Jahrespraktikum?!

Bewerbung, Praktikum, Schulabschluss, ...

Moderatoren: Mone88, Haze, ShocK, Quin_Tulop

Benutzeravatar
little_bee
Azubi
Azubi
Beiträge: 27
Registriert: Mi Jun 14, 2006 20:25
Tätigkeit: HOFA
Wohnort: Limburg
Alter: 31
Kontaktdaten:

Jahrespraktikum?!

Beitragvon little_bee » Mi Jun 14, 2006 22:58

hallo :-)

bin vor kurzem auf dieses forum gestoßen. find's hier sehr interessant... :-) sowas habe ich gesucht.

naja, ich selbst fange am 1. august mit einem jahrespraktikum in einer 5-sterne-kette an.danach werde ich (voraussichtlich) direkt mit der ausbildung beginnen, die ich auf 2 1/2 jahre verkürzen kann. hat schon jemand erfahrungen damit gemacht ?...


lg little_bee
On ne voit bien qu'avec le coeur. L'essentiel est invisible pour les yeux


Benutzeravatar
Hofa1981
Moderator
Moderator
Beiträge: 309
Registriert: Di Mär 30, 2004 14:57
Wohnort: Bonn/Köln
Alter: 38

Beitragvon Hofa1981 » Fr Jun 16, 2006 21:36

Hallo und herzlich Willkommen im Forum,

ein Praktikum mit einer Dauer von einem Jahr halte ich persönlich für etwas übertrieben. Der Vorteil ist allerdings, dass Du einen genauen Einblick in die Hotellerie und ihre verschiedenen Abteilungen bekommst.

Wenn Du die Ausbildungsstelle anschliessend sicher hast, ist es im Grunde keine schlechte Idee.
Geht nicht, gibts nicht !!

Essi85
Maitre
Maitre
Beiträge: 279
Registriert: Di Apr 25, 2006 18:13
Tätigkeit: Hotelfachfrau
Wohnort: Schweiz
Alter: 34
Kontaktdaten:

Beitragvon Essi85 » Fr Jun 16, 2006 21:48

Hallo Little bee,

jup, da schließ ich mich Hofa.. an. Denke auch, dass nen Jahrespraktikum echt nen bissle heftig ist. Würde an deiner Stelle max nen halbes Jahr Praktikum machen und dann, sofern es dir gefällt, dort meine Ausbildung machen, die dann auf 2,5 Jahre verkürzt ist.. da verlierste dann wenigstens nicht soviel Zeit..

Im Praktikum wirste ehe nicht viele andere Tätigkeiten machen, wie während des ersten Lehrjahres! Aus diesem Grunde bin ich der Meinung, kurzes Praktikum und anschließend Ausbildung.. wenn möglcih auch verkürzen!!

Benutzeravatar
little_bee
Azubi
Azubi
Beiträge: 27
Registriert: Mi Jun 14, 2006 20:25
Tätigkeit: HOFA
Wohnort: Limburg
Alter: 31
Kontaktdaten:

Beitragvon little_bee » Sa Jun 17, 2006 12:57

Huhu,

erst mal danke für die antworten... :-)

ein entscheidender grund für mein jahrespraktikum war vorallem das höhere gehalt ;-) ,was ich während der zeit bekomme und die tatsache, dass das praktikum der praktische teil meines fachabiturs ist.

@Hofa1981:
denke auch, dass mir das einen größeren einblick in das hotel verschafft , auch wenn ich in dem jahr nur in 2 abteilungen untergebracht werde. kann mir vll in der Lehre noch zugute kommen :-)
die personalchefin sagte mir auch, dass sie die lehre im prinzip im nachhinein voraussetzen. es hätte bisweilen nur einen gegeben, der sich nach seinem praktikum doch für eine andere branche entschloss.

@Essi85
aber verkürzen geht ja dann doch nur mit abitur oder?!

lg little_bee
On ne voit bien qu'avec le coeur. L'essentiel est invisible pour les yeux


NoName*w*
Maitre
Maitre
Beiträge: 827
Registriert: So Dez 11, 2005 22:42
Alter: 31

Beitragvon NoName*w* » Sa Jun 17, 2006 13:13

apropos jahrespraktikum...
sagt mal, es hängt ja bei "normalen" (3-4 wochen) praktika vom boss ab, ob man etwas geld für seine arbeit bekommt. ist das eigentlich bei jahres- und halbjahrespraktika anders? sind die da irgendwie "verpflichtet", den praktikanten zu bezahlen? oder zumindest die fahrtkosten zu zahlen oder so....?

Essi85
Maitre
Maitre
Beiträge: 279
Registriert: Di Apr 25, 2006 18:13
Tätigkeit: Hotelfachfrau
Wohnort: Schweiz
Alter: 34
Kontaktdaten:

Beitragvon Essi85 » Sa Jun 17, 2006 13:19

ähm.. sorry, die genauen Bestimmungen für ne Verkürzung kann ich dir auch nicht genau sagen. Aber zumindest ist es falsch zu glauben, dass es nur mit Abi möglich ist, geht auch ohne!!
Habe auch Abi, muss aber trotzdem 3 Jahre lernen...
das hängt zum einen von deinem Chef ab, ob der ne Verkürzte Ausbildung unterstützt bzw. soweit ich weiß auch von deinem Lebenslauf, sprich, ob du schon im Vorfeld irgendwo in der Gastronomie gearbeitet hast.., glaube min 1 Jahr!

Aber bin nicht sicher, vielleicht gibt es auch noch andere Bestimmungen, aber zumindest brauchst du kein Abi dazu!!!!! Das weiß ich!!!

Benutzeravatar
bugi99
Küchenmeister
Küchenmeister
Beiträge: 427
Registriert: So Jan 15, 2006 17:28
Tätigkeit: staatl. geprf. Betriebswirt / Küchenmeister
Wohnort: Lübeck
Alter: 38

Beitragvon bugi99 » Sa Jun 17, 2006 14:49

Verkürzen hat mit Abi nix zu tun.
Du musst eien bestimmten Schnitt in der Berufsschule haben um verkürzen zu können, zu meiner Zeit war das 2,5 glaube ich.

Wenn du also diesen Schnitt hast oder besser bist kannst du bei der IHK die Verkürzung beantragen, dein Chef muss da aber auch mitspielen.
Ich habe aber noch nie gehört, dass ein Arbeitgeber dem Wunsch des Azubis nicht stattgegeben hat, denn es ist ja uch ein Aushängeschild für ihn.
Wer sich nicht wehrt, endet am Herd!

Jeder hat das Recht nachzudenken, allerdings machen davon die wenigsten Gebrauch!

Essi85
Maitre
Maitre
Beiträge: 279
Registriert: Di Apr 25, 2006 18:13
Tätigkeit: Hotelfachfrau
Wohnort: Schweiz
Alter: 34
Kontaktdaten:

Beitragvon Essi85 » Sa Jun 17, 2006 15:00

Ich habe aber noch nie gehört, dass ein Arbeitgeber dem Wunsch des Azubis nicht stattgegeben hat
@ bugi99: dann hörst es eben jetzt!! Ich hab damals gleich vor Abschluss des Vertrages gefragt wegen ner Verkürzung, da hat mein Chef gesagt, ne Verkürzung gibts bei uns nicht im Betrieb!! :cry: naja.. also mach ich eben drei Jahre!

Benutzeravatar
bugi99
Küchenmeister
Küchenmeister
Beiträge: 427
Registriert: So Jan 15, 2006 17:28
Tätigkeit: staatl. geprf. Betriebswirt / Küchenmeister
Wohnort: Lübeck
Alter: 38

Beitragvon bugi99 » Sa Jun 17, 2006 15:05

Man sollte sich auch erst mal im Beruf beweisen, bevor man einen Arbeitgeber wegen vergünstigungen fragt.

In so einer Situation würde ich als Chef auch nicht sofort zusagen, denn ich muss ja erst sehen ob der Azubi überhaupt das bringt, was erwartet wird, aber in de Regel sind diejenigen die in der Schule eien Schnitt von 2,5 haben auch gut im Betrieb.

Aber auch hohe Fehlzeiten könnten einen Arbeitgeber davon abbringen die Verkürzung zu unterstützen.
Wer sich nicht wehrt, endet am Herd!

Jeder hat das Recht nachzudenken, allerdings machen davon die wenigsten Gebrauch!

Benutzeravatar
sakura
Ehren-Mod
Ehren-Mod
Beiträge: 908
Registriert: Sa Mär 08, 2003 14:21
Tätigkeit: HoFa / Tourismusbetriebswirtin / Resa-Tante
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 37

Beitragvon sakura » Sa Jun 17, 2006 15:16

Bei mir war es so, dass der Betrieb unabhängig von den Leistungen der Azubis keine Verkürzungen genehmigt hat.

Ich denke, das gleiche ist auch bei Essi85 der Fall.
Zuletzt geändert von sakura am Sa Jun 17, 2006 15:17, insgesamt 1-mal geändert.
Moe: "Damit kannst du einen Ochsen in 40 Sekunden blitzfrittieren."
Homer: "In 40 Sekunden?! Ich will ihn JETZT!"

Essi85
Maitre
Maitre
Beiträge: 279
Registriert: Di Apr 25, 2006 18:13
Tätigkeit: Hotelfachfrau
Wohnort: Schweiz
Alter: 34
Kontaktdaten:

Beitragvon Essi85 » Sa Jun 17, 2006 15:56

Man sollte sich auch erst mal im Beruf beweisen, bevor man einen Arbeitgeber wegen vergünstigungen fragt.

In so einer Situation würde ich als Chef auch nicht sofort zusagen, denn ich muss ja erst sehen ob der Azubi überhaupt das bringt, was erwartet wird, aber in de Regel sind diejenigen die in der Schule eien Schnitt von 2,5 haben auch gut im Betrieb.

Aber auch hohe Fehlzeiten könnten einen Arbeitgeber davon abbringen die Verkürzung zu unterstützen.
Sakura hat das schon vollkommen richtig erkannt. Bei uns im Betrieb wird ganz grundsätzlich keine Verkürzung angeboten! Und ich sag mal, man hat sich ja auch schon mit nem Zeugnis im Betrieb beworben und wenn dein Schnitt da auch bei 2,5 liegt, kann man wohl davon ausgehen, dass man kein ganz schlechter Schüler ist, bzw man kann dem angehmendem Lehrling ja auch sagen, dass man das mal abwarten muss, wie die Ausbildung so läuft!!
Aber wie gesagt, bei uns is das ganz grundsäztlich nicht möglich!

Annett
Maitre
Maitre
Beiträge: 221
Registriert: Sa Aug 13, 2005 15:35
Tätigkeit: Auszubildene Hotelfachfrau
Alter: 35

Beitragvon Annett » Sa Jun 17, 2006 17:29

grundsätzlich?
Klar du hast ein Vertrag für 3 Jahre unterschrieben, aber wenn schulische Leistungen ebenso wie die betrieblichen Okay sind, kann der Betrieb sich doch nicht querstellen. Gutes Beispiel dafür sind doch Quereinsteiger, die nicht zum (wie gewöhnlich) 01.08 ihre Ausbildung anfangen.
Das dich ein Betrieb gerade zum Schluss nicht gehen lassen will ist doch ganz klar...
LIEBE GRÜSSE !!!

Benutzeravatar
little_bee
Azubi
Azubi
Beiträge: 27
Registriert: Mi Jun 14, 2006 20:25
Tätigkeit: HOFA
Wohnort: Limburg
Alter: 31
Kontaktdaten:

Beitragvon little_bee » Sa Jun 17, 2006 17:40

apropos jahrespraktikum...
sagt mal, es hängt ja bei "normalen" (3-4 wochen) praktika vom boss ab, ob man etwas geld für seine arbeit bekommt. ist das eigentlich bei jahres- und halbjahrespraktika anders? sind die da irgendwie "verpflichtet", den praktikanten zu bezahlen? oder zumindest die fahrtkosten zu zahlen oder so....?

naja, nicht ganz....
ich glaub das is bei jedem anders. ich hab in dem selben haus, wo ich jetzt anfange vergangenes jahr schon einmal 4 wochen praktika gemacht und sie haben mir keinen cent gezahlt.
aber beim jahrespraktikum schiens wohl anders zu sein. mich hat jeder schief angeschaut und gesagt..."ui, jahrespratikum, dann verdienste ja ein jahr gar nix" auf jeden fall ist es so, dass der arbeitgeber da vom gehalt aus völlig unabhängig handeln kann.
kenne jetzt noch eine jahrespraktikantin, die verdient knapp das doppelte wie ich im selben hotel, was ich im übrigen nicht verstehen kann, da sie den selben AV hat, wie ich.
aber definitiv sind sie nicht "verpflichtet" dir deine gesamten fahrtkosten zu zahlen. man bekommt zwar so 'ne art fahrtkostenzuschuss, aber der is so minimal...
im prinzip funktionierst du glaub ich, wie ein normaler angestellter....
wirst hier und da ein wenig angelernt...
erledigst selbstständig deine aufgaben...
und bekommst am monatsende dein gehalt.

lg little bee
On ne voit bien qu'avec le coeur. L'essentiel est invisible pour les yeux

Essi85
Maitre
Maitre
Beiträge: 279
Registriert: Di Apr 25, 2006 18:13
Tätigkeit: Hotelfachfrau
Wohnort: Schweiz
Alter: 34
Kontaktdaten:

Beitragvon Essi85 » Sa Jun 17, 2006 18:05

@ little bee: und was verdient man so während dieses Jahrespraktikum, wenn ich mal fragen darf?? ?)

@ Annett: Unser Hotel stellt ja auch keine Quereinsteiger ein :lol:
Zuletzt geändert von Essi85 am Sa Jun 17, 2006 18:07, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
little_bee
Azubi
Azubi
Beiträge: 27
Registriert: Mi Jun 14, 2006 20:25
Tätigkeit: HOFA
Wohnort: Limburg
Alter: 31
Kontaktdaten:

Beitragvon little_bee » Sa Jun 17, 2006 19:39

@Essi85: ich verdien dann 600€, die aus dem vergangen jahr verdiente das doppelte. :-(


lg
little_bee
On ne voit bien qu'avec le coeur. L'essentiel est invisible pour les yeux



Zurück zu „vor der Gastronomie-Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste