Gehaltsverhandlung-wie und was richtig sagen?

Karriere, Gehalt, Positionen - wie geht es weiter?

Moderatoren: Haze, Katzenoma, Buffy

Hofa07
Chef de rang
Chef de rang
Beiträge: 140
Registriert: Mo Sep 05, 2005 21:36
Tätigkeit: Gelernte Hofa,
momentan außerhalb der Hotellerie
Alter: 33

Gehaltsverhandlung-wie und was richtig sagen?

Beitragvon Hofa07 » Di Mär 29, 2011 19:41

Hallo ihr lieben,

bräuchte mal wieder einen Rat, wie der Titel ja schon ahnen lässt. Ich habe einen befristeten Vertrag der in einigen Wochen ausläuft und natürlich habe ich mir schon so meine Gedanken gemacht wie ich im Gespräch (natürlich vorausgesetzt ich bekomme einen neuen Vertrag :D ) am besten rüberbringe das mir die Arbeit dort auf jedenfall Spaß macht, aber das ich Ende des Monats gerne etwas mehr auf dem Konto haben möchte. Habe auch schon bissl im Internet rumgeschaut und einige nützliche Tipps gefunden was absolute No goes sind etc.
Habe so ein Gespräch noch nie geführt da ich bis jetzt nur Saison im Ausland gearbeitet habe und vor allem weil ich da mit meinem Gehalt mehr als zufrieden war. Aber für all die unbezahlten Überstunden und das 'Herzblut' das ich ich in die Arbeit stecke ist es im Moment eindeutig zu wenig.
Denke einige von euch hier haben schon solche Gespräche geführt und ich freue mich über jeden nützlichen Tipp!

Danke schonmal
Hofa07
Zaehlt ihr auch jeden Tag wieviele Stunden Schlaf euch noch bleiben?!


AlexMaas
Praktikant
Beiträge: 2
Registriert: Do Feb 24, 2011 12:39

Re: Gehaltsverhandlung-wie und was richtig sagen?

Beitragvon AlexMaas » Do Apr 07, 2011 13:37

Da in deinem Profil Rezeptionistin steht, habe ich danach mal gegoogelt.
Auf Vergleichsseiten steht zB für Empfangsassistentin http://www.gehaltsvergleich.com/gehalt/ ... entin.html im Schnitt 1500 Euro (brutto bei 38 Std) oder für Empfangschefin http://www.gehaltsvergleich.com/gehalt/ ... hefin.html 2000 Euro brutto.

Kommt halt drauf an, wu du eingesetzt wirst, wie hoch die Verantwortung ist und dergleichen..

Benutzeravatar
Katzenoma
Moderator
Moderator
Beiträge: 604
Registriert: So Mai 18, 2008 19:47
Tätigkeit: Reservierungleiterin, Schulungsreferentin
Wohnort: bei de Riedochse
Alter: 38

Re: Gehaltsverhandlung-wie und was richtig sagen?

Beitragvon Katzenoma » Mo Apr 11, 2011 10:06

Du solltest im Gespräch auf jeden Fall deutlich machen, warum du eine Gehaltserhöhung verdient hast.

Ich kenne natürlich dein Aufgabengebiet nicht genau, aber hier mal eine Auswahl der Argumente, die zutreffen könnten (wenn gar nichts davon auf dich zutrifft, dürfte wohl eine Erhöhung nicht gerechtfertigt sein :wink: )

* Lohntarife wurden gerade erhöht (zumindest in BaWü)
* Du bringst viel Berufserfahrung mit, die den Betrieb bereichert
* Du bist interessiert und übernimmst auch Aufgaben, die vielleicht nicht in deinem Vertrag bzw. Stellenbeschreibung stehen
* Du machst viele "freiwillige" Überstunden
* Du möchtest längerfristig im Betrieb arbeiten und dich dort weiterentwickeln (wer weiss, vielleicht ist ja sogar eine kleine Beförderung drin? Shiftleader o.Ä.?)

Wenn der Chef derzeit gar nicht mehr bezahlen will, würd ich zumindest vereinbaren, dass ihr euch in 3-6 Monaten noch einmal zusammen setzt.
Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken. (Novalis)

Hofa07
Chef de rang
Chef de rang
Beiträge: 140
Registriert: Mo Sep 05, 2005 21:36
Tätigkeit: Gelernte Hofa,
momentan außerhalb der Hotellerie
Alter: 33

Re: Gehaltsverhandlung-wie und was richtig sagen?

Beitragvon Hofa07 » Di Apr 12, 2011 12:31

Danke erstmal für die Antworten.
Ich hatte in der Zwischenzeit ein erstes Gespräch mit meinem Chef und er hat mir direkt gesagt, dass sie mich auf jedenfall behalten möchten weil ich einen sehr guten Job mache etc. das war ja schonmal ein zusätzlicher Kick für mein Selbstbewusstsein (nicht das ich keins hätte, ganz im Gegenteil, aber es gefällt ja jedem was positives über sich zu hören :) das bringt mich nun natürlich in eine gute Verhandlungsposition denke ich.
Ich durfte dann vorbringen was ich erwarte, damit ich einen neuen Vertrag unterschreiben würde.
Folgende Punkte gab es von meiner Seite:

Essensgeld ist für eine Rezeptionistin, die überwiegen im Frühdienst arbeitet und 'nur' Frühstück (sprich ein Brötchen, Tasse Kaffee, Glas Saft und ein gekochtes Ei z.B.) als Mahlzeit bekommt eindeutig zu hoch (90 €/Monat)
Klar habe ich auch das Thema mit der Gehaltserhöhung angesprochen und wie ihr schon richtig gesagt habt natürlich auch Punkte vorgebracht warum ich diese verdient habe (Höhere Verantwortung als für die Position einer 'normalen' Rezeptionistin vorgesehen ist, mache bereitwillig Überstunden, helfe auch gerne mal in den anderen Abteilungen mit aus...etc. ihr kennt das ja. An der Rezeption ist man schon der erste Anlaufpunkt für alle Abteilungen wenn irgendwas ist...) ich habe dann gesagt, als es um den Betrag der Erhöhugh ging, das für mich nicht wichtig ist was ich brutto mehr kriege, sondern das ich Ende des Monats mehr auf dem Konto habe und das ich gerne möchte, dass sie mir sagen was sie bereit sind mir mehr zu geben.
Ich bin also gespannt was diese Woche rauskommt und wenn der Betrag meiner Vorstellung entspricht wird man sich einig werden. Ansonsten wissen wir ja das man überall Arbeit bekommen kannwenn man ein wenig flexibel ist. Ich sehe dem ganzen Gelassen entgegen und werde dann natürlich berichten was dabei rausgekommen ist.
Allerdings würde mich mal interessieren was für einen Betrag ihr für eine Gehaltserhöhung für realistisch haltet?

Danke und LG Hofa07
Zaehlt ihr auch jeden Tag wieviele Stunden Schlaf euch noch bleiben?!


Benutzeravatar
Katzenoma
Moderator
Moderator
Beiträge: 604
Registriert: So Mai 18, 2008 19:47
Tätigkeit: Reservierungleiterin, Schulungsreferentin
Wohnort: bei de Riedochse
Alter: 38

Re: Gehaltsverhandlung-wie und was richtig sagen?

Beitragvon Katzenoma » Di Apr 12, 2011 18:44

Bei der Höhe kommt es natürlich auch wieder auf die Situation an. Da kann man nicht pauschal sagen "nach einem Jahr bekommt man 100,00e mehr"; es sein denn, es wurde bei der Einstellung so vereinbart.

Zwischen 100,00€ und 300,00€ war bisher bei mir an Erhöhungen alles dabei.

Würd mal behaupten, dass auch ein Chef ein bisschen pokert. Würd also einfach mal ein paar Euro mehr verlangen, als er anbietet (vielleicht 50,00 oder 75,00; je nachdem, was er so sagt
Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken. (Novalis)

Hofa07
Chef de rang
Chef de rang
Beiträge: 140
Registriert: Mo Sep 05, 2005 21:36
Tätigkeit: Gelernte Hofa,
momentan außerhalb der Hotellerie
Alter: 33

Re: Gehaltsverhandlung-wie und was richtig sagen?

Beitragvon Hofa07 » Di Apr 19, 2011 11:04

So mein zweites und entscheidendes Gespräch hat nun stattgefunden. Ich war mit der Antwort nicht zufrieden (soll einen Minimalbetrag BRUTTO mehr kriegen) und die Frage ob man das Essensgeld im Monat verringern kann (da ich fast nur Frühdienst habe und es da nur die Möglichkeit für ein Frühstück gibt was ja nicht wirklich viel ist) wurde erst gar nicht weiter erörtert. Heißt das es da sowieso kein Entgegenkommen gibt. Nun ja ich hab also gesagt das ich mit Ablauf meines Vertrages weg sein werde.
Das Trauerspiel dabei ist, vor diesem Gespräch war alles toll und als ich dann eröffnet habe das ich unter den Umständen nicht bleibe kam eine totale (unprofessionelle) Trotzreaktion von meinem Chef. Er hat versucht mir ein schlechtes Gewissen zu machen das ich sie jetzt nicht einfach hängen lassen könnte und ich hätte mich ja wohl schon viel früher hintenrum beworben und das ich was hätte sagen müssen!! Ist doch wohl die Höhe! Aber ich lass mir nix einreden. Habe in meinen Augen alles richtig gemacht.
Habe sicherheitshalber ja schon mal Bewerbungen geschickt vor 2 Wochen und hatte auch schon 2 Gespräche heute kommt das dritte. Ich bin gespannt, denn wenn ich die Möglichkeit kriege wird mich mein Weg bis auf Weiteres außerhalb der Gastronomie führen.
Naja drückt mir die Däumchen.

Bis bald mal
Hofa07
Zaehlt ihr auch jeden Tag wieviele Stunden Schlaf euch noch bleiben?!

Benutzeravatar
Taco
Demi-Chef de rang
Demi-Chef de rang
Beiträge: 87
Registriert: So Okt 03, 2010 15:05
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 29

Re: Gehaltsverhandlung-wie und was richtig sagen?

Beitragvon Taco » Di Jul 12, 2011 21:32

Meine Daumen sind auf jeden Fall gedrückt...

meiner Meinung nach ist es ohnehin unfair, dass man ausserhalb der Gastronomie viel bessere Tarife angeboten bekommt...auch mit Hotelfachausbildung. Teilweise viel stressfreiere Arbeit mit besseren Konditionen(Arbeitszeiten allein).

Ist nur leider sehr schade, dass der Hotellerie dadurch so viele gute Mitarbeiter abhanden kommen :-(



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „nach der Gastronomie-Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 7 Gäste