Notifications
Clear all



wie verhalte ich mich richtig gegenüber gästen  

  RSS
Milka
(@milka)
Praktikant Mitglied

hab mal eine frage an euch. im september fängt meine ausbildung in einem vier sterne hotel an, ich hab ehrlich gesagt dermaßen schiss vor meinen ersten tagen, weil ich keine ahnung von benimmregeln hab. also ich mein jetzt nicht das ich mich nicht benehmen kann, aber das gehobene, edle ambiente....wie habt ihr das gelernt? sind euch vielleicht ein paar fehler passiert, die man wenn man sie kennt, ganz einfach verhindern kann?

ach jetzt fällt mir nochmal was ein. was genau ist ein berichtsheft? habs schon oft gelesen, kann mir aber nichts genaues drunter vorstellen.

Zitat
Veröffentlicht : 26/05/2008 2:06 am
Haze
 Haze
(@haze)
Foren-VIP Mitglied

Mmh, du gehst höflich, diskret mit den Gästen um, das sind auch nur Menschen. Außerdem solltest dir nicht soviel Stress machen, das lernst du da. Du bist höflich, ganz einfach. Oder hast du konkrete Fragen? Also, mir ist nie etwas passiert damit. Wenn du sie stören musst, sagst du "Entschuldigen Sie die Störung, aber ... " Einfach höflich sein 🙂

Ein Berichtsheft ist Pflicht, es dient als Dokument für deine Ausbildung. Du dokumentierst, was du wann gelernt hast. Du bekommst in der Regel auch das Teil, welches wöchentlich oder täglich geführt wird, wobei dir das zum Anfang deiner Ausbildung bestimmt alles erklärt wird und es gibt bestimmt Ansprechpartner, die dir damit helfen. 🙂

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26/05/2008 8:59 pm
tobli
(@tobli)
Maitre Mitglied

Hallo Milka,

ich denke mal die einfachste Angehensweise ist, wenn man sich Gästen gegenüber einfach so verhält wie man selber gerne im jeweiligem Ambiente / Betrieb angesprochen werden möchte. Einzelne persönliche Noten sind da bestimmt lieber als eingekünzeltes gesamt Erscheinen.

Gruß Tobi

"Wenn man beginnt, seinem Paßfoto ähnlich zu sehen, sollte man in den Urlaub fahren." ~ Ephraim Kishon ~

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27/05/2008 2:48 am



Malefix
(@malefix)
Chef de rang Mitglied

Einfach höflich reden, wie du mit fremden Menschen sonst auch sprechen würdest.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 31/05/2008 10:00 pm
nici
 nici
(@nici)
Azubi Mitglied

Wie man ein Berichtsheft schreibt wirst du wahrscheinlich in der Schule zu Anfang durchnehmen...ansonsten...frag´doch einfach die Azubis dort !!:)

AntwortZitat
Veröffentlicht : 01/06/2008 8:40 pm
lucullus
(@lucullus)
Demi-Chef de rang Mitglied

Also generell hängt das Verhalten gegenüber dem Gast von dem Betrieb ab, in dem du arbeitest, damit meine ich, daß in einem 5 Sterne Haus anders mit Gästen umgegangen wird, als in einer familiären Alpenhütte mit dem Gast umgegangen werden muss.

Aber es gibt schon ein paar grundsätzliche Verhaltensregeln oder besser Tabus, mit denen man sich das Leben einfacher macht:

Spreche mit dem Gast nie über:

Religion
Politik
Krankheiten
Finanzielles

damit machst du dir die Beziehung zum Gast am unkompliziertesten. Wenn ein Gast auf ein Gespräch in der Art aus ist, dann winde ich mich höflichst raus. Oh entschuldigen sie, ich muss.. arbeiten.. 😉

In was für einem Betrieb arbeitest du denn?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 08/06/2008 3:49 pm



Cosch87
(@cosch87)
Maitre Mitglied

was mir am anfang sehr schwer gefallen ist, war das ganz einfache "guten tag" oder "auf wiedersehen". klingt komisch, aber wenn du es vorher so gut wie nie benutzt hast und immer eher der "Hallo" und "Tschüss" - Typ warst, hört sich das am anfang immer so ein bisschen "angelutscht" an, wenn du verstehst, was ich meine. man gewöhnt sich aber an alles und was nicht tötet, härtet ab, wie man so schön sagt.
also auch wenn dir mal was schiefgegangen ist, den kopf nicht hängen lassen, denn aus fehlern lernt man.
es sind ja nur anfangsschwierigkeiten.
ich wünsche dir viel erfolg und viel spaß

Der Gast ist nur solange König, wie er sich auch so benimmt!!Ich habe leider nur Zwei Arme, hätte ich drei, wäre ich im Zirkus!!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 08/06/2008 10:19 pm
lucullus
(@lucullus)
Demi-Chef de rang Mitglied

Achso, vier Sterne Haus, hast du ja geschrieben.
Mir im 5 Sterne Haus bringt man bei vor allem in ganzen Sätzen zu reden.

Die Gäste sind "Damen" und "Herren" oder sogar "Gentleman" 😉
Fragt ein Gast nach dem Weg (zur Bar, zu den Toiletten etc) weise ich ihm den Weg- niemals schicke ich ihn los von wegen "ja gradeaus links und dann rechts runter" ) ; ich führe den Gast zu seinem Ziel.
Ausserdem fertigt man einen Gast nie ab, wenn er mit einem Anliegen zu einem kommt. Man sagt ihm, welche Schritte man nun geht und wie lange das dauern wird.
So auch zb. nicht "Ja, ich kümmere mich drum" sonder "Ja Frau..., ich schicke ihnen Jemanden auf ihr Zimmer, der sich um die Klimaanlage kümmert, es wird etwa 10 Minuten dauern."

Wichtig im Restaurant ist, daß du die Reihenfolge weißt in der du die Gäste bedienst, den Gastgeber zuletzt, Frauen, dann Männer, erst die älteren..

joajoa..

AntwortZitat
Veröffentlicht : 09/06/2008 9:09 am
Kaja247
(@kaja247)
Maitre Mitglied

wenn man dich mit einem händedruck begrüsst, fest drücken (aber nicht so dass es weh tut) und versuche immer klar und deutlich zu sprechen bzw. "ja" und "nein" statt "mmh"(nicken) oder "mhmh"(kopfschütteln"

was am anfang sehr schwer ist, ist die schüchternheit loszuwerden und zu lernen nicht immer alles persönlich zu nehmen. Versuche von Anfang an sicher aufzutreten, nicht nervös zu sein und dich nicht unter stress zu setzen. ich habe mir damals einfach fest eingeredet, dass es das wort "stress" überhaupt nicht gibt und es hat ganz gut geklappt

bei vorgesetzten oder gästen, mitarbeitern usw. wiederhole was du tun sollst, bzw. was du verstanden hast um von anfang missverständnissen vorzubeugen, so hast du auch gleich die bestätigung und kannst darauf zurückgreifen, falls man dir nachher für irgendetwas die schuld gibt (bei schuld denkt man immer zuerst an azubis...)

ansonsten, nicht klugscheissern, nicht diskutieren, nicht rechtfertigen sondern zuerst alles beobachten, viel abgucken und learnig by doing 😉
und wenn du´s dann drauf hast kannst du auch mit leistung überzeugen
aber du wirst sehen, dass alles mit guter laune, lachen und vor allem ohne stress alles viel besser läuft und wenn mal was schief läuft, sacken lassen und dich nicht hineinsteigern, bzw dir den tag/abend vermiesen lassen (viele dinge versteht man erst mit der zeit)

Viel glück und erfolg bei deiner ausbildung 😀

I learnedI am learningI will learn

AntwortZitat
Veröffentlicht : 09/06/2008 12:58 pm



Schnady
(@schnady)
Azubi Mitglied

Das klingt ja alles hier sehr toll, aber warum sich darüber den Kopf zerbrechen?

Ich denke, dass kommt alles nach und nach, hängt auch gut und gerne mit dem Hotel selbst zusammen, wie die Ihre Vorstellungen und Regeln sind. Was sie für Standards haben, ob es ein Kettenhotel ist oder nicht...

Also auf gut deutsch, mache dir da keinen Stress!!!!

Solange du jederzeit höflich bist und immer ein lächeln auf den Lippen hast geht alles in Ordnung!!!!
Und so Dinge wie "hallo", "guten morgen", "auf wiedersehen" sollte jeder der in einem Hotel anfängt oder auch nur ein Praktikum macht beherrschen....

Kein Tag ist wie der vorige!!!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 11/06/2008 12:30 pm



Share: