Notifications
Clear all



Arbeiten im Ausland  

  RSS
Zucmed
(@zucmed)
Praktikant Mitglied

Hallo ihr lieben,
ich bin demnächst mit meiner Ausbildung zur Hotelfachfrau fertig würde gerne direkt anfangen im Ausland zu arbeiten. Ich weiß, manche meinen mach doch lieber noch ein paar Jahre in Deutschland aber ich will einfach raus. Hab vielleicht an die USA gedacht, wobei ich mir da nicht mehr so sicher bin wegen Trump.. Was meinst ihr? Außerdem braucht man ja auch noch irgendwelche Unterlagen und Sachen das man da überhaupt arbeiten kann? Ist das sehr kompliziert mit den Unterlagen?

Zitat
Veröffentlicht : 15/01/2018 5:40 pm
Chloe
(@chloe)
Praktikant Mitglied

Hallo liebe oder lieber Zucmed,
ich finde deine Idee super gleich ins Ausland zu gehen. Auslandserfahrung ist, finde ich, das Wichtigste überhaupt. Selbst wenn es in manchen Ländern etwas kritischer aussieht wegen der politischen Lage solltest du dich davon nicht abbringen lassen. Bei den Unterlagen solltest du aber schon sehr penibel sein, denn die Bürokratie gerade in den USA ist da sehr kleinlich. Also wenn ein Dokument fehlt wird dein Antrag schon abgelehnt. Das aller wichtigste für die USA ist das Visum. Was du dafür brauchst und wie lang das dauert usw. findest du hier: 'https://www.estas.de/'

Viel Spaß

AntwortZitat
Veröffentlicht : 15/01/2018 7:45 pm
Anonymous
(@anonymous)
Mitglied Guest

Hallo,

sicherlich super Erfahrungen!

Gruß

James95

AntwortZitat
Veröffentlicht : 10/04/2018 8:06 pm



David
(@david)
Praktikant Mitglied

Und warum gehst du nicht in die USA, nur wegen Trump?
Ich glaube kaum das es so unterschiedlich ist wie vor ein paar Jahren vor seiner Wahl.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17/04/2018 4:45 am
Anonymous
(@anonymous)
Mitglied Guest

Ach nur wegen Trump. Da hat David schon Recht. Das macht doch im amerikanischen Alltag kaum einen Unterschied. Nur deshalb würde ich das nicht komplett ausschließen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 09/08/2018 12:04 pm
Hansi
(@hansi)
Azubi Mitglied

In den USA als Dienstleister, vor allem in der Gastronomie zu arbeiten, ist halt auch insofern schwierig, als dass man in den meisten Fällen so extrem wenig Geld bekommt und dann auch noch Versicherungen etc selbst zu bezahlen. in Den Staaten müssen bist du dann auch richtig auf Trinkgeld angewiesen.. Aber es existiert ja immer noch dieser traum "Vom Tellerwäscher zum Millikonär" 😉

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23/04/2019 12:52 pm





Share: