Notifications
Clear all



undankbarkeit und ausnutzen in der gastronomie  

Seite 1 / 4
  RSS
Anonymous
(@anonymous)
Mitglied Guest

geschlagene 5 tage hielt ichs aus
wie man mir mitteilte werden meine täglichen 2 bis 3 std überstunden als selbstverständlich angesehen, weder angeschrieben noch bezhalt, und das ist ganz normal. Jeder lehrling muss das durchmachen, ebenso die ausgelernten,
DAS IST DAS LÄCHERLICHSTE WAS ICH JE IN MEINEM LEBEN GEHÖRT UND GESEHEN HABE
einfach ein schlechter scherz, so weil wir bzw ihr idioten euch das gefallen lässt, ist es selbstverständlich
ich sags euch so wies ist in dem alle arbeiter dort ausgebeutet werden wird euer fettsack von chef immer reicher und reicher und das hat diese drecksau bei weitem nicht verdient
wahrscheinlich läuft das bei weitem nicht in allen betrieben so
aber trotzdem ist das in der hotelwelt wie man mir mitgeteilt hat "ganz normal"
LÄCHERLICHST normal ist wenn ich die faire vergütung bekomme die ich abgeleistet habe
also wirklcih total behindert

Zitat
Veröffentlicht : 08/08/2010 4:21 pm
Haze
 Haze
(@haze)
Foren-VIP Mitglied

Nettes Feedback, vielen Dank! 😀

Mal ganz ehrlich, wir in diesem Forum sind alle in der Hotellerie und Gastronomie tätig. Warum? Weil wir unseren Beruf lieben und wir immer wussten, worauf wir uns einlassen.

Wenn jeder so denken würde wie du, dann wünsch ich dir viel Spaß in deinem nächsten Urlaub, egal ob in Deutschland oder im Ausland. Denn das Personal dort in deinem Urlaub sind alles Leute wie wir.. deine Adjektive als Beschreibung für uns find ich äußerst freundlich.

Gott sei Dank, hast du es früh genug erkannt und wir müssen nicht mit solch Kollegen wie dir arbeiten 🙂

AntwortZitat
Veröffentlicht : 08/08/2010 6:12 pm
Ali Baba
(@ali-baba)
Foren-VIP Mitglied

Servus,

ich sag es ja nur ungern, aber irgendwie ist das wirklich normal. Natürlich nicht gut, aber eben keine Seltenheit und jeder sollte das wissen, bevor er diesen Beruf ergreift.

Trotz Deiner Wut möchte ich Dir aber dennoch ans Herz legen Deine Wortwahl mal bissl zu überdenken. Nichts für ungut.

Der Glubb is a Debb!Wou die Hasen Hoosn und die Hosen Huusn haaßn dou is Franken.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 08/08/2010 6:14 pm



Adrian3591
(@adrian3591)
Chef de rang Mitglied

Alsooooo ich kanns nicht nachvollziehen mit den krassen überstunden. bei uns ist das so das du immer die zeiteinträgst von wann bis wann du gearbeitet hast und die überstunden kannste entweder mal früjher gehen oder wenn de genug hast n tag frei nehmen
ganz im ernst ich bin super glücklich bei mir im hotel 🙂 alle superfreundlich von personal bis zu den gästen 🙂

das Schicksal setzt den Hobel an und hobelt alles gleich

AntwortZitat
Veröffentlicht : 08/08/2010 6:59 pm
milianda
(@milianda)
Demi-Chef de rang Mitglied

Also in dem Hotel, in dem meine Tochter nun ihre Ausbildung macht, ist es zumindest nicht so, sie muss auch ihre Zeit eintragen und die Stunden die da auflaufen, werden als Guttage dann frei gegeben! Und das finde ich auch fair so, da wo sie vorher war, waren die Überstunden auch selbstverständlich und es hieß da musste durch! Klar geht es vielleicht nicht immer, aber ich denke schon oft, jeder andere Arbeiter oder Beamte oder,.... hat seine 38,5 oder 39 Stunden Woche, daher denk ich oft wenn die Arbeitszeiten in den Hotel`s auch geregelter wären, sei es man bekommt Überstunden bezahlt oder man bekommt freie Tage, dann würden auch wieder mehr diese Berufe erlernen! Gerade in diesem Bereich gibt es genügend freie Lehrstellen, die dann vielleicht auch besetzt werden!
Aber das ist meine persönliche Meinung!
Grüßle
Milianda

AntwortZitat
Veröffentlicht : 08/08/2010 8:16 pm
Till
 Till
(@till)
Power-Mitglied Mitglied

Bei uns werden Überstunden nicht aufgeschrieben und auch nicht vergütet.
Allerdings: Bevor Azubis Überstunden schieben machen Ausgelernte und allen vorran die AL's (ein normaler Tag hat bei mir min 10 Stunden eher 12, 14+ sind nicht selten)
Es wird drauf geachtet das es rotiert, sprich jeder muß hier und da mal länger bleiben und wir versuche die Leute dann auch wenn es geht früher heimzuschicken.

PS 1 Stunde länger bleiben sehe ich nicht als Überstunden an...

@ Threatsteller: Herzlichen Glückwunsch! Du hast eine gute Erkenntnis gefunden: Gastro is nix für dich!

Hier könnte Ihre Werbung stehen!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 08/08/2010 9:53 pm



Adrian3591
(@adrian3591)
Chef de rang Mitglied

Ich hab kein problem damit bezüglich überstunden zu machen, klar jeder geht gerne pünktlich nach hause, aber wenns net geht, dann gehts einfach nich ^^

das Schicksal setzt den Hobel an und hobelt alles gleich

AntwortZitat
Veröffentlicht : 08/08/2010 9:56 pm
Mone88
(@mone88)
Foren-Urgestein Mitglied

Ich schließe mich milianda vollkommen an! Ich denke auch dass dies mit ein Grund für den Nachwuchs ist nicht diesen Beruf zu ergreifen! Ich muss zugeben mir war am anfang auch ned klar dass ich fur meine Überstunden nix bekomme ( weder frei noch geld) aber naja...ist überall anders und halt immer abhängig vom chef

Seamos realistos y hagamos lo imposible. URUGUAY, EL PAIS DE MI CORAZON Y EL MEJOR LUGAR DEL MUNDO!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 09/08/2010 3:43 am
Mystic.Bln
(@mystic-bln)
Chef de rang Mitglied

Tjo, da bleibt einem nur Job oder Hotel wechseln.
Ich weiss auch was Ueberstunden sind und man am meisten waehrend der Ausbildung ausgebeutet wird weil der Arbeitgeber nunmal denkt, mit dem Azubi kann man es ja machen.

Ich persoenlich werd nicht mehr in Ausbeuterbetrieben arbeiten, da ich gesehen habe das es auch anders geht und das wirklich ohne grosse Probleme. Heisst das fuer mich erstmal aus Deutschland fern bleiben dann sei es so aber ich lasse mich nunmal nicht gerne verarschen 😉

Wenn die Ueberstunden verguetet oder ausgeglichen werden, bin ich der letzte der da was sagt, wenn ein Chef allerdings 40 std bezahlt aber voraussetzt das man mind. 50 ehr 60 die Woche macht, dann soll er sich jemand anders bloeden suchen und das werde ich ihm dann auch so ans Herz legen.

In einem Punkt muss ich dir allerdings zustimmen: Wenn er immer andere findet die das mit sich machen lassen, wird sich das auf kurz oder lang nicht aendern... Jeder ist seines eigenen Glueckes Schmied.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 09/08/2010 11:15 am



Quin_Tulop
(@quin_tulop)
Maitre Mitglied

@Mystic.Bln

Ich finde es eine gewisse Zeit, und sei es ein Jahr, garnicht schlecht unter diesen Bedingungen zu arbeiten, denn ich finde es ist eine Erfahrung und man kommt ganz anders mit seiner Arbeitsleistung und dessen Einteilung zurecht, wenn man an seiner Grenze war.

Schön ist die Zeit nicht unbedingt, kann aber auch spaß machen, ich finde sowas sollte man auch selbst entscheiden, ich würde niemanden dazu zwingen oder es von jemandem erwarten, aber ans Herz legen möchte ich es jedem, sich mal eine gewisse Zeit lang an seine Grenze zu bringen, seis in einem körperlichem oder geistigem Beruf.

@Threadersteller
Gut, dass du das schon nach 5 Tagen gemerkt hast, da brauchen Andere bedeutend länger 😉

!!!Ich erstelle meine Beiträge nach bestem Wissen und Gewissen!!!~ Wenn der Wind der Veränderung weht, treibt er die Mühle des Lebens an ~ ~ Sei nicht wie der Bär und fange den Lachs, sei wie der Hase und jage den Dachs ~

AntwortZitat
Veröffentlicht : 09/08/2010 1:42 pm
milianda
(@milianda)
Demi-Chef de rang Mitglied

@Quin Tulop,

sicher eine gewisse Zeit ist das bestimmt machbar und es heißt ja auch "Alles was mich nicht umbringt, macht mich stärker" (Zitat)

Aber mich würde generell mal interessieren, warum das im Gaststättengewerbe so extrem ist, oder sein muss??? Gibt es in den Hotel`s zu wenig Personal, oder sind die Dienstpläne nicht richtig durchdacht, an was liegt das??????

In anderen Branchen klappt das doch auch, und ich glaub nach wie vor, wären die Arbeitszeiten geregelter, hätte man nicht so großen Mangel an Azubi`s aber auch an Ausgelernten, man muss sich nur mal die verschiedenen Stellenbörsen anschauen, da gibt es noch genügend frei Plätze!

Also an was liegt es????
Bin gespannt auf eure Meinungen!
Grüßle
Andrea

AntwortZitat
Veröffentlicht : 09/08/2010 6:53 pm
Haze
 Haze
(@haze)
Foren-VIP Mitglied

Woran das liegt?
Gäste sind unberechenbar, genauso wie der Dienst im Hotel.

Ich habe in einem Hotel am Flughafen gearbeitet, da ist es oft genug vorkommen, dass eine große Airline anruft und fragt, wieviel Zimmer habt ihr frei (z.b. 100), dann sagt die Airline, dass sie alle nehmen. Da sagt man, sorry, hab gleich Feierabend. Sondern dann werden nochmal 100 Zimmer eingecheckt, und Feierabend ist, wenn alles bereit für die Frühschicht ist oder für den Spätdient 🙂

AntwortZitat
Veröffentlicht : 09/08/2010 6:58 pm



Quin_Tulop
(@quin_tulop)
Maitre Mitglied

@Haze
genauso sieht es aus! Danke 🙂

@milianda
Wie Haze schon sagte ist die Dienstleistungsbranche, gerade wenn es Personendienstleistung ist, sehr unberechenbar.
Beispiel À la carte Restaurant
Du kannst 4 Fachkräfte für den Abend abstellen und nichts passiert, dann hast du extrem unwirtschaftlich gehandelt. (Ertrag <= Aufwand)
Du kannst 2 Fachkräfte abstellen und die Hütte ist voll, du hast weniger Kosten und die Arbeiter erreichen trotzdem ihr Pensum, du gehst mit gutem Gewinn raus. (Ertrag > Aufwand)

Ich denke das hat sich einfach im Laufe der Zeit (wollte gerade Evolution schreiben ^^) ergeben.
Arbeitgeber sehen einfach, dass man das Pensum auch mit weniger Einsatz erreicht und dann kommt ganz wirtschaftlich das Maximalprinzip zur Anwendung.
(Mit gegebenen Mitteln ein maximales Ziel erreichen)
Er setzt einfach eine bestimmte Zahl an Mitarbeiter ein, die er als Kostenfaktor verkraften kann, wenn ne Nullrunde läuft und wenn es extrem viel werden sollte reißen die Mitarbeiter das schon.

So denke ich, dass es läuft, wenn man den Chefs bösartig kommen will.

Anders geht es natürlich auch, wenn es einfach kommt, dann erledigst du es, genau wie im Bürojob.
Muss man doch noch die und die Statistik erstellen, macht man es, nur hat es da manchmal auch bis zum nächsten Tag oder Woche Zeit, problem bei uns: wir leben vom "Just-in-time".

!!!Ich erstelle meine Beiträge nach bestem Wissen und Gewissen!!!~ Wenn der Wind der Veränderung weht, treibt er die Mühle des Lebens an ~ ~ Sei nicht wie der Bär und fange den Lachs, sei wie der Hase und jage den Dachs ~

AntwortZitat
Veröffentlicht : 09/08/2010 7:28 pm
milianda
(@milianda)
Demi-Chef de rang Mitglied

@ Haze,

Ok, das sind dann Ausnahmen und ich denke um die geht es auch nicht, ich habe im Kindergarten auch nicht gesagt ich hab Feierabend und bin gegangen, obwohl noch ein Kind da war, dass man vergessen hat abzuholen, und so lange es sich in Grenzen hält sagt ja auch niemand was, denk ich mal!
Aber, dass es Hotel`s gibt, bei denen das selbstverständlich ist, dass man 1- 2 oder auch mehr Überstunden regelmäßig macht, diese dann nicht in irgendeiner Weise gut geschrieben werden, das versteh ich nicht! In anderen Branchen funktioniert es doch auch???

AntwortZitat
Veröffentlicht : 09/08/2010 7:37 pm
batterista
(@batterista)
Chef de rang Mitglied

@milianda: Ich kenne aus anderen Branchen (IT, Technical Support) aus eigener Erfahrung genau das gleiche. Überstunden werden da gemacht und nicht aufgeschrieben.

Da hab ich lieber meine Überstunden in der Hotellerie wo es mir Spaß macht. Wer das vor Ausbildungsbeginn nicht bedenkt... naja dem ist nicht zu helfen. Ist ja fast wie bei einem anderen Thread hier. "Wie Wochenende wird auch gearbeitet?"

AntwortZitat
Veröffentlicht : 09/08/2010 7:51 pm



Seite 1 / 4



Share: