Notifications
Clear all



Schlechte Stimmung im Hotel, ist Hofa wirklich so schlimm?  

Seite 1 / 2
  RSS
LittleDevil
(@littledevil)
Azubi Mitglied

Hallo!

Ich habe mich vor kurzem hier angemeldet, da mein Berufswunsch Hotelfachfrau ist und ich das Forum wirklich toll finde.
In der letzten Woche habe ich ein Praktikum in einem 5 Sterne + Hotel gemacht. Diese Woche und die darauffolgende mache ich ein anderes in einem vergleichbarem Hotel. Das letzte hatte 170 Zimmer und das Jetzige 570.
Egal in welchem Bereich ich arbeite oder mit welcher Alterklasse, Anstellung im Hotel, die Stimmung ist überall die selbe: Richtig richtig schlecht. Als ob die Welt untergehen würde und dieser Beruf die Höchststrafe auf Erden ist. Wenn ich dann noch erwähne dass ich dabei bin bald eine Ausbildung zu machen kommen entweder Schreckensrufe udn ein "bist du wahnsinnig???" oder nur mitleidsvolles Kopfschütteln und ob ich masochistisch wäre. Die restlcihen Gespräche untereinander drehen sich zu 90 % nur um das eine Thema: Blöde Gäset, lange Arbeitszeiten, wie schlecht doch diese Arbeit wäre, diese Ausnutzung etc.

Ich muss dazu sagen ich habe mich wirklich über diesen Beruf informiert. Ich bin mir über alles klar: Überstunden, teilweise Ausnutzung, Arbeit an Feiertagen, Verlust vieler Freunde, harte körperliche Arbeit (nein während meines Praktikums wurde ich nicht geschont im Gegenteil). Und ich will es trotzdem machen. Aber eines habe ich nicht erwartet: Diese Stimmung. Teilweise ja. Aber nicht so extrem. Ich muss mich tagtäglich schon mehr als rechtfertigen dass ich das noch machen will.

Jetzt mal ehrliche Meinung: Ist das wirklich so schlimm? Bin ich wirklich dabei den schlimmsten Fehler meines Lebens zu machen? Ist diese Stimmung überall so oder ist das teilweise nur gespielt und "überspitzt"?

LG

Zitat
Veröffentlicht : 15/12/2009 10:24 pm
Mone88
(@mone88)
Foren-Urgestein Mitglied

Hallo! Lass dir bitte keine Angst machen! Es ist zum einen stark davon abhängig wie das Hotel ist. Und zum andern: überleg mal, jetzt ist kurz vor Weihnachten. Familienfest etc. Pp. Die meisten Hofas wissen aber genau dass sie kein friedensfest haben sondern eher ein STRESSfest. Sie können meistens nicht mit familie feiern sondern sorgen dafür dass andere ein schönes weihnachtsfest haben. Ich denke mal das sind eben momente wo manche den schritt in einen beruf bereuen der eben nicht freitag mittag endet und feiertage hat (meine theorie). Also lass dich bitte nicht entmutigen, wenn es dir spaß macht ist es auch das richtige für dich!

Seamos realistos y hagamos lo imposible. URUGUAY, EL PAIS DE MI CORAZON Y EL MEJOR LUGAR DEL MUNDO!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 15/12/2009 11:00 pm
christoph
(@christoph)
Chef de rang Mitglied

Hey, ich hab in einem 5sterne hotel mit sehr geregelten arbeitszeiten, gutem betriebsklima gearbeitet. Ich wurde auch nicht bzw. teilweise nur ausgenutzt! Nix destotrotz, kann ich diese Ausbildung nicht empfehlen.. da du einfach nur arbeitest (wie ein tier, maschine) und nicht wie ein Mensch!
lg
chris
ps: bei fragen, bin ich gerne bereit über pm zu antworten.

Lächle jeden Tag!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16/12/2009 6:25 pm



Jacqui
(@jacqui)
Commis de rang Mitglied

Hey LittleDevil,

erst mal find ich deine Einstellung und deine Euphorie dem Beruf Hofa gegenüber echt gut....Leider leider bist du mit dieser Einstellung heutzutage echt eine Seltenheit... Nur noch wenige machen diesen Beruf wirklich nur noch mit vollster Leidenschaft... Schade eigentlich 🙄

Ich glaube anfangs der Ausbildung sind eigentlich (die meisten) genau deiner Meinung... Man merkt schnell wer wissbegierig und wirklich ehrgeizig ist...

Nur ist es so, dass wirklich, da muss ich dir wahlich recht geben, die meisten, die im Hotel arbeiten nur meckern und nörgeln... Gut, wie gesagt, es kommt wirklich aufs Haus drauf an... Nur wenn ich ehrlich bin, wird einem auf Dauer auch echt viel abverlangt.... Du wirst es nach einiger Zeit merken, was ich (sowie auch die meisten) meine... es ist alles selbstverständlich, dass man da immer seine 18 Std. steht und lächelt man einmal nicht, kriegt man zu hören, was mit mir denn heute los sei... dein Leben wird sich halt komplett ändern...

NUR: Die Wenigsten kennen auch eigentlich noch die Vorzüge, des Berufes... Wenn man seine Berufung gefunden hat, macht es auch verdammt viel Spass... Nirgendwo anders lernt man so viele Leute kennen, erlebt Situationen wovon andere nicht mal träumen, trifft man Entscheidungen, die viel Einfluss haben... man erlert (vor allem in der Ausbildung) so viele Eigenschaften... Disziplin, Durchhaltevermögen, Teamwork, Tolleranz,Menschenkenntnis,systematische Arbeitsplanung... um mal ein paar zu nennen....

Jeder Beruf hat seine Vor- und Nachteile, doch wenn man sich dafür berufen fühlt, soll man es auch machen... und wenn du mit so einer Einstellung an die Ausbildung gehst, sollten dich andere "Meckerer" nicht abschrecken.... Es ist klar, dass nicht alles heile Welt ist, in der Gastro und das du dir an manchen Tagen wünscht, nicht aufgestanden zu sein.... aber man muss auch die Vorzüge lieben lernen!!!Sag mir mal nen anderen Beruf, wo man soviele Möglichkeiten nach der Ausbildung hat....

Viele Grüße von der Jacqui

Nimm das Leben nicht zu ernst, denn du kommst eh nicht lebend davon 😉

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16/12/2009 7:15 pm
Hemarudi
(@hemarudi)
Demi-Chef de rang Mitglied

Natürlich machst Du den größten Fehler Deines Lebens 😉
Du könntest Auch eine HSH Nord Bank an die Wand fahren. Ist auch einer der gößten fehler kommt nur mehr dabei rum für die Person.

Nun zur Sache wie oben beschrieben.
in einigen Hotels ist die Weihnachtszeit eher Stress und Umsatz als friede freude ierkuchen und Die Ma´s gehen auf dem Zahnfleisch. Kollegen werden Krank, Busgruppen werden noch spontan angenommen u.s.w. Aber genau das ist es warum ich die Hotelerie so toll finde es gibt immer wieder neue Herrausforderungen. Mal gehn einem die Getränke aus (Gruß an Alex) mal Stehen Gäste vor der Tür mit einer Reservierung für ein anderes Hotel. 😯 Das war ein Spaß :mrgreen:

Dann gibt es Hotels an denen Geht Weihnachten unbemerkt vorbei. Dafür dann Stress im Januar mit Teppichmessen oder Radrennen.

Sprich irgendwas ist immer. Und das Macht den Reiz aus.
Ausserdem wer vorankommen will muß viel leisten und immer mehr als die anderen immer länger da sein. Das gilt in jeder Branche.

Gruß

Hemarudi

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17/12/2009 2:16 pm
LittleDevil
(@littledevil)
Azubi Mitglied

Dankeschön für eure Antworten!

Genau das ist eben auch meine Sorge bald... klar anfangs ist die "Euphorie" da, nur bin ich dann später auch eine der Nörgerler, weil man später gar nicht anders kann? Es scheint in den beiden Hotels wirklich bei 99 % so zu sein. Der gestrige und heutige Tag war von der Stimmung auch nicht viel besser.
Gestern versuchte mir die eine weiß zu machen man könne nur 3 Stunden die Nacht schlafen. Als ich dann einwarf, dass das wohl nicht die Regel sei lachte man mich aus. Also wenn da jeder nur 3 Stunden die Nacht schläft würde doch niemand mehr in diesem Hotel arbeiten. Scheinbar wollte sie übertreiben, mich vergraulen was weiß ich...
Heute sprach ein Zimmermädchen von Selbstmord, sie würde diese Putzerei nicht mehr aushalten.

Es ist wirklcih schwer da noch seinen Optimismus zu bewahren und man kommt sich wirklich vor wie eine "Außenseiterin" weil man trotzdem noch gute Laune hat.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17/12/2009 5:32 pm



Davos20
(@davos20)
Foren-VIP Mitglied

Ach, da könnte man wieder Romane schreiben... wie mach ich das jetzt kompakt?

Weißte, ich bin einer derer die die Gastronomie im Nachhinein verfluchen. Ich mach mittlerweile auch was komplett anderes und bin froh, sehr froh. Ich war allerdings nie der Typ für die Gastronomie.... Wobei ich auch nie zu den Miesepetern gehört habe, ich hab das Beste draus gemacht, denk ich. ^^

Ich will jetzt nichts schlechter reden als es ist, ich wills aber auch nicht schönreden. Ich sage es so wie ich es erlebt habe: Ich habe quasi niemanden erlebt, der richtig darin aufgegangen ist. Die meisten älteren waren irgendwelche Zombies, seelenlose Hüllen, verwirrt... Geißeln der Gastronomie(wirklich ^^), tja, und die jungen, da gab es die, die nur gemeckert haben, die, die nur krank waren und die, die es einigermaßen gut rumbekommen wollten. Ohne Witz, ich kann jetzt überlegen wie ich will, hat es einer geliebt....? Nein. Wichtig ist wie du ja selber deutlich machst auch das Umfeld mit dem du arbeitest, wenn du nur mit Zombies und Meckernden arbeitest kannst du natürlich keinen Spaß haben. Da hilft ja alles nichts... Es gibt aber auch tolle Teams/Arbeitskollegen da draußen.

Ich würd an deiner Stelle auf jeden Fall ganz, ganz, ganz, ganz genau hinschauen wenn du einen Ausbildungsbetrieb suchst. Lass dich nicht blenden, ich war auch in 2 Hotels bei denen ich gedacht habe: "Hier is sicher cool." Dem war nicht so....

Es kann sein, dass du es nach 4 Wochen aufs tiefste verfluchst, eventuell gehst aber genau DU völlig drin auf und dein Team ist toll. Es kann alles passieren. Aber die Chancen enttäuscht zu werden sind meiner Meinung nach größer. Is so. Aber: Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Glück und Erfolg wenn du dich FÜR den Weg entscheidest! 🙂

Gruß Chris, Ex-Refa :guinness:

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17/12/2009 6:58 pm
Hemarudi
(@hemarudi)
Demi-Chef de rang Mitglied

Die Chance enttäuscht zu werden hat man doch überall.
Ich möcht nicht jeden Tag ins Büro oder Werk fahren und den gleich Mist machen. Natürlich sind es nur noch Friseure die Weniger verdienen und das ist es was viele vergrault, aber es macht auch Spaß.
Davos hat natürlich recht Es gibt nicht viele "alte" angestellte Gastronomen und die die es noch gibt können auch in einem Film von George A. Romero mit spielen.
Ich habe schon in einigen Hotels gearbeitet und wurde nicht wirklich enttäuscht.
Zum Schlaf wenn ich weniger als 3Std. Schlaf hatte war die Disco oder der Gin Tonic schuld aber nicht der Arbeitgeber!
Tut mir leid diese Art von Horror Hotels habe ich nicht kennen gelernt!

Ich bin nun auch langsam auf dem Weg ein "alter Sa.." zu werden. Ich muß auch keine Teller mehr Tragen aber Tauschen würde ich nur des Geldes wegen nicht weil die Hotelerie doof ist.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18/12/2009 12:54 am
Tanjo149
(@tanjo149)
Demi-Chef de rang Mitglied

Also ich liebe mienen Beruf und hab auch jetzt vor Weihnachten jede Menge Spaß an der Arbeit.
Doch merkt man es an einigen Kollegen wie schnell alles zu viel wird...
Wir haben ne Azubine, die hat mir schon beim Probearbeiten erzählt wie schrecklich ales ist, dann wollte sie den Chef verklagen weil sie keine Überstunden bezahlt bekomme (Ich frag mich manchmal welche Überstunden, weil sie nur 6-7 Stunden arbeitet) immer nur am Jammern usw... Das verdirbt einem auch mal die Laune...
("Müssen die so lang sitzen bleiben?" "Warum kann ich am Freitag nicht frei haben hab doch schon was besseres vor" (Das sagte die Azubine) usw.) aber das ist nun mal unsere Aufgabe und ich finds toll.
Natürlich hab ich auch mal meine schlechten Tage wo ich mir überleg warum ich gerade diesen Beruf gewählt hab, aber die hat man auch in jedem anderen Beruf...
In der Ausbildung hatte ich wirklich selten Spass an der Arbeit, was wie du auch schon geschrieben hattest an Kollegen lag die einem wirklich den kleinsten Spass genommen haben, vor den Feiertagen herrschte Chaos, es wurde wirklich der Tot an die Wand gemalt, es herrschte Weltuntergangsstimmung und ich hatte ein paar mal mit dem Gedanken gespielt, eine "normale " Ausbildung zu machen. aber nun bin ich in einem echt tollen Hotel, in dem Zusammenhalt im Team herrscht... ("Zusammen schaffen wir die Feiertage schon")
Und dann macht es einem doppelt Spaß...
So geht es mir im Moment zumindest....
Zu den 3 Stunden Schlaf muss ich sagen das ich das auch schon einige Male hatte, das war auch im AB - Betrieb, da kam es öfters am Samstag vor das man bis 4 Uhr bei der Arbeit war und um 8Uhr wieder da sein sollte aber da wo ich jetzt bin, wird schon darauf geachtet, das es einen Schlussdienst gibt der dann eben am nächsten Tag erst abends arbeiten muss oder frei hat.

Ist einfach ne Sache der Organisation....

Im Moment würd ich meinen Beruf auf keine Fälle tauschen wollen.

Ich und du,Müllers Kuh, Müllers Esel,der bist du!!!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18/12/2009 12:20 pm



Katzenoma
(@katzenoma)
Foren-Urgestein Mitglied

Die Arbeit an sich macht mir immer noch so viel Spaß wie am Anfang. Und ich kann aus eigener Erfahrung nicht behaupten, dass alle Kollegen mies gelaunt waren. Im Gegenteil. Mit vielen hab ich immer noch Kontakt, obwohl wir schon seit Jahren nicht mehr zusammen arbeiten. Klar, stressig wars oft, aber genauso oft hatten wir ne Mordsgaudi!

Was mich aber in letzter Zeit immer mehr stört, ist der finanzielle Aspekt. Im Vergleich zu anderen Branchen kommst da echt schlecht weg (das Thema wurde ja hier im Forum schon sehr oft angesprochen).

Mich wurmt es derzeit gerade wieder besonders, da in den letzten Wochen einige meiner Bekannten neue Verträge unterschrieben haben. Eine bekommt jetzt 3600 im Monat plus 13. Monatsgehalt (Assistentin in einem Steuerbüro), der andere geht mit 3800 heim (Logistikunternehmen). Beides Mo-Fr-Jobs, Überstunden nur in Maßen, Verantwortung hält sich in Grenzen.

Nicht falsch verstehen: Ich mag beide sehr gern und bin mir sicher, dass sie einen guten Job machen. Aber In der Hotellerie kannst ja von solchen Gehältern nur träumen. Zumindest in unserem Alter...

Falls du also eventuell noch eine andere Alternative im Sack hast, würd ich echt nochmal drüber nachdenken... ❗

Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken. (Novalis)

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18/12/2009 3:11 pm
JJFlash89
(@jjflash89)
Demi-Chef de rang Mitglied

Meine Fresse! So viel bekommt noch nich mal mein FOM (4500 AUD ~ 2700 €) und über meine Bezahlung als FOA, braucht man gar nicht erst reden 😉

Das wurde sicherlich schon 1000. mal hier im Forum erwähnt, aber wenn man echt mal n Gehältervergleich macht, dann kommt mir echt die Kotze hoch.

Sone Bürofuzzis (sry für den Audruck) haben null Verantwortung und son 9-17 Uhr Job, schön am WE frei, so gut wie nie Überstunden und sicherlich noch andere Benefits, während die Hotelleute das genaue Gegenteil sind und die Gehälter eher ungelernten Arbeitern gleicht.

Da fällt mir nur noch der Spruch über die Gehälter in der Hotelbranche ein: Zum Leben zu wenig und zum Sterben zuviel. 😀

http://www.kaeuferportal.de/

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18/12/2009 5:57 pm
Mone88
(@mone88)
Foren-Urgestein Mitglied

Tja, ich denke mal jammern sollte KEINER wegen der Bezahlung. Denn: WIR WUSSTEN ES DOCH ALLE VORHER!! Und ich denke die 3 jahre lehre sind ja auch noch mal als belastungstest zu sehen. Anschließend hat ja jeder die möglichkeit sich zu überlegen ob es richtig war. Ich werde auch nach der lehre was komplett anderes machen aber ich denke die 3 jahre haben mir def nicht geschadet im gegenteil, sowas bereitet auch aufs leben vor.

Seamos realistos y hagamos lo imposible. URUGUAY, EL PAIS DE MI CORAZON Y EL MEJOR LUGAR DEL MUNDO!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18/12/2009 9:55 pm



LittleDevil
(@littledevil)
Azubi Mitglied

Es tut wirklich gut zu hören, dass es doch noch so viele gibt die auch positive Erfahrungen gemacht haben und dass es nicht überall so ist.

Heute war mein erster Tag während der Praktikas wo ich andere Azubis getroffen haben die glücklich mit ihrer Entscheidung waren und nicht rund um die Uhr am meckern waren. Ich war sehr positiv überrascht und im Stillen haben ich es schon fast abgeschrieben in diesem Hotel noch "normale" Leute zu treffen (normal im Sinne von normaler Stimmung). Ich denke ich werde mich trotzdem für dieses Hotel entscheiden, da es besser zu sein scheint als das andere. Von der Meckerei her waren beide gleich und ich habe leider auch keine Zeit mehr bis Februar ein Hotel zu finden in dieser Klasse (5+) wo eine tolle Stimmung herrscht. Diese Hotels scheinen ja doch die Ausnahme zu sein. Vielleicht sollte ich es einfach so halten und mal den Anfang machen im Sinne von "guter Stimmung verbreiten". Heute war von den Aufgaben mit Abstand der schlimmste Tag und ich war hundemüde. Trotzdem hat es Spaß gemacht.

Jetzt heißt es nur noch dort auch angenommen zu werden 😉 und dann verschreibe ich wohl mein Leben der Hotelerie... hoffentlich geht das gut aus 😆

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18/12/2009 11:00 pm
Mone88
(@mone88)
Foren-Urgestein Mitglied

Hey!! Mich würd interssieren ob du mittlerweile eine Zusage von diesem Hotel hast oder dich nun unentschieden hast.

Seamos realistos y hagamos lo imposible. URUGUAY, EL PAIS DE MI CORAZON Y EL MEJOR LUGAR DEL MUNDO!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29/12/2009 9:23 pm
LittleDevil
(@littledevil)
Azubi Mitglied

Hallo!

Danke fürs Interesse 😉

Nein noch habe ich keine Antwort. Das eine Hotel wollte mir eigentlich letzte Woche Bescheid geben, hat dies aber nicht getan. Ich werde da noch abwarten auch weil ich eher ungern dorthin möchte.

In dem anderen habe ich mein Praktikum bis zum 23.12. gemacht. Die Personalleiterin wollte sich noch mit einer anderen absprechen. Habe nochmal verdeutlicht wie gerne ich dort anfangen würde. Angeblich bekomme ich in den ersten zwei Januarwochen Bescheid! Hoffe so, dass es klappt! Plan B gibt es ja leider nicht, da zu kurzfristig...

Aber ich gebe euch Bescheid wenn ich die Antwort habe.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29/12/2009 9:42 pm



Seite 1 / 2



Share: