Revenue Management

Karriere, Gehalt, Positionen - wie geht es weiter?

Moderatoren: Haze, Katzenoma, Buffy

h0n33y90
Azubi
Azubi
Beiträge: 11
Registriert: Mi Jul 10, 2013 17:51
Tätigkeit: Hotelfachfrau

Revenue Management

Beitragvon h0n33y90 » Sa Nov 02, 2013 18:42

Hallo,

ich wollte mich mal erkundigen, was für Aufgabenfelder in die Arbeit als Revenue Manager fallen.

Freue mich auf eure Antworten! :)


Benutzeravatar
Katzenoma
Moderator
Moderator
Beiträge: 604
Registriert: So Mai 18, 2008 19:47
Tätigkeit: Reservierungleiterin, Schulungsreferentin
Wohnort: bei de Riedochse
Alter: 37

Re: Revenue Management

Beitragvon Katzenoma » So Nov 03, 2013 20:38

Hallo,

es kommt natürlich darauf an, welche Positionen es sonst noch im Haus gibt (manche Häuser haben z.B. einen Revenue Manager, einen Business Development Manager und zusätzlich noch nen Rooms Division Manager, der auch noch mit reinfunkt. Da überschneiden sich oft die Aufgaben).

Grob kann man aber sagen, dass sich ein Revenue Manager mit allen strategischen Fragen rund um den Umsatz eines Hauses befasst.
Im Detail kann das sein (hier am Beispiel der Logis)
- was ist täglich die bestmögliche Rate für unser Haus (zu hoch= man bleibt auf den Zimmern sitzen, zu niedrig = man hat Geld verschenkt)?
- mit welchen Tools optimieren wir unsere Auslastung (z.B. in buchungsstarken Zeiten Restriktionen setzen. Denkbar wäre z.B. ein Mindestaufenthalt von 4 Nächten Mo-Fr)
- wie sind wir buchbar (eigene Homepage, verschiedene Buchungsportale etc. In einigen Häusern pflegt der Revenue Manager auch die Portale)?
- wie könne wir in buchungsschwachen Perioden mehr Zimmer verkaufen (z.B. Erstellung von Wochenendpackages)?
- Welche Ziele streben wir an? (Mitwirkung/Erstellung des Logisbudgets)
- Benchmark (welche Konkurrenzhotels gibt es vor Ort? Zu welchen Preisen? Mit welcher Ausstattung? Wie müssen wir selbst agieren, um konkurrenzfähig zu sein?)

Außerdem koordiniert der Revenue Manager die Zusammenarbeit der einzelnen Abteilungen. Es kann z.B. sein, dass die Reservierung eine Zimmeranfrage eigentlich nicht annehmen würde, weil sie nicht gut passt. Wenn mit der Anfrage jedoch auch lukratives Geschäft für den Tagungsbereich verbunden ist, wird der Revenue Manager kalkulieren, ob man die Zimmer dann trotzdem anbieten wird.

Die Liste ist natürlich - je nach Haus- noch beliebig erweiterbar
Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken. (Novalis)


Zurück zu „nach der Gastronomie-Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste