Wechselgeld und Abrechnung

Karriere, Gehalt, Positionen - wie geht es weiter?

Moderatoren: Haze, Katzenoma, Buffy

Patrick1647
Praktikant
Beiträge: 2
Registriert: Mo Aug 27, 2007 18:19

Wechselgeld und Abrechnung

Beitragvon Patrick1647 » Mo Aug 27, 2007 18:39

Ich fange jetzt in einem neuen Job als Kellner an, muss meine eigne Kellnerbörse mitnehmen inkl. Wechselgeld! Wieviel Wechselgeld hat man normal mit (wieviele Scheine und Münzen)! Und wie läuft das ganze am Abende bei der Abrechnung ab?
Bitte helft mit es ist sehr wichtig!!!


Hofa_05
Azubi
Azubi
Beiträge: 15
Registriert: Do Aug 23, 2007 13:38
Tätigkeit: Azubi
Wohnort: bei Eckernförde

Beitragvon Hofa_05 » Mo Aug 27, 2007 19:26

hallo!
ich habe zum Beispiel schon als Azubi meine eigene Börse... Ich habe immer zwischen 80und 100 Euro in der Börse....
meistens so um die 20oder 30Euro als kleingeld und den rest in scheinen....

naja und wie soll es abends ablaufen bei uns zumindestens ist es so , dass ich nur das abgebe, was bei mir nachher auf der abrechnung steht *sprich was die Kasse nachher anzeigt wenn ich die gezettet habe*

Ich hoffe es hat dir ein wenig weiter geholfen

LG

IceSky
Chef de rang
Chef de rang
Beiträge: 195
Registriert: Do Aug 10, 2006 5:30
Alter: 39
Kontaktdaten:

Beitragvon IceSky » Mo Aug 27, 2007 20:49

ich würd sagen, zwecks der stückelung kommt es drauf an, wo du arbeitest. in einer cocktailbar würd ich mehr münzen mitnehmen....in einem sternerestaurant mehr scheine.
chuck norris hatte nur einmal ein problem..mit einem dinosaurier und das ende kennen wir alle..

wer einen Fehelr findet, der darf ihn behalten

Patrick1647
Praktikant
Beiträge: 2
Registriert: Mo Aug 27, 2007 18:19

Beitragvon Patrick1647 » Di Aug 28, 2007 9:41

Es ist ein gutbürgerliches Restaurant, wo immer viel los ist! Aber 100 Euro Wechselgeld kommen mir so wenig vor, was ist wenn die ersten Gäste mit einem 100 Euroschein bezahlen, habe ich ja schon fast kein kleines Wechselgeld mehr!
Wie macht Ihr das?


Benutzeravatar
capo
Chef de rang
Chef de rang
Beiträge: 179
Registriert: Mi Apr 19, 2006 16:04
Tätigkeit: Restaurantfachmann
Wohnort: Rantum (Sylt)
Alter: 35
Kontaktdaten:

Beitragvon capo » Di Aug 28, 2007 11:10

In der Regel wird es entweder a. vom Arbeitgeber gestellt oder b. du musst einfach mehr reinpacken ^^

Benutzeravatar
sammy
Troubleshooter
Troubleshooter
Beiträge: 630
Registriert: Mi Sep 27, 2006 1:29
Tätigkeit: Ausgelernter Refa und Koch
Wohnort: Oberwesel am Rhein
Alter: 33
Kontaktdaten:

Beitragvon sammy » Di Aug 28, 2007 11:36

wenn die ersten Gäste mit einem 100 Euroschein bezahlen, habe ich ja schon fast kein kleines Wechselgeld mehr!
Wie macht Ihr das?
Also erstmal müssen diese dann ja auch noch die Rechnung begleichen, du wechselst denen dieses ja nicht und somit hast du auf jeden Fall ja noch etwas drin. (Es sei denn es bezahlt jemand sein Bier mit nem Hunni! Aber das würde ich garnicht anehmen....!) Und falls es wirklich einmal knapp werden sollte kannst du 100% auch bei deinem Arbeitgeber wechseln. Dafür hat dieser eine Kasse...... :wink:

Lg und viel Spass beim neuen Job

Sammy
Zuletzt geändert von sammy am Di Aug 28, 2007 11:38, insgesamt 1-mal geändert.
♫♪♫♪ Die Hotelfachsuche :arrow: eine tolle Funktion die man auch benutzen kann! :wink: ♫♪♫♪ ♫♪

sanny19
Maitre
Maitre
Beiträge: 332
Registriert: Fr Jan 27, 2006 12:30
Tätigkeit: Restaurantfachfrau
Alter: 33
Kontaktdaten:

Beitragvon sanny19 » Di Aug 28, 2007 18:42

Ich habe immer 150-200€ Wechselgeld, davon 50€ Münzen, denn anders würd ich gar nicht hin kommen. Sollte es mal eng werden, dann kann ich immerhin an der Rezeption wechseln gehn.

andyplanet
Maitre
Maitre
Beiträge: 210
Registriert: Sa Jun 02, 2007 23:40
Alter: 25

Beitragvon andyplanet » Di Aug 28, 2007 19:13

ja soviel hab ich auch immer dabei... kommt drauf an wo du bist... viele englishe reisegruppen... viele 5 euro scheine und jede menge kleingeld.... im a la cart restaurant... sind dann auch 100 euro eigentlich genug...

Benutzeravatar
Andy
Moderator
Moderator
Beiträge: 1310
Registriert: Mo Jan 29, 2007 18:07
Tätigkeit: glücklich
Alter: 35

Beitragvon Andy » So Sep 02, 2007 13:47

Ich fing damals mit 25 EUR Starkapital an :D Dann fing ich an von meinem Tip immer mehr aufzufuellen bis ich dann immer 100 EUR bei jedem Schichtbeginn drin hatte.


10 x 50 Cent Stuecke
10 x 1 EUR Stuecke
5 x 2 EUR Stuecke
7 x 5 EUR Scheine
2 x 10 EUR Scheine
1 x 20 EUR Scheine

zusaetzlich noch 1-3 EUR in 20, 10 & 5 Centstuecken, die ich nie mit gezaehlt habe :D

Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 3503
Registriert: Do Aug 30, 2001 20:55
Tätigkeit: Hotelbetriebswirt
Wohnort: Heidelberg
Alter: 41
Kontaktdaten:

Beitragvon Alex » So Sep 02, 2007 19:26

So ungefähr hab ich auch angefangen. :)
Abends gibst Du ja meistens die Scheine ab, so daß Dir das Kleingeld bleibt. Das Wechselgeldproblem hat sich so nach spätestens einer Woche erledigt. Und wenn Du doch was brauchst, gehst Du zur Kasse (oder zu 'nem Kollegen) wechseln.
"Watch, learn and don't eat my cookie!"
Phoebe in Friends S05E14

"Aus Respekt vor dem Arbeitgeber erscheint man eine halbe Stunde vor Arbeitsbeginn, verbeugt sich vor dem Chef und nach Dienstschluss entschuldigt man sich, dass man nun gehen wird, und bedankt sich gleichzeitig, dass man heute arbeiten durfte ..."
Martin Schulz im Rolling Pin 07/2010 - (über das Arbeiten in Japan ...)

hotelfach.de - Gastro-Community und -Fachwissen



Zurück zu „nach der Gastronomie-Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 10 Gäste