Arbeiten auf dem Schiff

Karriere, Gehalt, Positionen - wie geht es weiter?

Moderatoren: Haze, Katzenoma, Buffy

Snickers
Praktikant
Beiträge: 7
Registriert: Fr Mai 02, 2003 10:22
Tätigkeit: Hotelfachmann
Alter: 35

Beitragvon Snickers » So Aug 03, 2003 15:32

Hallo ihr da,

ich hab mal ne Frage und zwar:

Mich würde es reizen nach meiner Ausbildung zum Hotelfachmann, auf einem Schiff anzufangen.

Hat hier jemand Erfahrung???
Wieiel verdient man???
Und welche Möglichkeiten gibt es???

Danke
Snickers :p


Christine
Commis de rang
Commis de rang
Beiträge: 39
Registriert: Di Jan 07, 2003 17:34
Wohnort: Erkrath - NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon Christine » Mo Aug 04, 2003 11:04

Hallo Snickers!

Eine Freundin von mir ist zur Zeit auf großer Kreuzfahrt, nachdem wir vor vier Wochen die Ausbildung beendet habe. Das sie's geschafft hat, hatte aber viel mit Vitamin B(eziehungen) zu tun.
Normalerweise muss man zwei Jahre Berufserfahrung haben,um genommen zu werden. Eine andere Freundin hatte nicht das Glück, weil ihr eben diese zwei Jahre fehlen.

Wie's mit dem Verdienst aussieht weiss ich nicht. Ich weiss nur, dass man relativ "chaotische" Schichten hat, zum Beispiel morgens dei Stunden, dann nachmittags nochmal drei Stunden und abend Schlussdienst. Ist also nicht viel mit Freizeit. Dafür sieht man die Welt.

Am Besten Du informierst Dich schon jetzt (wann bist Du mit der Ausbildung fertig?), damit Du keine falschen Vorstellungen hast und nach der Ausbildung keinen Job bekommst!

Viel Glück!
Yours,
Christine

ES IST GESCHAFFT!!!

Benutzeravatar
sakura
Ehren-Mod
Ehren-Mod
Beiträge: 908
Registriert: Sa Mär 08, 2003 14:21
Tätigkeit: HoFa / Tourismusbetriebswirtin / Resa-Tante
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 37

Beitragvon sakura » Mo Aug 04, 2003 20:00

Moneymässig soll das aber wohl sehr lukrativ sein, v.a., weil man ja keine Gelegenheit hat, das Geld auszugeben... :-)
Moe: "Damit kannst du einen Ochsen in 40 Sekunden blitzfrittieren."
Homer: "In 40 Sekunden?! Ich will ihn JETZT!"

Paulo
Commis de rang
Commis de rang
Beiträge: 47
Registriert: Fr Jan 03, 2003 13:28
Tätigkeit: Betriebsleiter
Wohnort: Gelsenkirchen/Ruhrgebiet
Alter: 38

Beitragvon Paulo » Mo Aug 18, 2003 11:53

Also, ich habe mich jetzt auch für ein >Schiff beworben.
Dafür brauche ich erstmal ein Seefahrer-Visum. Dieses beantrage ich in Berlin. Formular Scanne ich noch ein+Adresse usw. Soweit ich weis muss ich aber keine 2 Jahre Berufserfahrung haben, weil für ein Schiff sollte man noch "Umformbar" sein.
Das heist sich was sagen lassen und nicht versteift sein.
Also soweit ich weis ist die arbeit sehr hart und mit 9 Std. kommt man da nicht so ganz hin. Aber der Verdienst und das Geld das man Spart weil man ja die Welt sieht ist schon enorm.
Mir wurde mal gesagt das man ca. 5.000€ brutto verdient, das entspricht etwa 3.000€. Ist aber doch schon garnicht schlecht...

Gruss Paulo hoffe das ich helfen konnte... :)
Carpe diem (Lebe den Tag)


allessina
Commis de rang
Commis de rang
Beiträge: 37
Registriert: Di Jul 01, 2003 21:56

Beitragvon allessina » Mo Aug 18, 2003 20:34

hi paolo!

erstmal viel glück beim bewerben...;)
was für vorraussetzungen muss man denn für ein schiff haben? ich mein, bist du sicher, dass man nicht nach der ausbildung erstmal berufserfahrung sammeln musst??? und bei welchem schiff hast du dich beworben? das geld, welches man verdient, ist ja echt nicht grad wenig...für wielange ist man denn meistens auf so nem schiff?+

liebe grüße von allessina

Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 3503
Registriert: Do Aug 30, 2001 20:55
Tätigkeit: Hotelbetriebswirt
Wohnort: Heidelberg
Alter: 41
Kontaktdaten:

Beitragvon Alex » Do Aug 21, 2003 0:18

Meistens wirst Du für 1 Jahr angestellt und bist aber nur ein halbes Jahr auf dem Schiff. Wenn man das also auf ein halbes Jahr runterrechnet, kommt man auf sehr viel Geld. Und die zweite Hälfte des Jahres muß man ja nicht unbedingt Urlaub machen ;)
"Watch, learn and don't eat my cookie!"
Phoebe in Friends S05E14

"Aus Respekt vor dem Arbeitgeber erscheint man eine halbe Stunde vor Arbeitsbeginn, verbeugt sich vor dem Chef und nach Dienstschluss entschuldigt man sich, dass man nun gehen wird, und bedankt sich gleichzeitig, dass man heute arbeiten durfte ..."
Martin Schulz im Rolling Pin 07/2010 - (über das Arbeiten in Japan ...)

hotelfach.de - Gastro-Community und -Fachwissen

Benutzeravatar
sakura
Ehren-Mod
Ehren-Mod
Beiträge: 908
Registriert: Sa Mär 08, 2003 14:21
Tätigkeit: HoFa / Tourismusbetriebswirtin / Resa-Tante
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 37

Beitragvon sakura » Fr Aug 22, 2003 10:13

"Meistens wirst Du für 1 Jahr angestellt und bist aber nur ein halbes Jahr auf dem Schiff."

HÄH?!?! Sorry, da steh ich jetzt auf dem Schlauch. Was macht man dann den Rest des Jahres?
Moe: "Damit kannst du einen Ochsen in 40 Sekunden blitzfrittieren."
Homer: "In 40 Sekunden?! Ich will ihn JETZT!"

Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 3503
Registriert: Do Aug 30, 2001 20:55
Tätigkeit: Hotelbetriebswirt
Wohnort: Heidelberg
Alter: 41
Kontaktdaten:

Beitragvon Alex » Sa Aug 23, 2003 11:17

Dafür, daß Du 6 Monate 7 Tage in der Woche arbeitest und das meistens noch im Teildienst, bekommst Du eben 6 Monate Urlaub am Stück. So kenn ich es zumindest von einigen Leuten ...
"Watch, learn and don't eat my cookie!"
Phoebe in Friends S05E14

"Aus Respekt vor dem Arbeitgeber erscheint man eine halbe Stunde vor Arbeitsbeginn, verbeugt sich vor dem Chef und nach Dienstschluss entschuldigt man sich, dass man nun gehen wird, und bedankt sich gleichzeitig, dass man heute arbeiten durfte ..."
Martin Schulz im Rolling Pin 07/2010 - (über das Arbeiten in Japan ...)

hotelfach.de - Gastro-Community und -Fachwissen

Benutzeravatar
sakura
Ehren-Mod
Ehren-Mod
Beiträge: 908
Registriert: Sa Mär 08, 2003 14:21
Tätigkeit: HoFa / Tourismusbetriebswirtin / Resa-Tante
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 37

Beitragvon sakura » Sa Aug 23, 2003 11:34

Oh, das ist ja SEHR schön!!! :)
Moe: "Damit kannst du einen Ochsen in 40 Sekunden blitzfrittieren."
Homer: "In 40 Sekunden?! Ich will ihn JETZT!"

MFP
Praktikant
Beiträge: 3
Registriert: Mi Apr 14, 2004 11:36
Tätigkeit: Hotelfachmann
Wohnort: Lübeck
Alter: 43

Beitragvon MFP » Mi Apr 14, 2004 11:53

Moin....

Hey eine Heuer von 5000€ Brutto..... Da will ich hin !!! nee aber mal im ernst. Die Zeiten sind vorbei ! Du bekommst genau soviel wie an Land, nur das du halt nicht die gelegeheit hast es auszugeben.

Und Leute niemals auf einem ausgeflackten schiff anheuern.

Gruß MFP

HofaHH
Demi-Chef de rang
Demi-Chef de rang
Beiträge: 97
Registriert: So Jan 11, 2004 4:07
Tätigkeit: Hotelfachmann, Night Auditor
Wohnort: Berlin
Alter: 41

Beitragvon HofaHH » Do Apr 15, 2004 12:39

Hallo Snickers,

schau mal auf diese Seite: www.hollywood-cafe.de - hier hat jemand seine Eindrücke und den Ablauf bis zum ersten Tag auf dem Schiff niedergeschrieben...

Benutzeravatar
Lothywien
Moderator
Moderator
Beiträge: 569
Registriert: Mo Apr 18, 2005 17:16
Tätigkeit: Koch/Restauranfachmann
Wohnort: Fuerteventura
Alter: 36
Kontaktdaten:

Beitragvon Lothywien » Mo Apr 18, 2005 19:52

he ho,
also von einer Freundin weiss ich das man auf einem Schiff relativ gut verdient, wenn man über die 7 Weltmeere fährt zahlt man ja nicht die Deutschen steuern und bekommt halt ein gutes Geld,.... die rede war von ca 1500 netto + trinkgeld.
allerdings awr sie auf einem Luxusdampfer. Aufnahme bedingnung einser zeugnis und top englisch,....
gutes geld später gutes zeugnis ergebins -> guter Karriereschritt :-)

Mfg Lothy

Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 3503
Registriert: Do Aug 30, 2001 20:55
Tätigkeit: Hotelbetriebswirt
Wohnort: Heidelberg
Alter: 41
Kontaktdaten:

Beitragvon Alex » Mo Apr 18, 2005 20:14

wenn man über die 7 Weltmeere fährt zahlt man ja nicht die Deutschen steuern
Das glaub ich nicht ganz ... sonst würde ich pünktlich zum Monatsende nach Luxemburg reisen ;) ;)
Steuern zahlt man da, wo man seinen Wohnsitz hat.
Dessen bin ich mir jedenfalls zu 90% sicher. Vielleicht geht es auch nach dem Sitz des Arbeitgebers ... ich bin ja kein Steuerberater ;)
"Watch, learn and don't eat my cookie!"
Phoebe in Friends S05E14

"Aus Respekt vor dem Arbeitgeber erscheint man eine halbe Stunde vor Arbeitsbeginn, verbeugt sich vor dem Chef und nach Dienstschluss entschuldigt man sich, dass man nun gehen wird, und bedankt sich gleichzeitig, dass man heute arbeiten durfte ..."
Martin Schulz im Rolling Pin 07/2010 - (über das Arbeiten in Japan ...)

hotelfach.de - Gastro-Community und -Fachwissen

Benutzeravatar
Holger_Rienass
Demi-Chef de rang
Demi-Chef de rang
Beiträge: 91
Registriert: Mi Dez 10, 2003 14:47
Tätigkeit: Meetings-& Event Coordinator
Wohnort: Wien
Alter: 39
Kontaktdaten:

Beitragvon Holger_Rienass » Mo Apr 18, 2005 20:50

wenn man über die 7 Weltmeere fährt zahlt man ja nicht die Deutschen steuern
Das glaub ich nicht ganz ... sonst würde ich pünktlich zum Monatsende nach Luxemburg reisen ;) ;)
Steuern zahlt man da, wo man seinen Wohnsitz hat.
Dessen bin ich mir jedenfalls zu 90% sicher. Vielleicht geht es auch nach dem Sitz des Arbeitgebers ... ich bin ja kein Steuerberater ;)
Da muss ich Alex recht geben! Ein Leben und arbeiten auf dem Schiff befreit dich nicht von deinen Steuerpflichten in Deutschland!!!! Bin selbst zur See gefahren (siehe Link in dem oberen Beitrag) und hab das ganze Thema hinter mir!

Ansonsten guck mal auf kreuzfahrtjobs.de.....da gibts auch Steuertipps von Fachleuten
hogaSCOUT - Das Hotellerie- und Gastronomieportal
http://www.hogascout.de



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „nach der Gastronomie-Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste