deinem Miami-Vice-Hollywood-Verständnis an die Sache rangehst! Für jeden Punkt, den du hier anbringst kriegst du einen auf den Deckel.... ich würd vielleicht mal langsam aufgeben.
Für ein schönes Leben braucht man eigentlich nur ein ganz besonderes Kirschblütenbäumchen *g*

magister-rez
Commis de rang
Commis de rang
Beiträge: 55
Registriert: Do Mär 16, 2006 22:13
Alter: 35

Beitragvon magister-rez » Mi Mär 22, 2006 10:57

Der Job wird auch irgendwann zu anstrengend (langes stehen, viel Stress)
Langes stehen? Also ich habe noch keinen Rezeptionisten gesehen, der lange steht. Die tun alle sitzen! In was Hotels arbeitet Ihr denn??

Aber gut, ich glaube langsam auch, dass "Rezeptionist" mehr ein Wunschdenken war. Der Beruf passt wohl doch nicht ganz zu mir. Aber selbst wenn man sich hoch arbeitet als "Empfangschef" oder noch höher- da verdient man ja auch nur max 1.300! Und ihr schreibt, als Pförtner verdient man das gleiche.
Dann verstehe ich aber nicht, wozu eine Ausbildung, wozu ein Studium? Das kostet viel Zeit, viel Geld, viel Energie. Und das alles zahlt sich nicht aus, weil man ohne Ausbildung genau so viel verdient.
Also irgendwas verstehe ich da nicht!

Eine Ausbildung direkt als Pförtner kann man glaube ich nicht machen. Aber "Werkschutzbeauftragter" oder so ähnlich nennt sich die Ausbildung. Eine richtige Lehre ist das nicht, sondern mehr ein mehrwöchiger- oder mehrmonatiger Kurs. Da lernt man dann, die Pforte zu bedienen. Und meine Mutter hat das auch gemacht. Ihr wurde bei dem Job zwar total langweilig, aber für mich ist es der Richtige! Mir wird nie langweilig! Weil man findet immer ein paar Leute, mit denen man quatschen kann! Und das ist toll. Andere brauchen immer eine Beschäftigung, dass ihnen ja nicht langweilig wird... Bei mir ist es umgekehrt! Mir wird langweilig, WENN ich eine Beschäftigung habe. Am besten den ganzen Tag nur an der Pforte sitzen, freundliche zu den kunden sein, Tel. abnhemen, Knopf drücken um Schranke zu öffnen... ach, herrlich! Und den Rest der Zeit mit Leuten quatschen. Genau so habe ich mir den Beruf als Rezeptionist auch vorgestellt! Aber warum die ganzen Sprachausbildungen etc. die alle ein Haufen Zeit, Geld und Nerven kosten, wenn man hinterher genau so viel Stress hat wie bei mc-donalds und auch das gleiche Geld kriegt?
Ich mach ne Ausbdilung zum Pförtner! Das wärs doch.
Ich werde mich mal im BIZ genauer informieren.
Was sollte sonst am besten zu mir passen, wenn ich weder Handwerklich noch geistig eine Helle bin und gerne mit Leuten zu tun habe?

jolle
Azubi
Azubi
Beiträge: 25
Registriert: Mi Mär 22, 2006 10:25
Alter: 37
Kontaktdaten:

Beitragvon jolle » Mi Mär 22, 2006 11:04

wow. klasse thema. also zur konzentration und mathe:
finger weg vom fo, da hste am tag mit mehreren tausen euro zu tun. wenn die weg sind viel vergnügen.
keine körperliche anstrengung: ich schrei mich in die ecke
keine geistige anstrengung: *kann ich nix mehrzu sagen weil ich immer noch brülle*
wie oben schon gesagt, es setzt sich immer mehr durch dass nur noch leute mit abi in die ausbildung kommen.
ist nicht böse geimeint aber: werd superstar... und auch da wirste wohl feststellen müssen dass das harte arbeit ist.
mir fällt biem besten willen nix passendes ein und ich kann auch irgendwie genausowenig glauben, dass dieser beitrag kein fake ist...

magister-rez
Commis de rang
Commis de rang
Beiträge: 55
Registriert: Do Mär 16, 2006 22:13
Alter: 35

Beitragvon magister-rez » Mi Mär 22, 2006 11:06

@Kitsune:
Die Ausgaben sind mir bekannt!

Doch ein bekanntes 5*-Haus macht trotzdem mehr Umsatz als ein nicht so bekanntes und niedrigerem Sterne-Haus.
Daher finde ich, sollten die Mitarbeiter auch mehr bezahlt kriegen, wenn ein Hotel gutes Geschäft macht. Quasi nach Umsatz bezahlen. Macht das Hotel guten Umsatz, wie zB in der Saison= Viel Geld für die Mitarbeiter, macht das Hotel weniger Umsatz wie in Neben-Saisonen= Nur KV-Lohn. Das wäre dann gerecht.

Benutzeravatar
Kitsune
Demi-Chef de rang
Demi-Chef de rang
Beiträge: 119
Registriert: Fr Nov 12, 2004 12:40
Tätigkeit: Empfang/Reservierung/Verkauf
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 40
Kontaktdaten:

Beitragvon Kitsune » Mi Mär 22, 2006 13:15

Sag mal, hast du meinen Beitrag überhaupt gelesen???
Da steht unter anderem was von roten Zahlen. Rote Zahlen bedeuten KEIN ÜBERSCHUSS AN UMSATZ. Wenn ein Hotel rote Zahlen schreibt, kann es auch die Gehälter nicht erhöhen... Soviel dazu.

Des weiteren habe ich (um auf deinen vorhergehenden Beitrag zu kommen) Noch keinen Rezeptionisten während seines Dienstes vorne sitzen sehen! Und man STEHT 9-11 Stunden am Stück.

Warum reg ich mich eigentlich so auf? Du hast ja eh keine Ahnung 8)
Für ein schönes Leben braucht man eigentlich nur ein ganz besonderes Kirschblütenbäumchen *g*

Benutzeravatar
Batsilo
Demi-Chef de rang
Demi-Chef de rang
Beiträge: 73
Registriert: Mi Jan 25, 2006 18:16
Tätigkeit: Azubi ab Februar
Wohnort: Hamburg z.Zt London
Alter: 34

Beitragvon Batsilo » Mi Mär 22, 2006 14:49

Ich halte es für reine Zeitverschwendung Dr irgendwas zu erklären, da Du wrklich dumm zu sein scheinst. Wer nach so vielen konstruktiven Beiträgen noch immer so WENIG wie vorher weiß, der...Keine Ahnung! Da fällt mir auch nichts mehr ein. Fand das am Anfang alles sehr amüsant, aber jetzt geht es mir und sicher auch einigen anderen auf die Nerven!
Mach den Kopf zu und setzt Dich bitte in Dein kleines Pförtnerhäuschen, in dem Du dann lustige Knöpfe drückst und mit netten Leuten quatschen kannst und 1300 netto verdienst :lol: , statt die Leute hier auf die Palme zu treiben :evil:
Trabaja cada día más - Fidel Castro

Benutzeravatar
Lothywien
Moderator
Moderator
Beiträge: 569
Registriert: Mo Apr 18, 2005 17:16
Tätigkeit: Koch/Restauranfachmann
Wohnort: Fuerteventura
Alter: 36
Kontaktdaten:

Beitragvon Lothywien » Mi Mär 22, 2006 16:51

Ich habe langsam die beführchtung, er glaubt sogar an das was er schreibt
Merkwürdige Feststellung: Als ich klein war, war 2000 noch Science-Fiction. Jetzt ist es letztes Jahr - ich muss erwachsen geworden sein.
(39,90 - Frederic Beigbeder)



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „vor der Gastronomie-Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste