Gewerkschaften
 
Notifications
Clear all



Gewerkschaften  

  RSS
MSMiri
(@msmiri)
Maitre Mitglied

Mich würde mal interessieren ob es Sinn macht als Azubi oder später auch als Festangestellte der NGG (Gewerkschaft für Nahrung, Genuss, Gaststätten)beizutreten.
Falsch kann es doch nicht sein, wenn man als Sicherheit sowas in der Hinterhand hat. Aber birgt mit Sicherheit auch Nachteile oder nicht?
Kennt sich jemand damit aus oder ist wohlmöglich Mitglied???

Chuck Norris kann rückwärts Brustschwimmen

Zitat
Veröffentlicht : 09/09/2006 7:52 pm
Heleen
(@heleen)
Commis de rang Mitglied

Weil wir das Thema Gewerkschaft, Tarifverhandlungen und Streik gerade in der Berufschule hatten, hab ich auch überlegt der Gewerkschaft beizutreten. Falls es mal hart auf hart kommt, hat die Gastronomie nämlich viel zu wenig Gewerkschaftsmitglieder, um irgendwas auszurichten.

Habe auch in der Klasse 2 Azubis inner Gewerkschaft. Der eine hat erzählt, dass er von seinen Vorgesetzten schon nen bisschen seltsam beäugt wurde und eine andere meinte, dass in ihrem Hotel Nicht-Gewerkschaftsmitglieder bei einer Bewerbung grundsätzlich schlechtere Karten hätten.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 10/09/2006 2:42 pm
Carnor
(@carnor)
Commis de rang Mitglied

[...] dass in ihrem Hotel Nicht-Gewerkschaftsmitglieder bei einer Bewerbung grundsätzlich schlechtere Karten hätten.

Hm, das ist mir aber jetzt nur schwer begreiflich. Für ein Unternehmen kann die Gewerkschaft doch nur Ärger,Hindernisse und Arbeit bedeuten. Vorteile zieht es daraus doch nicht, oder?

Das Reh springt hochDas Reh springt weitDas kann es tunEs hat ja Zeit

AntwortZitat
Veröffentlicht : 10/09/2006 2:48 pm



MSMiri
(@msmiri)
Maitre Mitglied

vielleicht denkt der chef, dass der typ dann eher die Sachen die im Vertrag sind einhält. Sowie er es dann auch vom chef will. Ach ich weiss es doch auch net 😆

Chuck Norris kann rückwärts Brustschwimmen

AntwortZitat
Veröffentlicht : 10/09/2006 6:14 pm
ShocK
(@shock)
Ehrenmitglied Mitglied

Vielleicht hat sie sich ja auch nur verschrieben und meint das Gegenteil, was in meinen Augen logischer wäre 🙂

- To achieve great things, you must first dream great dreams -

AntwortZitat
Veröffentlicht : 11/09/2006 5:06 am
BenTheMan
(@bentheman)
Ehrenmitglied Mitglied

Nachteile aus der Mitgliedschaft hast du keine. Es gibt sicherlich Arbeitgeber, die bei der Einstellung von Gewerkschaftern vorsichtig sind. Allerdings muss der Arbeitgeber ja nichts von der Mitgliedschaft erfahren.

Im Grunde genommen sollte man schon mal über den Beitritt nachdenken:
Mehr Gewerkschafter bedeuten mehr Chancen für die Gewerkschaft beim Tarifvertrag etwas für uns herauszuholen.
Und sollte man mal arbeitsrechtliche Probleme haben, hat man bei der Gewerkschaft die entsprechenden Ansprechpartner und Unterstützung, die man braucht.

Ich denke in letzter Zeit auch immer stärker drüber nach mir mal einen Mitgliedsantrag zuschicken zu lassen.

Ein Hotel ohne Concierge ist wie eine Kirche ohne Pfarrer"Die Goldenen Schlüssel" -- "Union Internationale des clefs d'or"Meine Bilder auf flickr.com

AntwortZitat
Veröffentlicht : 19/09/2006 4:15 am



Bolle 911 919
(@bolle-911-919)
Demi-Chef de rang Mitglied

Ich bin seit 1996 in der NGG! Die Beiträge sind erträglich und ich habe es noch nie bereut. In 2001 brauchte ich auch mal die Unterstützung meiner Gewerkschaft und bin sehr kompetent und engagiert vertreten worden.

Sicherlich sollte man auch nicht dem Chef beim Vorstellungsgespräch unter die Nase reiben, dass man in der NGG ist, aber wenn man darauf angesprochen wird, muss man ehrlich antworten, um ernste Konsequenzen zu vermeiden.

In den vorstehenden Zeilen wurde erwähnt, dass wir gemeinsam und mit einer größeren Anzahl von Mitgliedern stärker sind, was ich nur unterstützen kann.

In diesem Sinne...

Ich schlief und träumte, das Leben wäre Freude.Ich erwachte und sah, das Leben war Pflicht.Ich arbeitete - und siehe die Pflicht war Freude.Nicht immer, doch immer öfter!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 05/10/2006 8:12 pm
Morgaine
(@morgaine)
Commis de rang Mitglied

was zahlt man denn an beiträgen?

[...] Chuck Norris weiß, warum da Stroh liegt...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23/07/2007 3:31 pm
Benjamin
(@benjamin)
Commis de rang Mitglied

1% des Brutto-lohns, soll heißen wenn du 415€ brutto verdienst zahlst du 4,15€ Beitrag. Ich bin auch in der Gewerkschaft. Ich bin damals eingetreten um einfach sicherheit zu haben fals mal was ist, mein chef hat mich nie danach gefragt also weiß er es wohl auch nicht...

Wer "gerne" sagt und "Leck Mich" denkt sollte Denken und Sprechen niemals verwechseln^^

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23/07/2007 3:44 pm



Lothywien
(@lothywien)
Foren-Urgestein Mitglied

wenn ich mich recht entsinne Tarif-Bruttolohn! 😛 sprich wenn du übertariflich verdienst, kostet es dich nicht mehr.

Merkwürdige Feststellung: Als ich klein war, war 2000 noch Science-Fiction. Jetzt ist es letztes Jahr - ich muss erwachsen geworden sein.(39,90 - Frederic Beigbeder)

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23/07/2007 10:28 pm
ShocK
(@shock)
Ehrenmitglied Mitglied

Der monatliche Beitrag beträgt laut § 13 der Satzung 1 Prozent vom jeweiligen Bruttotarifeinkommen.

- To achieve great things, you must first dream great dreams -

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23/07/2007 11:37 pm
NoName*w*
(@nonamew)
Foren-VIP Mitglied

es ist nun das viertel mal circa, dass ich von einem jetzt-ex-chef nicht bezahlt werde, weil der sagt, das gehöre sich so. recht hat er bei weitem nicht. ich frage mich auch, obs ncih besser ist, dieser gewerkschaft beizutreten. wobei ich mich frage, was mir eher hilft, ne gute rechtschutzversicherung oder die gewerkschaft. ersteres hab ich noch nich...
🙄

AntwortZitat
Veröffentlicht : 07/12/2008 8:54 pm



Benjamin
(@benjamin)
Commis de rang Mitglied

Meiner ansicht nach ist es die gewerkschaft, weil Rechtsschutzversicherungen sind nicht so unkompliziert wie sie werben, da wird alles mehrmals geprüft und meistens ist es dann zu spät, so zumindest meine erfahrung....

Gewerkschaft geht da relativ unkompliziert, einzige vorraussetzung man muss 1 monat mitglied sein um anspruch zu haben, aber hab auch in dringenden fällen gehört das dort ausnahmen gemacht wurden und sofort unkompliziert geholfen wurde....

und bevor einer fragt : NEIN, das soll keine werbung für die NGG sein, das sind nur meine erfahrungen die ich gemacht habe....

Wer "gerne" sagt und "Leck Mich" denkt sollte Denken und Sprechen niemals verwechseln^^

AntwortZitat
Veröffentlicht : 08/12/2008 1:15 am
LadyDC
(@ladydc)
Demi-Chef de rang Mitglied

@ Bolle 911

Es ist eigentlich eine unzulässige Frage nach der Gewerkschaftszugehörigkeit.. Jedoch wird Sie ab und zu gestellt.. Und dann bleibt es jedem selbst überlassen wie er reagiert..

AntwortZitat
Veröffentlicht : 19/12/2008 12:30 am
mayflower
(@mayflower)
Foren-VIP Mitglied

@ NoName: Ich tendiere eher zur Rechtsschutzversicherung. Die hat bei uns immer gute Arbeit geleistet.

Angehende Staranwältin, die kurzzeitig der Gastronomie verfallen, aber inzwischen wieder geheilt ist...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 20/12/2008 6:00 pm





Share: