bitte arbeitszeugni...
 
Notifications
Clear all



bitte arbeitszeugnis checken!  

  RSS
NoName*w*
(@nonamew)
Foren-VIP Mitglied

moin moin 🙂

ich habe nun für meine weiteren bewerbungen ein zwischenzeugnis bekommen. ich bin in sachen zeugnisse kein vollprofi, kenn nur das kleine ein-mal-eins des zeugnis schreibens. aber wenn mich nicht alles täuscht, ist dieses grotten schlecht. mein chef (übrigens sehr alt und einer der "damals hatten wir sowas nicht"-sorte") ist der meinung, dass das absolut gut wäre.

ich bitte um eure meinung.

"frau... ist seit dem... in unserem gastronomie betrieb in der weiteren ausbildung zur hotelfachfrau um die qualifizierung im restaurantbereich zu optimieren (what??? ich bin hofa azubi und hab anfang des dritten lehrjahres in den betrieb gewechselt. es ist ein reines restaurant, da ich in meiner ausbildung aber nie im service war, sondern nur alle anderen hofa-abteilungen schon durchlaufen bin, durfte ich laut IHK im restaurant lernen. der satz gefällt mir überhaupt nicht, ich finde, verständlich ist er auch nicht. habt ihr andere ideen?)

blablabla über den betrieb, wie toll, wie groß er ist, wieviele plätze, usw...

frau... nutzte die ihr gebotenen ausbildungsmöglichkeiten dank ihrer sehr großen auffassungsgabe und zeigte sehr reges interesse (ist das nicht furchtbar wenig interesse???) an ihrem beruf.

durch ihr sehr teamorientiertes arbeiten erwarb sie sich die anerkennung von mitarbeitern und vorgesetzten gleichermaßen (kommt der vorgesetzte nicht als erstes? wo bleibt der gast?)

frau... ist aufgrund ihrer schnellen auffassungsgabe (die hatten wir doch schon??) und des beruflichen interesses in kürzester zeit eingearbeitet gewesen (eben noch kein interesse, jetzt so viel interesse?).

da frau... mit unserem kassensystem sehr schnell vertraut war, konnte sie das auch anderen mitarbeitern vermitteln.

sie setzt sich stets für die belange des hauses ein (ist das gut?). wir lernten frau .... als eine sehr verantwortliche auszubildende kennen, die auch bei hoher belastung stets die übersicht behält und in abwesenheit des stationschefs dann stellvertretend die verantwortung übernahm.

nur der form halber sei erwähnt, dass frau.... immer pünktlich, ehrlich und fleißig war. (ist das nicht eine selbstverständlichkeit, und gehört deshalb nicht ins zeugnis, weil es jetzt soviel heißt wie "pünkltich: sie ging pünktlich zu feierabend, egal was noch zu tun war. und ehrlich: sie war nicht ehrlich"?)

frau... verlässt unser haus nach ihrer ausbildung auf eigenem wunsch.
wir haben ihr gern ein zwischenzeugnis für ihre anstehenden bewerbungen ausgestellt. wir danke ihr sehr für die gute zusammenarbet und wünschen ihr für die neuen aufgaben alles gute und weiterhin viel erfolg. (sollte man das nicht eher "bedauern"?)

dieses zeugnis enthält keine verschlüsselten formulierungen (hä?? seit wann schreibt man das denn?)"

also wie gesagt, ich bin auch kein profi darin, aber ich vermisse diese 0815-formulierungen mit "stets, immer" usw. und dieses ".. zu unserer vollen/vollsten zufriedenheit".

🙁

Zitat
Veröffentlicht : 19/02/2011 4:05 pm
Till
 Till
(@till)
Power-Mitglied Mitglied

Aua...
frau... ist seit dem... in unserem gastronomie betrieb in der weiteren ausbildung zur hotelfachfrau um die qualifizierung im restaurantbereich zu optimieren
Ich lese das so das du im alten Betrieb nix gelernt hast und jetzt versuchst im Service nochhalbwegs was auf die Reihe zu bekommen.
frau... nutzte die ihr gebotenen ausbildungsmöglichkeiten dank ihrer sehr großen auffassungsgabe und zeigte sehr reges interesse
Un wie war der Erfolg? Viele Angebote ok, Auffassungsgabe & Interesse gut aber wenn jemand dumm wie... ist dann hilft das auch nix.
durch ihr sehr teamorientiertes arbeiten erwarb sie sich die anerkennung von mitarbeitern und vorgesetzten gleichermaßen
Anerkennung- ich erkenne dich an... als was denn?
Besser: durch ihre freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und sehr teamorientiertes und im höchsten Maße kompetentes arbeiten war sie bei Gästen, Vorgesetzt und Kollegen gleichermaßen beliebt und geschätzt.
rau... ist aufgrund ihrer schnellen auffassungsgabe und des beruflichen interesses in kürzester zeit eingearbeitet gewesen
Wiederholung...
sie setzt sich stets für die belange des hauses ein (ist das gut?). wir lernten frau .... als eine sehr verantwortliche auszubildende kennen, die auch bei hoher belastung stets die übersicht behält und in abwesenheit des stationschefs dann stellvertretend die verantwortung übernahm.

nur der form halber sei erwähnt, dass frau.... immer pünktlich, ehrlich und fleißig war. (ist das nicht eine selbstverständlichkeit, und gehört deshalb nicht ins zeugnis, weil es jetzt soviel heißt wie "pünkltich: sie ging pünktlich zu feierabend, egal was noch zu tun war. und ehrlich: sie war nicht ehrlich"?)

Generell ok- der letzte Teil ist Standard und MUSS rein wenn er anstatt immer stets benutzt wärs besser
im ersten Teil würde ich nur den Anfang ändern in Frau setzte ich stets für das Wohle der Gäste ein ohne dabei die interessen des hauses aus den Augen zu verlieren

Ich würde dich mit dem aktuellen Zeugniss nicht mal einladen...

Hier könnte Ihre Werbung stehen!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 20/02/2011 12:20 am
NoName*w*
(@nonamew)
Foren-VIP Mitglied

danke till 😉

na toll. man reißt sich den allerwertesten auf, und dann sowas.. 🙁

mein chef gehört zum alten eisen und ist der meinung, dass heute doch eh keiner mehr ins zeugnis guggen würde, weil ja jeder wüsste, dass gelogen wird.. entsprechend erfreut war er, als ich ihn um ein zeugnis bat. das hier ist, wie er sagt, ein zeugnis, welches er immer benutzt und es gab noch nie probleme- also ist es seiner meinung nach perfekt.

ich weiß leider nicht, wie man den ersten absatz schön formulieren kann. den teil, dass ich anfang des lehrjahres bei ihm angefangen habe und da nur den service durchlaufe.. habt ihr da ein paar tips oder ideen?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 20/02/2011 9:17 am



Till
 Till
(@till)
Power-Mitglied Mitglied

Das kann man ohne Probleme - schau heute abend noch mal rein

Hier könnte Ihre Werbung stehen!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 20/02/2011 11:02 am
NoName*w*
(@nonamew)
Foren-VIP Mitglied

so. ich habe das zeugnis jetzt etwas umformuliert.

vielleicht fällt euch etwas dazu ein 🙂
Zwischenzeugnis

Frau XXX, geboren am XXX, ist seit dem
XXX in unserem Gastronomiebetrieb als Auszubildende
zur Hotelfachfrau tätig.

Unser Haus verfügt über ein Restaurant mit XXX Sitzplätzen und eine sonnige
Terrasse mit circa XXX Sitzplätzen.

Unsere ausgezeichnete Gastronomie und unsere umfangreiche
Weinkarte mit über 100 internationalen Weinen verpflichten zu einem
besonderem Service.

Frau XXX durchläuft während Ihrer Ausbildung in unserem Haus
gemäß den geltenden Rechtlinien des Ausbildungsrahmenplanes
folgende Abteilungen:

- Getränkebüffet und Pflege des Weinkellers
- Service
- Bankett.

Frau XXX nutzte die ihr gebotenen Ausbildungsmöglichkeiten dank
ihrer sehr schnellen Auffassungsgabe und zeigte stets großes Interesse
am Beruf.

Durch ihre Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und sehr teamorientiertes und
im höchsten maß kompetentes Arbeiten war sie bei Vorgesetzten,
Mitarbeiter und Gästen gleichermaßen beliebt und geschätzt.

Da Frau XXX mit unserem Kassensystem Vectron sehr schnell
vertraut war, konnte sie dieses auch anderen Servicemitarbeitern
gut vermitteln.

Sie setzt sich stets für das Wohle der Gäste ein, ohne dabei die Interessen
des Hauses aus den Augen zu verlieren.

Wir lernten Frau XXX als eine sehr verantwortliche Auszubildende
kennen, die auch bei hoher Belastung stets die Übersicht behält und
in Abwesenheit des Stationschefs dann stellvertretend die
Verantwortung übernahm.

Frau XXX erledigte all Ihre Aufgaben zu unserer vollen Zufriedenheit.

Nur der Form halber sei erwähnt, dass Frau XXX stets pünktlich,
ehrlich und fleißig war.

Frau XXX verlässt nach Ihrer Ausbildung auf eigenen Wunsch
unser Haus.

Wir haben ihr gern ein Zwischenzeugnis für ihre anstehenden
Bewerbungen erstellt. Wir danken ihr sehr für die gute Zusammenarbeit
und wünschen ihr für ihre neuen Aufgaben alles Gute und weiterhin
viel Erfolg.

Frage 1: reicht das mit dem ersten absatz, oder muss ich groß formulieren, dass ich den betrieb gewechselt habe?

frage 2: muss ich noch etwas zum "erfolg" reinbringen?

frage 3: muss ich genauere aufgaben mit rein bringen oder reichen die abteilungen?

frage 4: ist doch richtig, dass auf ein zwischenzeugnis keine adresse kommt, oder?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 21/02/2011 1:02 pm
Katzenoma
(@katzenoma)
Foren-Urgestein Mitglied

Hm.

Meiner Meinung nach kommt es immer darauf an, wo ein Zeugnis erstellt wurde.

Bei einem Hilton mit 5 Leuten in der HR-Abteilung geh ich schon davon aus, dass die ganz genau wissen, was sie womit sagen möchten.

Wenn hingegen ein sagen wir mal "Familienbetrieb" ein Zeugnis schreibt, würd ich nicht in jedem Satz nach irgendwelchen Andeutungen und Haken suchen. Die genauen Formulierungen wären für mich nicht unbedingt ausschlaggebened für die Entscheidung Vorstellungsgespräch ja/nein.

Wenn du dir dein Zeugnis schon mehr oder weniger selbst schreiben möchtest (bzw. eine Anregung für den Arbeitgeber), dann würd ich schon ein bisschen mehr ins Detail gehen.

Ich kenne es z.B. aus mehreren Betrieben, dass das Zeugnis auf der ersten Seite über den Betrieb, die Person und deren Arbeit etc. aufklärt und dann eine zweite Seite die genaue Auflistung der Aufgabenbereiche enthält. Gerade für Berufsanfänger ist es für einen potentiellen Arbeitgeber sicher hilfreich zu wissen, was denn genau gelernt wurde. "Service" kann z.B. Teller an den Tisch bringen heißen und der Rest wird von Ausgelernten erledigt. Service kann aber auch so richtig mit am Tisch tranchieren etc. sein. Würd das schon genau auflisten.

Der Betriebswechsel gehört meiner Meinung nach ins Anschreiben, nicht in ein Zeugnis.

Was meinst du denn mit "Adresse"? Deine eigene Adresse? Hm. Wüsste nicht, warum es schaden soll, wenn die draufsteht...

Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken. (Novalis)

AntwortZitat
Veröffentlicht : 21/02/2011 7:44 pm



NoName*w*
(@nonamew)
Foren-VIP Mitglied

vielen dank für deine antwort, katzenoma 🙂

genau, gemeint war meine adresse. die steht auf dem zeugnis nämlich bis jetzt drauf. ich hab aber heute festgestellt, dass auf meinen ganzen anderen zeugnissen keine adresse drauf steht... na ja, iss wahrscheinlich auch wurscht 😀

in meinem letzten betrieb war ich an der rezi und habe von dort ein ausführliches zeugnis bekommen, in dem auch sämtliche aufgaben aufgeführt sind. nach der ausbildung steht für mich fest, dass ich wieder an die rezi will. deshalb dachte ich, wäre es jetzt gar nicht so schlimm, nicht weiter auf die service-aufgaben einzugehen, oder?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 21/02/2011 8:55 pm
Katzenoma
(@katzenoma)
Foren-Urgestein Mitglied

Wenn du in eine ganz andere Richtung gehen willst, bringt es dir zumindest für die nächste Stelle nichts, da hast du sicher Recht.

Ich drück auf jeden Fall mal ganz fest die Daumen für die Bewerbungen!

Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken. (Novalis)

AntwortZitat
Veröffentlicht : 22/02/2011 10:20 am
Ayla88
(@ayla88)
Demi-Chef de rang Mitglied

Hallo,
ich habe letzte Woche von meiner Ausbilderin mein Zwischenzeugnsi verlangt und sie war der Meinung das ich mein Zeugnis selber schreiben soll. Ich fand das einfach schwachsinnig mein eigenes Arbeitszeugnis selber zu verassen. Ich kann mir doch gleich ne 1 geben. Ich weiss ja nich wie ich bei ihr stehe. Hallo??? Ich werde auch von meinem Lehrbetrieb übernommen, aber lange bleiben möchte ich dort auch nihct :roll:. So..., würdet Ihr bitte freundlicher Weise über mein Zeugnis gucken. Danke

Zwischenzeugnis
Frau XXX, geboren am 2. Juli 1988 ist in unserem Hause seit dem 1. September 2008 als Auszubildende zur Hotelfachfrau beschäftigt.

Unser familiär geführtes Haus verfügt über 49 Zimmer und einem Frühstücksbereich.

Die betriebliche Ausbildung erfolgte gemäß dem Berufsbild der Hotelfachfrau und umfasste folgende Bereiche:

-Zimmereinigung- und kontrolle
-Arbeiten im Frühstücksservice
-Arbeiten im Banquettservice (Tellerservice)
-Vor- und Zubereitung von Speisen und Getränken
-Führung der Empfangskasse
-Kassengeschäfte
-Check-in
-Check-out
-Korrespondenz
-Buchungsaufgaben

Frau XXX hat mit Zielstrebigkeit und Eifer, erfolgreich an einem 2-tägigen Micros-Fidelio V8 Seminar teilgenommen.

Sie nutzte die ihr gebotenen Ausbildungsmöglichkeiten und zeigte stets großes Interesse am Beruf. Das Berichtheft hat sie sorgfältig geführt und am Berufsschulunterricht regelmäßig teilgenommen.

Durch ihre Freundlichkeit, Hilfsbereichtschaft und ihr Teamorientiertes und im höchstem Maße kompetentes Arbeiten war sie bei Gästen, Vorgesetzten und Kollegen gleichermaßen beliebt und geschätzt.
Ihre Aufgaben und ihr Verhalten gegenüber den Gästen unseres Hauses war stets einwandfrei. Sie war stets pünktlich, freundlich und aufgeschlossen.
Bei einem hohen Arbeitsaufkommen erwies sich Frau XXX als belastbar, arbeitsbereit und verlässlich. Sie erledigte ihre Aufgaben stets selbstständig mit großer Sorgfalt und Genauigkeit.
Wir lernten Frau XXX als eine sehr verantwortliche Auszubildende kennen, die auch bei hoher Belastung stets die Übersicht behält und in Abwesenheit des Empfangsleiters dann stellvertretend die Verantwortung übernahm.
Sie setzte sich stets für das Wohle der Gäste ein, ohne dabei die Interessen des Hauses aus den Augen zu verlieren.
Frau XXX erledigte all ihre Aufgaben zu unserer vollen Zufriedenheit.

Das Zwischenzeugnis wurde auf Wunsch von Frau XXX ausgestellt.

Wir wünschen Ihr für Ihren weiteren Berufs- und Lebensweg alles Gute und für Ihre bevorstehende Abschlussprüfung viel Erfolg.

XXX Hotel Garni

i.A. XXX

°°Das Leben ist ein scheiß Spiel...aber die Grafik ist verdammt geil!!°°

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29/03/2011 11:31 pm



Cappu
(@cappu)
Demi-Chef de rang Mitglied

Werde mir meins wohl auch selbst schreiben müssen und fühle mich da auch etwas verarscht. Soll man sich dann einfach überall ne 1 geben? oder wie läuft das dann? Was wenn der chef das Zeugnis verweigert? (könnte mir auch durchaus passieren)

AntwortZitat
Veröffentlicht : 30/03/2011 2:32 am
NoName*w*
(@nonamew)
Foren-VIP Mitglied

man sollte sich nicht besser machen, als man ist 😉

wenn der chef das zeugnis verweigert, bitte ihn, es zu korrigieren. tut er es nicht, würde ich mich mal mit ihm hinsetzen und ihn fragen, was er denn über dich denkt, welche note er dir geben würde, usw. das ganze würde ich dann nochmals so verfassen. wenn's nichts bringt, knallhart zum anwalt/gewerkschaft. da bin ich auch gerade und freue mich auch die klage 😀

AntwortZitat
Veröffentlicht : 30/03/2011 12:11 pm
Mone88
(@mone88)
Foren-Urgestein Mitglied

Ähm noname, darf ich mal blöd fragen den wie vielten Arbeitgeber du jetzt verklagst? 😉

Seamos realistos y hagamos lo imposible. URUGUAY, EL PAIS DE MI CORAZON Y EL MEJOR LUGAR DEL MUNDO!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 30/03/2011 12:37 pm



NoName*w*
(@nonamew)
Foren-VIP Mitglied

das iss immer noch ein und der selbe, der lernt es nun mal nicht.. ein (ex)angestellter hat ein recht auf ein zeugnis, wenn ich keins kriege, "erklage" ich mir das eben 😀

eigentlich will ich nämlich wieder an der rezi stehen, nur iss das mein einziger rezi-arbeitgeber.. ich finde, wenn ich mich für einen reziposten bewerbe und "behaupte", erfahrung zu haben, sollte ich das auch irgendwie nachweise können, oder?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 30/03/2011 1:13 pm



Share: