Bezahlung nach Ausb...
 
Notifications
Clear all



Bezahlung nach Ausbildung  

  RSS
Siva
 Siva
(@siva)
Praktikant Mitglied

Hi,

kann mir vielleicht jemand ein paar Infos über die Bezahlung nach der Ausbildung geben? Bin jetzt im 2.Lj.(Hofa) und bekomme so an die 300€(im Osten).
Wäre echt nett.

Danke, Siva 🙂

Reduce to the max

Zitat
Veröffentlicht : 14/12/2003 6:21 pm
Holger_Rienass
(@holger_rienass)
Demi-Chef de rang Mitglied

Hallo Siva!

Also das mit der Bezahlung ist so ne Sache, denn das kann ganz krass variieren, ich hab im "Westen" zB um die 450 Euro netto rausgehabt, im dritten glaube ich um die 550 Euro. Man muss aber dazu sagen, das die Gehälter zwischen dem einstigen Westen und Osten noch heute stark variieren, nach der Lehre solltest du allemal um die 1000 Euro netto verdienen können, in Cuxhaven, wo ich gelernt hab, haben Junggesellen so um die 1100-1200 rausgehabt. Aber auch da wieder Frage, wo und was? Zum Beispiel war ich auf nem Schiff, 1800 Euro netto kriegst du da zb auf der Europa, im Gegensatz wirst du auf amerikanischen Schiffen rein durch Trinkgeld bezahlt, jetzt, ein halbes Jahr nach Ende meiner Ausbildung verdien ich um die 1200 Euro netto, allerdings bei komplett freier unterkunft. Du wirst dich also wirklich auf das Spielchen um das Geld einlassen müssen, aber wie gesagt, 1000 Euro sollten netto als Junggeselle allemal drin sein, selbst im "osten"

Gruß Holger

hogaSCOUT - Das Hotellerie- und Gastronomieportalhttp://www.hogascout.de

AntwortZitat
Veröffentlicht : 15/12/2003 7:00 am
lexa
 lexa
(@lexa)
Azubi Mitglied

Hallöle!

Also das mit der Bezahlung is ja immer so ne Sache.. kommt eben auf den Betrieb an, wo du arbeitest. Laut Tarifvertrag erhalten Commis, bzw. direkt ausgelernte Kräfte 1450,20€ . Das heißt, je nach KV und Familienstand kannst du mit 1100€ rechnen. Es gibt aber auch viele Arbeitgeber, die mehr zahlen, als im Tarifvertrag steht. Außerdem gibt es -leider- immer noch genügend schwarze Schafe, die Untertariflich bezahlen.
Im Vergleich zu anderen Berufen verdienst du in der Gastronomie allerdings meistens zu wenig für die Arbeit, die wir leisten!

Viele Grüße!

Wir sind jetzt die, mit denen wir früher nie spielen durften...!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 15/12/2003 4:21 pm



christoph
(@christoph)
Chef de rang Mitglied

An Holger
Weist du wie man an die Stelle der MS Europa kommt?
Ich mein das Gehalt hört sich ganz gut an!

Lächle jeden Tag!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27/01/2006 6:07 pm
Alex
 Alex
(@gastro-alex)
Chef Moderator

Nach ein, zwei Jahren Berufserfahrung bei der Reederei bewerben.
Du weißt aber auch, daß das Geld einiges an Opferbereitschaft verlangt?!
Auf einem Schiff sind monatelang 7-Tage-Wochen und 14-17stündiger Teildienst keine Seltenheit bzw. sogar die Regel. Dazu kommt null Privatsphäre in den Personalunterkünften ...

"Watch, learn and don't eat my cookie!" - Phoebe in Friends S05E14

"Aus Respekt vor dem Arbeitgeber erscheint man eine halbe Stunde vor Arbeitsbeginn, verbeugt sich vor dem Chef und nach Dienstschluss entschuldigt man sich, dass man nun gehen wird, und bedankt sich gleichzeitig, dass man heute arbeiten durfte ..." - Martin Schulz im Rolling Pin 07/2010 - (über das Arbeiten in Japan ...)

hotelfach.de - Gastro-Community und -Fachwissen

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27/01/2006 8:42 pm
5*deluxe
(@5deluxe)
Praktikant Mitglied

Nach ein, zwei Jahren Berufserfahrung bei der Reederei bewerben.
Du weißt aber auch, daß das Geld einiges an Opferbereitschaft verlangt?!
Auf einem Schiff sind monatelang 7-Tage-Wochen und 14-17stündiger Teildienst keine Seltenheit bzw. sogar die Regel. Dazu kommt null Privatsphäre in den Personalunterkünften ...

naja dann kommt man zumindest nicht in die verlegenheit das geld auszugeben....*g*

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23/02/2006 11:06 pm



flens
(@flens)
Commis de rang Mitglied

Ich habe direkt nach der Ausbildung eine Stelle als Chef de Rang auf der MS Astoria bekommen. Das Gehalt betrug dort 1200 Euro im Monat. Der Tip betrug zwischen 500 bis 600 Euro pro Reise, wurde aber mit dem Comis geteilt.

Gearbeitet wurde in 3 Schichten, also Frühstücksdienst, 2 Stunden pause. Anschließend Lunch und wenn es gut lief bis zu 3 Stunden pause. Danach Dinner. Beim Frühstück und Mittagessen hat man sich allein um seine Sation gekümmert (30 Plätze die aber meist doppelt belegt waren) und abends war dann der Commis mit an der Station.

Wenn man Pech hatte musste man noch zwischen Lunch und Dinner zur Teatime und hatte somit keine Pause und nach dem Dinner gab es regelmäßig Midnightsnack, also eventuell auch noch mal 2 Stunden extra.

Und ansonsten gab es natürlich viele,viele Extras wie Barbecues, Gulaschsuppe um 3 uhr fürh, Crewshow, Cocktailempfang etc. An solchen Tagen war meist keine Zeit für eine Pause.

Ein großer Luxus war es, wenn wenig Gäste an Bord waren und vielleicht 1 oder 2 Leute aus dem Team Mittags frei bekommen haben. Aber das kam bei mir in 5 Monaten nur 2 mal vor.

Privatspähre gab es nie, wir waren zu Dritt in einer 2 Mann Kabine, das Bad haben wir uns noch mit der Nachbarkabine geteilt.
In den Pausen muss auch noch die Wäsche gewaschen werden oder die Kabine muss aufgeräumt werden, da es ca. einmal pro Woche einen Cabinecheck gab. War die Kabine nicht ordentlich, gabs gleich eine Abmahnung. Oder es war ein Sicherheitstraining angesetzt.
Also war es eher selten, dass man wirklich was von den Pausen hatte und wenn ja hat man sich auf jedenfall hingelegt.

Und natürlich ist die Disziplin sehr streng an Bord, muss ja auch so sein. Aber wenn man früher aussteigen will konnte das unter Umständen sehr teuer werden: der monatliche bonus wird nicht ausgezahlt, man muss seine An- und Abreise selber zahlen und die Anreise für den "Ersatzmann".

Aber alles in allem kann ich sagen das es eine wirklich schöne und lehreiche Zeit war. Ich habe viele Länder gesehen (wenn auch meist nur für 2 Stunden) und wirklich viel gelernt und auch viel Spaß gehabt. Man sollte sich aber wirklich überlegen ob man das durchhält für 6 Monate.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 24/02/2006 2:42 pm



Share: