Notifications
Clear all



Ausbildungswechsel  

Seite 1 / 2
  RSS
MissDiaz
(@missdiaz)
Praktikant Mitglied

Hallo Leute!

Ich brauche dringent eure Hilfe!!!
Nach 8 monaten habe ich nun wirklich die faxen von meinen Ausbildungsbetrieb dicke. Nichts verläuft nach Ausbildungsplan, ständig werden neue Arbeitskräfte gekündigt, mittlerweile wurde auch der 3 Ausbilder den wir seit dem letzten Sommer haben rausgeeckelt, arbeiten während der Schulzeiten und desöftern kann man auch schon mal ne fremde Hand untern Rock oder der Bluse spüren.

Es reicht einfach!!! 😈

Na ja gut wie ihr deutlich raushören solltet ist meine Entscheidung den Laden zu verlassen gefallen, tja aber wie stell ich das an???

Seit tagen sitzte an meinen PC und grübel über einen Berwerbungstext mit dem ich mich bei anderen Hotels bewerben könnte, aber mir fällt nichts wirklich gutes ein. Hab ihr evtl eine Idee oder könnt mir ein sozusagen Musterbeispiel zu Mailen???

Tja und dann wäre noch die Frage ob ihr evtl wießt wie man rausbekommt welche Hotels überhaupt wechselkandiedaten aufnehmen.

Ganz vielen leiben Dank im Vorraus:
Miss Diaz

Lots of Love

Zitat
Veröffentlicht : 05/02/2006 11:26 pm
Buffy
(@buffy)
Ehrenmitglied Mitglied

Am besten ist, Du erkundigst Dich bei der IHK wie es mit einem Ausbildungswechsel aussieht und wie man dabei vorgeht. Zu dem würde ich erwähnen, warum Du wechselst, denn wenn es um sexuelle Belästigung geht, sollte man garantiert was dagegen unternehmen.
Wenn Du in einem größerem Unternehmen arbeitest, gibt immer noch das Personalbüro, Direktion, Azubisprecher oder einen anderen Ansprechpartner an den Du Dich wenden solltest.
Und bewerben würde ich mich, wie Du das schon bei Beginn Deiner Ausbildung getan hast und erwähnen, dass Du aus persönlichen Gründen den Betrieb wechseln möchtest.
Hoffe, ich konnte Dir ein wenig helfen.
Gruß, Buffy

Ich muss leider nach Hause - da wartet noch ein Bett voller Arbeit... 😀

AntwortZitat
Veröffentlicht : 06/02/2006 12:20 am
NightySB
(@nightysb)
Power-Mitglied Mitglied

Kann mich Buffy nur anschliessen..

Falls du jemanden in deinem Betrieb hast, dem du vertraust, wende dich zuerst mal an denjenigen... Es sollte natürlich schon jemand sein, der eine gewisse Position im Hotel hat, am besten ein Abteilungsleiter oder dein Direktor..
Wenn das nicht der Fall sein sollte, würde ich dir auch empfehlen, dich an die IHK zu wenden... Erzähl denen, was in deinem Betrieb abgeht und dass du deshalb dringend wechseln willst.. Meines Wissens nach unterstützt dich die IHK auch bei der Suche nach einem neuen Arbeitgeber bzw kann dir zumindest Tipps geben, wo du dich bewerben kannst..

Wünsche dir auf jeden Fall viel Glück!!!!

Carpe noctem - Nutze die Nacht

AntwortZitat
Veröffentlicht : 06/02/2006 12:29 am



Lothywien
(@lothywien)
Foren-Urgestein Mitglied

Hossa, sowas hört man sehr ungern,

Also sobald es ans persönliche geht würde ich auch die grenze ziehen, und mich neubewerben. Sexuelle Belästigung ist dabei schon weit über der Grenze, und das schlimmste an der Sache scheint mir, das der Betrieb dich dabei nicht einmal schützt.

Ich kann dir auch nur den guten Rat geben, geh zur IHK. Aus Blicken von anderen Betrieben kann es sein das du sonst als "Person ohne durchhaltevermögen" erscheinst, weil du wechseln möchtest. Und das wäre in der Situation nicht fair, jedoch um Fair zu denken müsste der Betrieb das natürlich wissen. Ich glaube die IHK hat da die Optimalen Möglichkeiten dir weiterzuhelfen.

Ich wünsche dir auf jedenfall viel glück!

Merkwürdige Feststellung: Als ich klein war, war 2000 noch Science-Fiction. Jetzt ist es letztes Jahr - ich muss erwachsen geworden sein.(39,90 - Frederic Beigbeder)

AntwortZitat
Veröffentlicht : 06/02/2006 2:34 pm
Hofa1981
(@hofa1981)
Power-Mitglied Mitglied

Den Äusserungen von Buffy und Lothywien kann ich mich nur anschliessen.

Darüber hinaus wird mir wieder bewusst wie sehr ich meine Ausbildung genossen und meinen Ausbildungsbetrieb geliebt habe.

Glück gehabt. Allein deswegen lohnt sich ein Praktikum immer - je länger, umso besser.

Geht nicht, gibts nicht !!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 06/02/2006 6:13 pm
Line
 Line
(@line)
Azubi Mitglied

Hi Du,

musste Dir gleich antworten, denn Dein Text kommt mir bekannt vor. Habe das Gleiche in meinem alten Betrieb erlebt und ein Glück Ende des 1. Lehrjahres das Hotel gewechselt!!!
Kann Dir da gerne weiterhelfen!!! Und Dir auf jeden Fall raten: WECHSEL DAS HOTEL!!!

Also helfe und berate Dich da gern 🙂

*Line*

AntwortZitat
Veröffentlicht : 06/02/2006 7:56 pm



MissDiaz
(@missdiaz)
Praktikant Mitglied

Hallöchen Leute!

Ich bedanke mich schon einmal für eure Antworten und kann euch gelich sagen wie es mit weiter geht!

Ich habe heute mit einer Arbeitskolegin telefoniert und mit ihr zusammen eine sozu sagen: "Das und das läuft bei uns schief" Liste aufgestellt.

Geschlagene 1 1/2 DINA 4 Stichpunkte 🙄

Morgen gegen 8 Uhr früh soll ich unseren Berater von der IHK zurückrufen und ihn genau über unseren Saftladen infomieren.

Ich bin wirklich sehr gespant was und ob etwas passieren wird....

@Line: Sag mal hast du das Bewerbungsschriben von deinen Wechsel noch? Ich würde mir echt super gerne mal ansehen wie andere das geschrieben haben.

Lots of Love

AntwortZitat
Veröffentlicht : 07/02/2006 12:19 am
Buffy
(@buffy)
Ehrenmitglied Mitglied

Halt uns bitte mal auf dem Laufenden, was dabei rauskommt...

Ich muss leider nach Hause - da wartet noch ein Bett voller Arbeit... 😀

AntwortZitat
Veröffentlicht : 07/02/2006 3:15 am
Line
 Line
(@line)
Azubi Mitglied

Hey Miss Diaz,

na das hört sich ja schon mal gut an-scheint so als tut sich da was! Finde es gut, dass Du Dich da so arrangierst. Denn es gibt viele, die trauen sich nicht den Mund aufzumachen.
Da ich bei einer Kette meine Ausbildung mache und auch innerhalb der Kette den Betrieb gewechselt habe, kümmerte sich hauptsächlich der Vorstand der Hotelkette um den Wechsel ...
Angangs wandte ich mich an die IHK...doch leider haben die nicht allzu viel unternommen. Es ging vor allem darum, dass ich meine Ausbildung weiterführen kann, nicht von vorne anfangen muss.
Aber die IHK muss Dir dabei helfen einen neuen BESSEREN Betrieb zu finden, bei dem Du Deine Ausbildung ohne Probleme fortsetzen kannst!!!

Also halt mich auf dem Laufenden!!!
Viel Glück!

*Line*

AntwortZitat
Veröffentlicht : 07/02/2006 5:25 pm



MissDiaz
(@missdiaz)
Praktikant Mitglied

Tja leute ich hab mich gersten noch mal mit den Herren von der IHK unterhalten und bin eigentlich extrem endtäusch von diesen GEspräch. An sich wollte ich ihm erzählen was alles so im allgemeinen bei uns abgeht, aber am Arsch die Waffel der hat mich mit dem spruch "Ja, aber das ist ihnen ja nicht selbst passiert" abgewimmelt und zu meinen Heulausbrüchen meinte er auch nur das ich mir evtl. gedanken machen sollte ob der Job vielleicht nichts für mich ist.

Seit meinen 14 Lebensjahr jobbe ich in Hotel, bekam immer astreine beurteilungen und jetzt soll das nichts für mich sein? Hallo gehts dem noch gut???

Nee, ei9n satz mit X das war wohl nix!

Lots of Love

AntwortZitat
Veröffentlicht : 08/02/2006 4:41 pm
Buffy
(@buffy)
Ehrenmitglied Mitglied

Das ist schon krass. Ich bin jetzt mit meinem Latein am Ende... 😕

Dir kann ich jetzt nur noch raten, so schnell wie möglich den Betrieb zu wechseln...

Ich muss leider nach Hause - da wartet noch ein Bett voller Arbeit... 😀

AntwortZitat
Veröffentlicht : 08/02/2006 4:44 pm
Darkwin
(@darkwin)
Chef de rang Mitglied

Hallo,
sei bitte vorsichtig bei dem was du jetzt tust!!!
Eine Kollegin von mir, die das gleiche Problem hatte, die ist vorher nicht zur IHK gegangen und hat sich auf eigene Faust eine neue Stelle gesucht.
Unsere damalige Cheffin (zum Glück jetzt in Rente) hat es doch tatsächlich geschafft, sie für diesen Beruf sperren zu lassen.
Von der Rechtlichen Seite her, musst du die IHK informieren, dass du Probleme hast und dann sagen, dass du den Betrieb auf Grund dieser Probleme jetzt wechselst. So kommen später keine Missverständnisse auf. Anschließend musst du zu deinem Cheff/-in gehen und sie darüber in Kenntiss setzen, dass du auf Grund dieser Probleme nun wechselst. Nicht das sie später sagen kann, dass sie davon nichts wusste.
Sicher dich auf jeden Fall bei der ganzen Sache ab! Sonst kann es auch bös für dich enden!

... und dann kommt meine Abreibung, und ich werde Anarchist, der begreift, daß die Rechtschreibung die Wissenschaft der Esel ist.Ein Freigeist, ein großer Denker, ein Erfinder, ein Poet,ein zukünftiger Weltenlenker beugt sich nicht dem Alphabet ...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 08/02/2006 4:55 pm



MissDiaz
(@missdiaz)
Praktikant Mitglied

sag mal wird dem betrieb eigentlich gesagt wohin man wechselt???
Wenn nicht hätte ich in jedenfall ne klasse "ausrede"

Mein Chef weiß das mein Freund plant nach Berlin zurück zu ziehen wenn seine lehre fertig ist und das mir das nicht past. Also könnte ich ja an sich sagen das ich mit ihm gehe

Lots of Love

AntwortZitat
Veröffentlicht : 09/02/2006 1:14 am
BenTheMan
(@bentheman)
Ehrenmitglied Mitglied

An sich wollte ich ihm erzählen was alles so im allgemeinen bei uns abgeht, aber am Arsch die Waffel der hat mich mit dem spruch "Ja, aber das ist ihnen ja nicht selbst passiert" abgewimmelt

Hmm, im Nachhinein wäre ein bessere Taktik vielleicht gewesen, die Punkte zu nennen, die dich direkt betreffen.

Wenn dich noch nie ein Ausbilder sexuell belästigt hat (s. Hand unterm Rock), dann wird es kaum möglich sein, dies als Grund für einen Wechsel des Ausbildungsbetriebes anzugeben.

Ich werde nochmal versuchen Informationen zu sammeln, wie sich das mit dem Wechsel des Betriebes verhält und die dann hier posten.

Ein Hotel ohne Concierge ist wie eine Kirche ohne Pfarrer"Die Goldenen Schlüssel" -- "Union Internationale des clefs d'or"Meine Bilder auf flickr.com

AntwortZitat
Veröffentlicht : 09/02/2006 1:49 am
BenTheMan
(@bentheman)
Ehrenmitglied Mitglied

So, meine bisherigen Ergebnisse:
Tipps und Infos

Wechsel des Ausbildungsbetriebes

Wer einen anderen Ausbildungsbetrieb gefunden hat und aus guten Gründen den Betrieb wechseln will, muss Einiges beachten. Denn beim bisherigen Betrieb kündigen darf nur jemand, der den Ausbildungsberuf wechseln oder die Ausbildung abbrechen will - und das trifft auf Azubis, die nur den Betrieb wechseln wollen, nicht zu. Sie brauchen einen wichtigen Grund zur Kündigung. Es ist ein wichtiger Grund, wenn die Ausbildung gar nicht korrekt durchgeführt wird.

Aber das muss irgendwie beweisbar und dokumentierbar sein. Also knapp zwei Wochen vor der Kündigung beginnen, dies im Berichtsheft zu dokumentieren. Spätestens nach 14 Tagen dann die außerordendliche fristlose Kündigung schreiben.

Denn nach dem Berufsbildungsgesetz darf mit einer außerordentlichen Kündigung nicht länger als zwei Wochen nach dem Entstehen des Kündigungsgrundes gewartet werden.

Möglich ist natürlich auch, einen Aufhebungsvertrag mit dem alten Ausbildungsbetrieb abzuschließen. Auf jeden Fall aber sollte der Wechsel juristisch sauber gemacht werden - es hat schon Ausbildungsbetriebe gegeben, die ihren Ex-Azubi beim neuen Ausbilder angeschwärzt haben, weil der / die Auszubildende unter einem Vorwand gekündigt hatte.

Kann ich während der Ausbildung den Ausbildungsbetrieb wechseln?

Wenn triftige Gründe vorliegen (Vergütungen werden beispielsweise nicht bezahlt), kann der Ausbildungsplatz gewechselt werden. Allerdings sollte eine schriftliche Aufforderung an den Betrieb gehen, in der diese fehlende Vergütung eingefordert wird, damit für beide Seiten die Möglichkeit besteht, die Ursachen der Unzufriedenheit aus dem Weg zu räumen. Ähnliches gilt auch für andere Fälle, in denen Lehrlinge ihren Ausbildungsplatz wechseln möchten.

Ich persönlich würde definitiv auch einmal einen Berufsschullehrer einbeziehen und ihn bitten, die ganze Sache vertraulich zu behandeln. In meiner Berufsschule gab es Lehrer, die in solchen Fällen Azubis weiterhelfen konnten.

Ein Hotel ohne Concierge ist wie eine Kirche ohne Pfarrer"Die Goldenen Schlüssel" -- "Union Internationale des clefs d'or"Meine Bilder auf flickr.com

AntwortZitat
Veröffentlicht : 09/02/2006 2:03 am



Seite 1 / 2



Share: