Wie läuft ein typischer Tag in der Hofa-Ausbildung ab?

für alle Fragen zur und während der Ausbildung

Moderatoren: Rieussec, Haze, Mone88

tinkywinky1983
Praktikant
Beiträge: 2
Registriert: Mi Mär 17, 2004 13:51
Alter: 37

Wie läuft ein typischer Tag in der Hofa-Ausbildung ab?

Beitragvon tinkywinky1983 » Sa Mär 27, 2004 14:57

Es würde mich sehr interessieren, wie den so eurer Alltag aussieht in der Ausbildung! Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir davon berichten könnten, damit ich mir ein besseres Bild machen kann! :wink:


Benutzeravatar
Buffy
HF-Täubchen
HF-Täubchen
Beiträge: 1985
Registriert: Di Dez 02, 2003 19:08
Alter: 38

Re: Wie läuft ein typischer Tag in der Hofa-Ausbildung ab?

Beitragvon Buffy » Sa Mär 27, 2004 20:48

Es würde mich sehr interessieren, wie den so eurer Alltag aussieht in der Ausbildung! Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir davon berichten könnten, damit ich mir ein besseres Bild machen kann! :wink:
Moin,

der Alltag eines Azubis sieht immer anders aus. Vor allem wenn man das erste mit dem dritten vergleicht. Deswegen kann man das garnicht pauschalisieren...
Zu dem kommt auch noch das du Schichtwechsel hast, also zwischen 5 Uhr morgens und 23:00 Uhr anfangen kannst, wenn du Pech hast.
Jeder Tag ist irgendwie anders und man weiß nie was einen erwartet. Das ist aber auch das spanende an dem Beruf, meiner Meinung nach.
Wenn du wirklich einen Einblick in das Berufsleben eines Hofa-Azubis haben möchtest, empfehle ich dir ein Praktikum... :)
Aber wenn du noch weitere Fragen hast....don´t hesitate to ask! :wink:

Gruß, Buffy

Benutzeravatar
sakura
Ehren-Mod
Ehren-Mod
Beiträge: 908
Registriert: Sa Mär 08, 2003 14:21
Tätigkeit: HoFa / Tourismusbetriebswirtin / Resa-Tante
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 37

Beitragvon sakura » So Mär 28, 2004 21:24

Genau, in jeder Abteilung gibt es zwar in der Regel einen festen Tagesablauf / Arbeitsplan und bestimmte Dinge, die täglich in einer gewissen Reihenfolge erledigt werden müssen (wie bei jedem anderen Job auch), aber es kommt jeden Tag wirklich etwas neues und nicht berechenbares hinzu. Meistens ist das klasse. :wink:
Moe: "Damit kannst du einen Ochsen in 40 Sekunden blitzfrittieren."
Homer: "In 40 Sekunden?! Ich will ihn JETZT!"

Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 3503
Registriert: Do Aug 30, 2001 20:55
Tätigkeit: Hotelbetriebswirt
Wohnort: Heidelberg
Alter: 41
Kontaktdaten:

Re: Wie läuft ein typischer Tag in der Hofa-Ausbildung ab?

Beitragvon Alex » Mo Mär 29, 2004 0:03

Wenn du wirklich einen Einblick in das Berufsleben eines Hofa-Azubis haben möchtest, empfehle ich dir ein Praktikum... :)
Naja, einen Einblick gibt das schon, aber keinen typischen Azubi-Alltag. Praktikanten werden meistens, da ohne Vorwissen, nur für "Handlanger"-Arbeiten (polieren, abräumen, usw.) herangezogen, wie in jedem anderen Job auch. Ein Azubi hat aber Grundwissen, durch die Berufsschule, das Arbeiten in anderen Abteilungen, Kenntnis der Betriebsabläufe usw. Von daher kann er ganz anders eingesetzt werden.
Das ist natürlich abhängig von der Arbeitseinstellung. Ich hatte auch schon Praktikanten, denen ich anspruchsvollere Arbeiten gegeben habe als Azubis, einfach weil sie besser und engagierter waren. Und solche Praktikanten würde ich auch jederzeit übernehmen bzw. weiter beschäftigen.

Alex
"Watch, learn and don't eat my cookie!"
Phoebe in Friends S05E14

"Aus Respekt vor dem Arbeitgeber erscheint man eine halbe Stunde vor Arbeitsbeginn, verbeugt sich vor dem Chef und nach Dienstschluss entschuldigt man sich, dass man nun gehen wird, und bedankt sich gleichzeitig, dass man heute arbeiten durfte ..."
Martin Schulz im Rolling Pin 07/2010 - (über das Arbeiten in Japan ...)

hotelfach.de - Gastro-Community und -Fachwissen


Je-Gri
Praktikant
Beiträge: 2
Registriert: Sa Apr 24, 2004 9:37
Tätigkeit: Hotelfachfrau
Alter: 32

Beitragvon Je-Gri » Sa Apr 24, 2004 9:42


:lol: Hey!!!

Ich bin jetzt seit August azubi. und bis jetzt ist alles so cool wie ich es mir vorgestellt habe.
Du musst dir nur darüber bewusst werden das es andere Arbeitszeiten sind als in einem normalen Beruf und ,dass du auf das ein oder andere Wochenende verzichten musst, aber dafür hast du jeden Tag etwas anderes und es wird nie langweilig.
ich bin im Moment an der Rezeption. Mein Dienst beginnt gegen 6 Uhr und endet gegen halb 3. In der Zeit habe ich Abreisen, Reservierungen usw.
So dass du immer etwas zu tun hast.

Wenn du noch mehr fragen hast. Dann frag.

By Je-Gri :D

constanze
Praktikant
Beiträge: 1
Registriert: Mo Jan 31, 2005 17:29
Tätigkeit: Schülerin
Wohnort: steinhagen
Alter: 31

Beitragvon constanze » Mo Jan 31, 2005 17:46

Hey!

Ich bin total froh, dass es eine solche seite gibt. Hier kann man mal alle seine Fragen loswerden.
Ich bin in auf einem Gymnasium, habe aber vor nach der zehnten klasse abzugehen und eine ausbildung als hotelfachfrau zumachen.
Jetzt würde ich gerne mal von euch wissen, ob ihr das für eine richtige Endscheidung haltet oder sollte man lieber das Abi in der Tasche haben. Vielleicht gibt es hier ja den einen oder anderen der auch nach der 10. abgegangen ist, um eine ausbildung als hofa zumachen. Habe aber jetzt auch vor erstmal ein Praktikum zumachen.

Lieber Gruß!! :-)

kc-lp
Commis de rang
Commis de rang
Beiträge: 51
Registriert: Di Sep 28, 2004 10:31
Tätigkeit: AZUBI Hotelfach
Wohnort: NRW
Alter: 33
Kontaktdaten:

Beitragvon kc-lp » Mo Jan 31, 2005 18:47


:lol: Hey!!!

Ich bin jetzt seit August azubi. und bis jetzt ist alles so cool wie ich es mir vorgestellt habe.
ich bin im Moment an der Rezeption. :D
da hast du aber echt "sahne" - ich hatte im ersten lehrjahr die "normalen" abteilungen - service -küche - housekeeping !!! nicht schlecht dass du jetzt schon an der rezi bist

Benutzeravatar
sakura
Ehren-Mod
Ehren-Mod
Beiträge: 908
Registriert: Sa Mär 08, 2003 14:21
Tätigkeit: HoFa / Tourismusbetriebswirtin / Resa-Tante
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 37

Beitragvon sakura » Di Feb 01, 2005 12:02

Ich bin in auf einem Gymnasium, habe aber vor nach der zehnten klasse abzugehen und eine ausbildung als hotelfachfrau zumachen.
Jetzt würde ich gerne mal von euch wissen, ob ihr das für eine richtige Endscheidung haltet oder sollte man lieber das Abi in der Tasche haben.
Hallo Constanze,

ich glaube nicht, dass es sinnvoll ist, jetzt mit der Schule aufzuhören, wenn Du die Möglichkeit hast, das Abi zu schaffen. Die meisten Hofas haben wohl mittlerweile mindestens Fachabi, was das Bewerben ohne Abi erschweren dürfte, v.a., da Du ja noch minderjährig bist und die meisten Hotels lieber Volljährige einstellen. Diese sind nämlich nicht an das Jugendarbeitsschutzgesetz gebunden und daher flexibler einzusetzen. Auch wenn´s ein bißchen omahaft klingt: Nutze die Zeit zwischen jetzt und 18-sein daher lieber mit Schule, zumal Du Dir bestimmt sonst eines Tages in den Allerwertesten beißen wirst, dass Du Deine Chance, das Abi zu machen und deshalb evt. auf ein Studium verzichten musst, vertan hast.

Liebe Grüße

sakura
Moe: "Damit kannst du einen Ochsen in 40 Sekunden blitzfrittieren."
Homer: "In 40 Sekunden?! Ich will ihn JETZT!"

Benutzeravatar
Buffy
HF-Täubchen
HF-Täubchen
Beiträge: 1985
Registriert: Di Dez 02, 2003 19:08
Alter: 38

Beitragvon Buffy » Di Feb 01, 2005 19:37

Ich stimme Sakura zu. Wenn Du die Möglichkeit hast. dein Abi zu machen, dann mach das. Wer weiß, ob Du dann nicht doch noch was anderes machen möchtest. Oder auch wenn Du dann noch die Ausbildung machst, dann hast Du danach auch noch eine gute Chance ein weiterführendes Studium zu machen. :wink:

kleene
Commis de rang
Commis de rang
Beiträge: 41
Registriert: Mo Nov 01, 2004 20:16
Tätigkeit: Hofa
Wohnort: Ostfriesland
Alter: 31
Kontaktdaten:

Beitragvon kleene » Mi Feb 02, 2005 18:31

Also ich werde wahrscheinlich auch nach der 10ten vom Gymnasium abgehen, wenn ich eine zusage auf meinen bewerbungen bekomme. Aber im allgemeinen würde ich jeden das gegenteil dazu raten :P Bei mir is die Sache die, das ich, wenn ich mein abi schaffen würde, eh nicht gut genug wäre das zu studieren was ich will, oder überhaupt was anderes außer BWL (nichts gegen bwl studenten, jedem das seine) Das heißt das ich spätestens dann meine Ausbildung zur Hofa machen würde und dann kann ich mir die 3jahre auch sparen. Aber ich bin nicht von der Idee besessen von der Schule abzugehn sollte ich keine Stelle finden, mach ich noch mein fachhochschulabschluß, falls der so heißt, dann werd ich 18 und versuchs nochmal :) Von der Idee wird mich keiner abbringen und ich denke die entscheidung sollte jeder für sich fällen. Ich weiß das meine Eltern komplett hinter mir stehen und mich verstehen, aber solltest du dir unsicher sein würde ich lieber weitermachen bevor du es bereust.

Schöne Grüße
Jenny

Beerminator
Azubi
Azubi
Beiträge: 14
Registriert: Fr Mär 25, 2005 2:19
Tätigkeit: Azubi, HoFa
Wohnort: Mainz
Alter: 38
Kontaktdaten:

Beitragvon Beerminator » Fr Mär 25, 2005 2:48

Man lernt aber auch noch viel dazu in der Oberstufe und sei es nur das umgehen mit Stresssituationen (abivorbereitung) Dazu reift man natürlich auch noch ein wenig, was einem im Umgang mit den meist älteren Gästen hilft. Ich kenne einige, die es bereuen "nur" Fachabi bzw. Mittlere Reife zu haben und es nicht bis zum bitteren Ende durchgezogen haben.
Das Geheimnis eines langen Lebens besteht darin auf das zu verzichten für was es sich lohnt länger zu leben.

Benutzeravatar
LadyDC
Demi-Chef de rang
Demi-Chef de rang
Beiträge: 105
Registriert: Mo Feb 21, 2005 16:29
Tätigkeit: Bankettkoordinatorin
Wohnort: Kassel
Alter: 35

Beitragvon LadyDC » Fr Mär 25, 2005 16:31

Danke sprichst mich genau an... Ich hab die Abizulassung nich bekommen und jetzt bereu ich es fast das ich ncih nochmal das letzte Jahr wiederholt habe....
naja..
aber dafür läufts jetzt auch endlich in der ausbildung..

Aber zum normalen Arbeitstag.. den gibts in der Gastro nicht glaub ich..... Und das ist es ja gerade was den Job so abwechslungsreich macht...

klar es gibt immer sachen wo man sagt das ist toll und das ist nciht so toll...
ich z.B. mag Service nicht.. Dafür aber rezeption wo ich jetzt die nächsten 10 monate noch sein werde.. oder housekeeoing..

Schnupper rein und überleg es dir gut ob du die schule abbrichst.. kannst auch noch später ne ausbildung anfangen....

Anniie
Azubi
Azubi
Beiträge: 15
Registriert: Mo Feb 21, 2005 12:06
Alter: 34

Beitragvon Anniie » Sa Mär 26, 2005 19:10

Hallo Lady DC,

ich wollte im November 04 die Schule abbrechen (13. Klasse Gymi), hatte schon nen Saison-Job in der Gastronomie in Österreich fest, hab mich dann mit aller Überredungskunst meiner Familie und Freunde dazu überreden lassen, weiterzumachen. Hab dann irgendwie doch die Zulassung bekommen und jetzt steht das Abi vor mir.
Ich bin zwar total unmotiviert aber irgendwie muss ich das jetzt hinter mich bringen. Im Nachhinein trauer ich ein bisschen Österreich hinterher... Das wäre wohl besser gewesen, gleich in die Praxis einzusteigen und mich nicht weiter mit der Schule rum zu quälen und das Abi vielleicht am Ende doch nicht zu schaffen....

Jazzzy
Azubi
Azubi
Beiträge: 27
Registriert: Do Mär 03, 2005 21:15
Tätigkeit: HoFa
Wohnort: Mainz
Alter: 35

Beitragvon Jazzzy » So Mär 27, 2005 10:48

ich würde auf jeden Fall das Abi machen! Da stehen dir nach der Ausbildung viel mehr Türen offen. Und auch bei den Bewerbungen: Manche Hotels nehmen nur noch Azubis, die Abitur haben.
Nach der Ausbildung kannste dann noch n Aufbaustudium machen,... Ich glaube ohne Abi stößt man irgendwann an ne geschlossene Tür,... deswegen MACH DEIN ABI WENN DU DIE CHANCE HAST ;)

Anniie
Azubi
Azubi
Beiträge: 15
Registriert: Mo Feb 21, 2005 12:06
Alter: 34

Beitragvon Anniie » So Mär 27, 2005 22:03

ist es besser (Berufs-) Erfahrungen zu sammeln oder lieber ein schlechtes Abi zu haben? Habe mich ewig mit dieser Fragestellung konfrontiert und bin zu dem Entschluss gekommen, es einfach mit dem Abi zu probieren...
Naja mit einem 3er oder 4er Abi hat man auch nicht so viele Möglichkeiten und stößt evtl. deswegen auch mal an eine verschlossene Tür....



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Hotelfachausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 13 Gäste