Notifications
Clear all



Trinkgeld  

Seite 1 / 2
  RSS
marcel.h
(@marcel-h)
Commis de rang Mitglied

Liebe HoGa-Gemeinde,

ich weiß nicht, wo das Thema genau rein passt, darum einfach mal an dieser Stelle:

Ich arbeite seit einem Jahr als Aushilfe in einem Partyservice (bin noch Schüler). Mit mir und anderen "Frischlingen" gab es eine Umstrukturierung in der Leitung und es ist eine ReFa eingestellt worden, die den Partyservice-Betrieb gemeinsam mit unserem Küchenchef koordiniert.
Ich arbeite ca. 10 bis 20 Stunden im Moment (es ist echt sehr wenig geworden), also im Monat durchschnittlich 2 Tage (jeweils am Wochenende).
Nicht nur die Stundenzahl ist bei mir so gering, dass es sich bald nicht mehr lohnt für mich (hatte bis vor 3-4 Monaten noch gut das Doppelte!), sondern das Trinkgeld verschwindet sogar.

Das Trinkgeld soll nach einer Veranstaltung immer in die Kasse gelegt werden. Es gibt nur vom Gastgeber Trinkgeld, da er ja auch alles zahlt bei uns im Saal. Daher für alle zusammen etwas.
Normalerweise würde ja jetzt durch die Servicekräfte aufgeteilt und je nachdem, wie gut alles gepasst hat, bekommt auch die Küche und Spülküche etwas.

Da das Trinkgeld bei uns aber gesammelt wird, teilt eben diese koordinieren ReFa das Trinkgeld nach einem "Punktesystem" je nach Arbeitszeit durch Service, Küche, Spülküche auf. Von August bis Februar, also rund 25 Arbeitseinsätze, habe ich jetzt mein Trinkgeld ausgezahlt bekommen:10€ !!!
Und so geht es wirklich allen Servicekräften, dass es einfach nicht sein kann, dass es so wenig ist.

Unser Betrieb ist ein Gastro-Schwein. Auf ca. 15 Service-Leute gerade mal 2 ausgebildete Gastronominnen und eben unsere Chefin. Da wir alle Studenten/Schüler/Hausfrauen sind und (noch) keine Ausbildung in der Gastro haben, werden wir auch mit 6€ die Stunde ohne irgendwelche Nachtzuschläge o.Ä. bezahlt.
Auf der nächsten Schulung wollen wir das Problem der zu schlechten Aufteilung der Arbeitszeiten (einige 2 Einsätze, andere hingegen 6 / Monat) und des verschwundenen Trinkgelds aufklären.

Ich hätte jetzt gerne mal eine Einschätzung der Situation von euch! Wenn das Gespräch nicht fruchtet, was können wir sonst tun? Danke! 🙂

HoFa-Anfänger

Zitat
Veröffentlicht : 22/02/2010 9:26 pm
Hemarudi
(@hemarudi)
Demi-Chef de rang Mitglied

10€ ist doch super. Besser als nichts.
Klar könnte es mehr sein. Aber in letzter Zeit sitzt auch das Trinkgeld nicht mehr so locker.
Vieleicht ist es ja das.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26/02/2010 11:42 pm
marcel.h
(@marcel-h)
Commis de rang Mitglied

Sicher ist es besser als nichts, ich rechne ja nicht mal mit dem Trinkgeld, wie viele Kellner das tun.

Allerdings wurde von einer Kollegin festgehalten, dass seit August insgesamt ca 1.500€ an Trinkgeld in die Kasse gegeben wurde, allein an den Veranstaltungen, an denen sie Schlussdienst gemacht hat (sind ca. 70% aller Veranstaltungen).

Es ist nicht so, dass ich unbedingt mehr will - wie gesagt, ich rechne damit nicht mal - allerdings ist da offensichtlich was faul und das kann nicht sein!

HoFa-Anfänger

AntwortZitat
Veröffentlicht : 03/03/2010 11:25 pm



Mystic.Bln
(@mystic-bln)
Chef de rang Mitglied

Das war bei mir in der Ausbildung nix anderes...
bin im Februar in den Betrieb und wir sollten das Trinkgeld "abgeben" damit es gesammelt und dann aufgeteilt werden kann...

Habe dann für 10 Monate zu Weihnachten ein saftiges Trinkgeld von 20 EUR bekommen :doubt:
Wobei ich alleine schon locker nen 20er zugegeben habe (natürlich wurde nicht alles abgegeben) also manche Leute geiern echt zu krass...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 06/03/2010 9:02 pm
marcel.h
(@marcel-h)
Commis de rang Mitglied

Ich find es eine Riesen-Sauerei, wenn Chefs da was in ihre eigene Tasche scheffeln!
Die Gastro ist lohnmäßig immerhin auch kein Paradies...

HoFa-Anfänger

AntwortZitat
Veröffentlicht : 06/03/2010 11:08 pm
andyplanet
(@andyplanet)
Maitre Mitglied

Verstaendlich das die ausgelernte Person mehr bekommt, oder nicht? Wie wuerdest du es finden wenn du eine Ausbildung gemacht hast und muesstest dann das Trinkgeld 50/50 an Schueleraushilfen abgeben? Und wie du geschrieben hast, du arbeitest nur 2 Tage die Woche, der Refa 5 Tage bzw 40 Stunden die Woche...

6 Euro die Stunde ist der Standart im Service, bei mir wurde 5 Euro an Aushilfen bezahlt!

Ich habs selber aber auch immer bei Hochzeiten oder so im Hotel gemerkt, das viele nicht mehr wie 50 Euro an Trinkgeld geben (auch wenn es eine Hochzeit fuer 80 Personen war) und wenn man das durch 5 teilen muss, sind es schon nur noch 10 euro.

Ich kann dich vollkommen verstehen, ich wuerde wahrscheinlich auch was sagen, aber ist es dir das wirklich wert? Nachher "brauchen" die dich dann nicht mehr, so hast du wenigstens einen Aushilfsjob.

Am besten gehst du in einem Restaurant/Bar oder in einem Cafe kellnern, da machst du viel Trinkgeld wenns dir ums Trinkgeld geht!
Lg,
Andy

AntwortZitat
Veröffentlicht : 07/03/2010 5:30 am



Sweeteet
(@sweeteet)
Chef de rang Mitglied

Hey zusammen!
Bei uns ist das so: unsere Aushilfen kriegen 6,25 €uro. 🙁 Auch eig ne Schweinerei dafür, dass sie immer dann kurzfristig etc angerufen werden zum Arbeiten!
Und dann gibt es bei uns im Betrieb eine Festangestellte und mich und halt 2 Aushilfen die etwas regelmäßiger kommen und eine die hin und wieder (ca. 3 oder 4 mal im Halbjahr) kommt. Die regelmäßigen jedes 2. Wochenende oder so. und nur die Feste und meine Chefin und ich dürfen kassieren. Wir haben halt auch keine Bonkasse (ein Landgasthof eben und das ist reine Vertrauenssache, und auf das Plus und minus rechnen wird gesetzt 🙂 und die Preise müssen wir alle auswendig können) und ich geb immer auch Trinkgeld an die Küche ab ca. durch drei, weil ein Azubi und eine Aushilfe die fast immer da ist, und Chef kocht, aber das ist ja dann was anderes... und wenn größere Sachen sind und einzeln kassiert wird wie Schlachteessen oder Weihnachten dann sammeln wir das Trinkgeld und teilen es durch drei oder wenn beide aushilfen da sind durch vier!
aber sonst ist das beste Trinkgeld beim Spätdienst am Wochenende!
Ist zwar nicht immer schön, do viele Überstunden zu machen aber manche geben dann nur 20 Cent und andere 2,50€, das ist schon ne schöne Sache! 🙂 🙂 🙂
Habe heute auch wieder Schlussdienst, aber ist ja Dienstag, da kommt nicht viel und hoffentlich um spätestens 01.00 Uhr Feierabend, ahb schließlich morgen Berufsschule (nach 2 Wochen wieder 🙂 )
und wenn dann kommen welche von der Feuerwehr und so ein bisschen an der Theke vielleicht!
Läuft heut was mit Fußball?! Dann vielleicht doch noch so der ein oder andere hinterher um danach auf den entsprechenden Sieg einen zu trinken oder so!
Naja gut, schreibt mal eure Meinungen zum Trinkgeld auf! 🙂
Lg die Sweeteet

Je mehr Ecken und Kanten ein Diamant hat, um so mehr funkelt und strahlt der Stein; so sollten wir uns auch sehen...Wir mögen Menschen wegen ihrer Qualitäten, doch lieben wir sie wegen ihrer Fehler...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13/04/2010 4:01 pm
Flo
 Flo
(@flo)
Commis de rang Mitglied

Also generell sollte man Trinkgeld nur bei Veranstaltungen teilen die komplett von einer Person bezahlt werden.

Wenn jeder Gast selbst zahlt gilt: Meine Gäste (Tische), mein Trinkgeld.

Meine Meinung dazu. 🙂 Ich kenns nicht anders.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 15/04/2010 6:51 am
JJFlash89
(@jjflash89)
Demi-Chef de rang Mitglied

So kenn ich es eigl auch. Jeder hat seine eigene Station/Tisch und entsprechend gehört mir das Trinkgeld dort 😛

http://www.kaeuferportal.de/

AntwortZitat
Veröffentlicht : 15/04/2010 8:56 pm



Sweeteet
(@sweeteet)
Chef de rang Mitglied

Also bei uns hat eben nicht jeder seine eigene Station und seine eigenen Tische sondern wir werden eingesetzt wo es grade passt. Manchmal mache ich ausschließlich Theke im Saal und meine Kollegin macht hauptsächlich Essen etc. wie gesagt es ist halt ein LGH und wir haben keine Bonkasse, sodass es nicht über einen best. Schlüssel zu buchen ist und so. Wir gehen dann einfach von unseren selbstgeschriebenen Bons bzw. den Deckeln mit den Preisen aus und verlassen uns auf die Kommunikation untereinander 😉 und eigentlich hat es auch immer gut geklappt! 🙂
Lg die Sweeteet

Je mehr Ecken und Kanten ein Diamant hat, um so mehr funkelt und strahlt der Stein; so sollten wir uns auch sehen...Wir mögen Menschen wegen ihrer Qualitäten, doch lieben wir sie wegen ihrer Fehler...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16/04/2010 1:28 am
Flo
 Flo
(@flo)
Commis de rang Mitglied

Sowas hast du aber auch nur in nem Landgasthof. Meist haben schon die kleinsten Restaurants eine Computerkasse. 🙂

Es kommt halt auf die Arbeitsweise des Betriebes an oder die jeweilige Veranstaltung.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16/04/2010 6:22 am
Sweeteet
(@sweeteet)
Chef de rang Mitglied

Also wenn ich in nem halben Jahr wo anders bin, werde ich es mir dann schnell aneignen müssen mit einer Kasse zu arbeiten. Aber meine Kollegin meint, es geht eigentlich schnell!
Und ich werde dann mal berichten 😆
lg die Sweeteet

Je mehr Ecken und Kanten ein Diamant hat, um so mehr funkelt und strahlt der Stein; so sollten wir uns auch sehen...Wir mögen Menschen wegen ihrer Qualitäten, doch lieben wir sie wegen ihrer Fehler...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16/04/2010 12:21 pm



batterista
(@batterista)
Chef de rang Mitglied

Aber des mit Landgasthof = keine Bonkasse und schlecht organisiert kann man meiner Meinung nach nicht einfach verallgemeinern. Ich mach auch Aushilfe in einem Landgasthof, und da ist ein ganz normales Bonsystem, und jeder im Service hat seinen Schlüssel.

@Andy: Des mit dem Cafe kann auch schief gehen, bei einer Bekannten von mir mussten sie immer das gesamte Geld abgeben, weil der Chef der Meinung war er hat das Trinkgeld schon im Gehalt mit eingerechnet.

Ansonsten kann ich mich nur Flo anschließen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 11/05/2010 3:35 pm
todan
(@todan)
Praktikant Mitglied

Ich finde die Art der Trinkgeld-Aufteilung wie sie Marcel beschrieben hat überhaupt nicht gut und würde als Gastronom/Arbeitgeber das nicht so machen, da demotiviere ich alle Mitarbeiter. Wenn man schon nicht nach Tischen/Stationen das Trinkgeld vergeben kann, dann sollte man es zumindest pro Tag/Veranstaltung machen, dann wird fair die Kohle unter den Anwesenden aufgeteilt. So auf Monatsbasis oder ähnliches ist eigentlich nicht zielführend meiner Meinung nach, außer man will als Arbeitgeber das meiste Trinkgeld einbehalten.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 14/05/2010 6:20 pm
Sweeteet
(@sweeteet)
Chef de rang Mitglied

@ batterista:
nur weil wir keine Bonkasse haben heißt es nicht, dass der laden bzw das bezahlen usw schlecht organisiert ist....

also wie gesagt, ich werde euch dann berichten, wie es ist wenn wir bonnieren (in nem anderen Hotel) und wie es da dann ist 😉

Lg die sweeteet

Je mehr Ecken und Kanten ein Diamant hat, um so mehr funkelt und strahlt der Stein; so sollten wir uns auch sehen...Wir mögen Menschen wegen ihrer Qualitäten, doch lieben wir sie wegen ihrer Fehler...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18/05/2010 10:01 pm



Seite 1 / 2



Share: