Notifications
Clear all



Studium  

  RSS
marcel.h
(@marcel-h)
Commis de rang Mitglied

Liebe Forengemeinde,

ich habe das Forum schon eingehend durchforstet, aber leider nichts gefunden, was mir meine Fragen erklärt.

Zunächst: Ich habe vor nach meinem Abitur im Sommer nächsten Jahres eine Ausbildung zum Hotelfachmann zu machen (bewerbe mich gerade).
Anschließend würde ich gerne studieren, um auf der Karriereleiter weiter hoch zu kommen. Ich habe von Studiengängen der Betriebswirtschaftslehre gehört, in denen man "Tourismus/Hotellerie" als Schwerpunkt wählen kann. Außerdem gibt es ja spezielle Hotel- und Tourismusmanagement-Studiengänge, vor allem wohl an Fachhochschulen.
Meine Frage ist aber: Wo gibt es diese Studiengänge? Ich finde leider nur private Hochschulen, aber ich werde mir wohl nur ein Studium an einer staatlichen (Fach-) Hochschule leisten können. Es sei denn, ich bekomme ein Stipendium. 😀

Vielen Dank! 🙂

HoFa-Anfänger

Zitat
Veröffentlicht : 27/10/2009 10:19 pm
Ynee
 Ynee
(@ynee)
Power-Mitglied Mitglied

Böff....

also, ich weiß, dass ich vor 3 Jahren auch nach Hotel-und Tourismusstudiengänge an staatlichen Hochschulen gesucht hab. Grade was "Hotel" angeht, ist es da allerdings mau gesät.

Ich MEINE mich zu erinnern, das Maastricht sowas anbietet, kanns aber nicht genau bezeugen. Ansonsten glaub ich noch Mönchengladbach, aber auch hier: ohne Gewähr.

Bei Tourismus ist es da ein bisschen einfacher. Soweit ich weiß, bietet die HS Bremen auch ein Tourismus BA-Studium an, aber auch hier kann ichs nicht bezeugen.

Wie gesagt, die auswahl ist, was Hotel angeht, ziemlich mau. Die Erfahrung hab ich vor 3 Jahren auch machen müssen.

Wir tanzen Samba an der Weser! 😉

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27/10/2009 11:16 pm
marcel.h
(@marcel-h)
Commis de rang Mitglied

Danke!
Ja, Bremen habe ich schon herausgefunden und auch die Fachhochschule Heide.
In Mönchengladbach geht das eher in die Richtung Ernährungswissenschaft, so wie ich das gelesen habe.
Ist evtl. ein "einfaches" BWL-Studium zu empfehlen?

HoFa-Anfänger

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27/10/2009 11:42 pm



Ynee
 Ynee
(@ynee)
Power-Mitglied Mitglied

Heide mittlerweile auch? Okay, als ich damals geguckt hab, haben die nur den Master angeboten.

Und das mit Gladbach und Oecotrophologie stimmt auch. Muss man halt wissen, ob das einem liegt. Fakt ist, nach dem Studium hast du nen Bachelor, und ich kann eigentlich nur jedem raten, dann auch den Master zu machen. Und die gibt es, DA spreche ich aus aktuellen Erkenntnissen, weitaus häufiger als Bachelor in staatlichen HS.

Ein einfaches BWL Studium. Keine Ahnung, ich bin da ein bisschen zwiegespalten. Vielleicht hilft es ja, wenn ich mal ein bisschen aus dem Reportoire meines Studiums erzähle (war allerdings an ner privaten HS).

Also, klar - es ist viel BWL drin. Vor allem in den ersten Semestern werden allgemeinwirtschaftliche Sachen behandelt. BWL, VWL, Marketing, Finanzbuchhaltung, Statistik, Wirtschaftsmathe, Kosten- und Leistungsrechnung, Unternehmenskommunikation, HRM, Wirtschaftsprivatrecht.
Später wurde es dann spezieller: Reiserecht, Destinationsmanagement, Grundfragen Tourismus, F&B Management, Yield Management, Facility Management, Eventmanagement, Future Trends in Hospitality and Tourism...

...und da ist genau das Problem, was ich bei einem "normalen" BWL Studium sehe. WENN ich mir schon die "Mühe" mache und mindestens 6 Semester zur Uni gehe, dann will ich auch den Bezug zu meinem Beruf sehen. Und grade das Tourismus/Hotelspezifische ist im Endeffekt das, was dieses Studium für mich ausmacht.
Klar, die Grundlagen hast du mit BWL auch, und ich will auch gar nicht den Wert eines BWL Studiums in Frage stellen oder behaupten, dass es damit nicht gehen würde, aber das weiterführende, Sachen wir F&B, Yield oder Future Trends... die wirst du nur in Hotel und Tourismusstudiengängen finden. Und meineserachtens sind die auch wichtig...

Wir tanzen Samba an der Weser! 😉

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28/10/2009 12:32 pm
hampelfrau
(@hampelfrau)
Azubi Mitglied

tadaaaa:

http://www.fachhochschule.de/FH/Studium-Studieren/FH/Wirtschaft/Tourismus.htm?order=&orderType=

viel mehr wirst du auch woanders nicht finden. Ich glaube sogar, dass es gar kein spezielles "Hotelstudium" gibt (an staatlichen Unis/FHs in Deutschland), das ist immer Tourismus oder kombiniert mit xy. Korrigiert mich gern, falls ich was verpasst habe. Aber auch bei einem Tourismusstudium hast du das Hotel mit abgedeckt und es ist für dich vermutlich in den Vorlesungen interessanter als ein allgemeines BWL Studium (meine Erfahrung 😉 )

Ich würde aber immer noch eher ein duales Studium machen als erst Ausbildung, dann Studium. Einfacher Grund: es geht schneller und du hast dabei die gleichen Abschlüsse; z.B. Hofa oder Hoka und Bachelor. Zusätzlich bekommst du noch etwas Geld. Ich halte es übrigens für Quatsch, dass man dabei in der Praxis weniger lernt als in einer normalen Ausbildung. Aber das mag auch von Hotel und Studieneinrichtung abhängen. Wär das nichts für dich?

Das Glas ist halb voll

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28/10/2009 6:25 pm
marcel.h
(@marcel-h)
Commis de rang Mitglied

Das klingt sehr interessant! Wusste gar nicht, dass das auch als HoFa geht.
Ich habe mal von dualen Studiengängen gelesen, die immer eine Kombi mit etwas Kaufmännischem voraussetzen.
Hat jemand ne Idee, wo man dual mit HoFa studieren kann? Wo finde ich dazu Informationen?

HoFa-Anfänger

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28/10/2009 8:56 pm



Ynee
 Ynee
(@ynee)
Power-Mitglied Mitglied

Kann man - hab ich 😀

Allerdings, muss ich dazu sagen, wars bei mir ne private HS.

www.baltic-college.de

Ziemlich happige Studiengebühren, aber das muss ja jeder für sich wissen.

Sache ist, bei einem dualen Studium lernt man nicht weniger als andere Azubis. Wenn man das macht, muss man sich aber auch darüber im klaren sein, dass man sich Freizeit quasi abschreiben kann. Ich hatte zwar meine 20 Tage Urlaub im Jahr (Semesterferien sind nich), aber Urlaub machen is nich drin. Stattdessen hat man da wundervoll Zeit Hausarbeiten für die Uni, Projekte für die Berufsschule und anderes zu machen.

Also, duales Studium - 3 Jahre keine Freizeit, aber ich muss sagen - bereut hab ichs nicht.

Wir tanzen Samba an der Weser! 😉

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29/10/2009 12:14 am
hampelfrau
(@hampelfrau)
Azubi Mitglied

Klar kann man, weiß ich. Hab ich ja auch für private Einrichtungen nicht abgestritten. Aber marcel.h meinte, er könne sich das wohl nicht leisten und deswegen bezog ich auch meine Aussage auf staatliche Einrichtungen. Für mich war es leider auch nicht bezahlbar. Und dass mein Studium "nur" Tourismus hieß, hat mir bis jetzt nicht geschadet.
Natürlich muss einem bewusst sein, dass ein duales Studium stressig ist, aber ich hau lieber 3 Jahre richtig rein als das auf 5 - 6 Jahre zu verteilen. Ist aber Einstellungssache. Das war von mir auch nur als Alternative vorgeschlagen, falls marcel.h die Möglichkeit noch nicht bedacht hat.
Ich glaube immer noch, dass man "Hotel" hier an keiner staatlichen HS studieren kann. Das mag immer noch ein Irrglaube sein, aber wenn es stimmt: warum eigentlich nicht? Ist ja nicht so, dass das keiner machen würde...

Das Glas ist halb voll

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29/10/2009 6:51 pm
marcel.h
(@marcel-h)
Commis de rang Mitglied

Hat jemand mal was von dem Studiengang "Internationale Management for Service Industries" an der BiTS in Iserlohn (auch privat) gehört?
Der Studiengang scheint auch sehr, sehr interessant zu sein.

HoFa-Anfänger

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29/10/2009 7:25 pm



marcel.h
(@marcel-h)
Commis de rang Mitglied

Ich war am Freitag auf einer Berufs- und Studienmesse in Köln. 🙂
Da waren neben dem Mariott Hotel auch zahlreiche bekannte Hotelschulen, wie das César Ritz in der Schweiz und Les Roches. Mensch, da ist ein Hotelmanagement-Studium vielleicht teuer! Ist das eigentlich so gut, wie es vorgibt zu sein?
Naja, mal sehen ob ich das Stipendium bei César gewinne. 😆

Bei Mariott wurde mir sogar ein Praktikum angeboten nach dem Abi. Das ist jedenfalls eine sehr interessante Aussicht. Mir wurde aber auch gesagt, dass bei einer Ausbildung von Abiturienten bei denen erstmal ein halbes Jahr Praktikum ist und dann die verkürzte Ausbildung von 2 Jahren.
Ein halbes Jahr Praktikum vorher? Ist das normal????
Das grenzt doch fast an Ausbeutung! Ein halbes Jahr umsonst in Düsseldorf arbeiten. Ich komme nicht aus dieser Region und müsste dort hinziehen oder ein Zimmer nehmen. Wie soll ich mir denn das leisten?

Die Hochschule Bremen war auch da. Die haben ein wirklich interessantes Angebot. Auch wenns Bremen ist - nach einer Hotelfachausbildung kommt das bei mir in Betracht. 🙂

HoFa-Anfänger

AntwortZitat
Veröffentlicht : 09/11/2009 12:13 am
Ynee
 Ynee
(@ynee)
Power-Mitglied Mitglied

Die Hochschule Bremen war auch da. Die haben ein wirklich interessantes Angebot. Auch wenns Bremen ist - nach einer Hotelfachausbildung kommt das bei mir in Betracht. 🙂

Auch wenns Bremen ist? 😀

Nana, jetzt wollt ich dir schon viel Glück wünschen und dann les ich das. 😉

Auch wenns Bremen ist.. tzö. Grade weil es Bremen ist 😀

Wir tanzen Samba an der Weser! 😉

AntwortZitat
Veröffentlicht : 09/11/2009 1:15 pm
marcel.h
(@marcel-h)
Commis de rang Mitglied

Naja, ich lasse mich dann mal überraschen. 😉

HoFa-Anfänger

AntwortZitat
Veröffentlicht : 09/11/2009 9:12 pm





Share: