Notifications
Clear all



Empfangsdame im Autohaus  

  RSS
h0n33y90
(@h0n33y90)
Azubi Mitglied

Guten Morgen 🙂
ich habe schon im Forum recherchiert und dort habe ich auch ein paar Antworten auf meine Fragen gefunden, jedoch sind die schon sehr alt (also die Antworten).
Ich habe ein Vorstellungsgespräch in einem Autohaus für den Empfang, mit dem Gedanken an feste Arbeitszeiten, entspannteres Arbeiten und vielleicht den ein oder anderen Vorteil, wie Weihnachtsgeld o.ä.

Hat eventuell schon jemand in einem Autohaus gearbeitet und kann darüber etwas berichten?

Über eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen!

Zitat
Veröffentlicht : 08/01/2014 10:15 am
danko03
(@danko03)
Demi-Chef de rang Mitglied

warum lernt man Hofa, wenn man dann ins Autohaus geht ? Wir haben bei uns auch schon ein, zwei Mitarberinnen gehabt, die in ein Autohaus gingen. Ich persänlich kann sowas nicht nachvollziehen, was da den Reiz ausmacht. ?)

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23/02/2014 8:29 pm
finchen
(@finchen)
Chef de rang Mitglied

Der Reiz sind geregelte Arbeitszeiten, Sonntags und Feiertags Frei.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23/02/2014 8:51 pm



danko03
(@danko03)
Demi-Chef de rang Mitglied

dann muss man nicht extra Hofa lernen. 😉 da wird kaum etwas gefordert, von dem, was man lernt, als Hofa. Und wie gut sich derjenige dann mit Autos auskennt, ist die nächste Frage 😕

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25/02/2014 12:05 am
Südstern
(@suedstern)
Commis de rang Mitglied

dann muss man nicht extra Hofa lernen. 😉 da wird kaum etwas gefordert, von dem, was man lernt, als Hofa. Und wie gut sich derjenige dann mit Autos auskennt, ist die nächste Frage 😕

Man lernt ja nicht extra Hofa fürs Autohaus. Man lernt Hofa, weil einen diese Ausbildung und das Berufsfeld reizt. Gut, dann ist man fertig mit der Ausbildung und arbeitet noch ein paar Jahre in der Branche und stellt fest, Moment, ich will jetzt geregelte Arbeitszeiten, evtl. will ich jetzt Familie oder ich will einfach ein "normales" Leben führen. Nicht jeder wird in unserer Branche glücklich. Und dann muss man die Möglichkeiten nutzen die sich bieten, um Branchenfremd unterzukommen.
Und zum Thema auskennen im Autohaus: man kann sich auch Branchenfremdes Wissen mit etwas Fleiß aneignen. Keiner wird am ersten Tag alleine an den Empfang gestellt ohne Infos und Einarbeitung 😉

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28/02/2014 4:25 pm
danko03
(@danko03)
Demi-Chef de rang Mitglied

ja. das stimmt wohl. Erst mal Hofa lernen, nach dem motto: wer nichts wird, wird Wirt. Man sollte sich natürlich über den Beruf Hofa und dessen gegebenheiten vorher informieren. Aber wenns natürlich nicht für den traumjob Tierarzt reicht, na dann mach ich erst mal Hofa. 😀 Entschuldigung für meinen Sarkasmus. Ich erlebe es leider nur jedes Jahr aufs Neue. Die Azubis lernen aus, und dann schnell raus .. aus der Gastro. Richtig Lust, in der Gastro zu arbeiten, haben doch die Wenigsten.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28/02/2014 11:10 pm



NoName*w*
(@nonamew)
Foren-VIP Mitglied

Niemand lernt hofa um danach absichtlich etwas anderes zu machen.
Dass die azubis nach der lehre woanders hingehen, liegt am gehalt. Wer will schon für 1200,- netto 50-60 std die woche arbeiten?

Hofa öffnet einem viele Türen.

Ich habe selbst bei bmw am empfang gearbeitet.
40std woche, ein Gehalt welches es in der Gastronomie/hotellerie nur als Restaurantleiter gäbe, sonderzahlungen, urlaubs und xmas geld, keine bzw seeeehr wenig überstunden, leicht erlernbare Tätigkeit.

Tu es!
Aber wenn du während jeder Schicht action und stress erwartest, lass es! In 10 min an der hotelrezi ist mehr los als in 30min im autohaus

AntwortZitat
Veröffentlicht : 01/03/2014 12:36 pm
h0n33y90
(@h0n33y90)
Azubi Mitglied

Ich kann auch alle Skeptiker beruhigen, ich habe nicht im Autohaus sondern wieder ganz "normal" an der Rez angefangen 😉

AntwortZitat
Veröffentlicht : 04/03/2014 2:09 pm
danko03
(@danko03)
Demi-Chef de rang Mitglied

:super:

AntwortZitat
Veröffentlicht : 06/03/2014 12:50 am





Share: