Was ist Franchising?

BWL in der Gastronomie

Moderatoren: Katzenoma, Quin_Tulop

Johannes
Azubi
Azubi
Beiträge: 19
Registriert: So Sep 11, 2005 21:35
Tätigkeit: Hotelfachmann
Alter: 33

Was ist Franchising?

Beitragvon Johannes » Mi Jan 18, 2006 21:08

Hallo!

Kann mir jemand den Begriff "Franchising" erklären?

Gruß Johannes


Nadja
Azubi
Azubi
Beiträge: 13
Registriert: Sa Jan 14, 2006 20:36
Tätigkeit: Hotelfachfrau
Wohnort: Wermelskirchen
Alter: 31

Beitragvon Nadja » Mi Jan 18, 2006 21:44

Hey. Franchising ist ein Konzessionsverkauf.
Dabei wird für jemanden die regionale Nutzung eines Geschäftskonzeptes, gegen ein Endgeld, zur Verfügung gestellt.

Benutzeravatar
Lothywien
Moderator
Moderator
Beiträge: 569
Registriert: Mo Apr 18, 2005 17:16
Tätigkeit: Koch/Restauranfachmann
Wohnort: Fuerteventura
Alter: 36
Kontaktdaten:

Beitragvon Lothywien » Do Jan 19, 2006 1:09

das war sehr kurz erklärt, hhmm aber denke das du da auch nicht viel mit helfen konntest.

Nehmen wir einmal ein Beispiel. McDonald, bzw. Speziell die SystemGastronomie setzt auf ein solches System. Sie geben dir ein Konzept, Lieferanten, Startkapital, und Schulen dich auf ihr System. Dann leitetst du ein eigenes Restaurant, musst aber regelmässig Geld abdrücken.

Vorteil ist ganz klar, ein Funktionierendes Konzept, welches man nur ausleben braucht, und man kann nicht viel falsch machen,

Nachteil, man ist wenig flexibel, weil man sich an das Konzept halten muss.

wenn du mehr infos brauchst, habe mir gerade bei einem Systemgastronomen unterlagen dazu bestellt, kann ich auch mal hier reinsetzen,...

euer


Lothy
Merkwürdige Feststellung: Als ich klein war, war 2000 noch Science-Fiction. Jetzt ist es letztes Jahr - ich muss erwachsen geworden sein.
(39,90 - Frederic Beigbeder)

Benutzeravatar
BenTheMan
Ehren-Mod
Ehren-Mod
Beiträge: 1906
Registriert: Fr Nov 29, 2002 1:26
Tätigkeit: Night Manager/Night Concierge
Wohnort: Velden am Wörthersee
Alter: 38
Kontaktdaten:

Beitragvon BenTheMan » Do Jan 19, 2006 11:08

Auch in der Hotellerie gibt es Franchising. So führt die QGD Hotelmanagement, z.B. verschiedene Holiday Inns als Franchising Partner.
Ein Hotel ohne Concierge ist wie eine Kirche ohne Pfarrer

"Die Goldenen Schlüssel" -- "Union Internationale des clefs d'or"

Meine Bilder auf flickr.com


lexa
Azubi
Azubi
Beiträge: 26
Registriert: Mi Nov 19, 2003 18:41
Wohnort: nähe Wiesbaden
Alter: 36

Beitragvon lexa » Fr Mär 03, 2006 15:40

Hallöchen!

Also... Franchising wird unterschieden in
-traditionelles F.: Der Akzent liegt auf dem Warenvertrieb und dem Recht, einen
Wir sind jetzt die, mit denen wir früher nie spielen durften...!

lexa
Azubi
Azubi
Beiträge: 26
Registriert: Mi Nov 19, 2003 18:41
Wohnort: nähe Wiesbaden
Alter: 36

Beitragvon lexa » Fr Mär 03, 2006 15:54

Uuups.. war wohl eben der falsche Knopf...;-)

Hallöchen!

Also... Franchising wird unterschieden in

-Traditionelles F.: Der Akzent liegt auf dem Warenvertrieb und dem
Recht, einen Namen zu nutzen
-Modernes F.: Der Franchisenehmer erhält ein Komplettpaket: v
Lizenzierung der Marke, Know-How, Vertriebswege, geschäftliches
System

Franchisenehmer und -geber werden im eigenen Namen und auf eigene Rechnung tätig, wie es so schön heißt. D.h. jeder haftet für sich. Außerdem befinden sich beide in einem Dauerschuldverhältnis, d.h. jeder hat auf Dauer Rechte und Pflichten zu erfüllen.

Vorteile
Franchisegeber:
- geringes Investitionsvolumen bei schneller Expansion
- Finanzierungsrisiko trägt F-Nehmer
- Beschaffungskosten niedrig bei entsprechender Anzahl von F-Nehmern
(Mengenrabatte)
- Keine Personalkosten in Vertriebsstätten
- Verwaltung und Personalsuche gering
- Hohe Motivation des F-Nehmers
- Erfahrung und Marktnähe des F-Nehmers

Franchisenehmer:
- Vermeidung von Fehlern in der Aufbauphase
- Ständige Beratung und Betruung durch F-Geber
- Arbeitsteilung: Konzentration auf Verkauf
- Nutzung von Marke und Image
- Kostengünstige, überregionale Werbung

Nachteile:
F-Geber:
- Niedriger Gewinn, da dieser mit F-Nehmer "geteilt" wird
- Betrug durch F-Nehmer möglich (Gewinn sinkt)
- Unqualifizierte F-Nehmer: Kosten steigen
- F-Nehmer wird zu Konkurrent
- Starke gegenseitige Abhänigkeit
- Starke Mitbestimmungsrechte des F-Nehmers

F-Nehmer:
- Eingeschränkte Selbstständigkeit wegen Weisung und Kontrolle durch
F-Geber
- Bei Imageverlust des Unternehmens wird dieser auf einzelnen Betrieb
übertragen
- Mangelnde Leistungen bei Überforderung der Systemzentrale oder
schlechter Qualifikation des F-Gebers

Einige bekannte Franchise-Unternehmen: McDonalds, BestWestern, Orion, CocaCola, Schülerhilfe, viele Tankstellen, Autohäuser usw....

Hoffe, das hat etwas weitergeholfen!
*greetz*
Wir sind jetzt die, mit denen wir früher nie spielen durften...!

scorp
Demi-Chef de rang
Demi-Chef de rang
Beiträge: 83
Registriert: Fr Aug 18, 2006 11:47

Beitragvon scorp » Mi Sep 06, 2006 11:30

super erklärung! :super:

mfg Thimo

coco20032002
Azubi
Azubi
Beiträge: 19
Registriert: Mi Sep 06, 2006 2:43
Tätigkeit: Hotelfachmann 3. Lehrjahr
Wohnort: Berlin geboren, Bayern Lehre
Kontaktdaten:

Beitragvon coco20032002 » Mi Sep 06, 2006 12:30

Jup super gute Erklärung!!!

Tschibar
Praktikant
Beiträge: 4
Registriert: Do Mär 10, 2011 23:02

Re: Was ist Franchising?

Beitragvon Tschibar » Mo Mär 21, 2011 18:51

Iexa hat das schon sehr gut erklärt. Mir geht es hier jetzt nicht darum, daran etwas herumzukritteln, ich habe nur ein paar Definitionen gefunden, die das Ganze abrunden. Die bisherige Erklärung ist keineswegs falsch.
Franchising besteht in der Übertragung einer auf dem Markt bereits gut bekannten Handelsmarke und eines in der Industrie oder im Handel getesteten Geschäftskonzeptes an einen Unternehmensgründer. Dieser wird Franchise-Nehmer genannt und tritt als selbständiger Unternehmer in die Kette des Franchise-Gebers ein und eröffnet dessen lokalen Markt. Er fabriziert oder vermarktet gegen ein Entgelt die lizenzierten Produkte bzw. Dienstleistungen und stellt sich unter das einheitliche Erscheinungsbild der Franchise-Organisation.
Diese Definition ist von der Internseite der Kleinen und Mittelständischen Unternehmen: http://www.kmuinnovation.com/franchise/franchising.htm

Bei Franchise Starter gibt es eine (meiner Meinung nach) theoretischere, komplexere Definition, die aber nicht schlecht ist:
Franchising ist ein vertikal-kooperativ organisiertes Absatzsystem rechtlich selbstständiger Unternehmer auf der Basis eines vertraglichen Dauerschuldverhältnisses. Dieses System tritt auf dem Markt einheitlich auf und wird geprägt durch das arbeitsteilige Leistungsprogramm der Systempartner sowie durch ein Weisungs- und Kontrollsystems zur Sicherstellung eines systemkonformen Verhaltens.

Das Leistungsprogramm des Franchise-Gebers besteht aus einem Beschaffungs-, Absatz- und Organisationskonzept, dem Nutzungsrecht an Schutzrechten, der Ausbildung des Franchise-Nehmers und der Verpflichtung des Franchise-Gebers, den Franchise-Nehmer laufend und aktiv zu unterstützen und das Konzept ständig weiterzuentwickeln. Der Franchise-Nehmer ist im eigenen Namen und auf eigene Rechnung tätig; er hat das Recht und die Pflicht, das Franchise-Paket gegen Entgelt zu nutzen. Als Leistungsbeitrag liefert er Arbeit, Kapital und Information.
Praktischerweise gibt es auf deren Seite Links zu weiteren Unterthemen, wie Vertragsrecht (Rechte & Pflichten des Franchise-Nehmers) und Typen des Franchising.
Hoffe dies hilft Interessierten weiter

Miriii

Re: Was ist Franchising?

Beitragvon Miriii » Mi Feb 13, 2013 8:46

hallo!

vielen dank für eure guten erklärungen. haben mir sehr geholfen. allerdings habe ich da mal eine frage: gilt franchising auch für tankstellen oder ist das da ein ganz anderes prinzip? im prinzip ist es aber ähnlich wie bei mcdonals und konsorten oder? und einen kleinen gastrobereich haben sie jetzt ja auch alle.

gruß

Thiror
Praktikant
Beiträge: 4
Registriert: So Apr 21, 2013 12:12

Re: Was ist Franchising?

Beitragvon Thiror » So Apr 21, 2013 12:28

hallo!

vielen dank für eure guten erklärungen. haben mir sehr geholfen. allerdings habe ich da mal eine frage: gilt franchising auch für tankstellen oder ist das da ein ganz anderes prinzip? im prinzip ist es aber ähnlich wie bei mcdonals und konsorten oder? und einen kleinen gastrobereich haben sie jetzt ja auch alle.

gruß

Marke und Konzept bleiben gleich. Aber es kommt natürlich auf die regionalen Unterschiede an. Ich nehm als Beispiel Hungry Jack's. Das ist in Australien nichts anderes als die australische Version von Burger King. Als Burger King dort expandieren wollte, gab es schon einen Laden mit dem namen Burger King. So wurde die Kette umbenannt unddie Produktpalette teilweise umgeändert. Und das ist ein Beispiel der regionalen Anpassung.

Benutzeravatar
avalonIV
Azubi
Azubi
Beiträge: 17
Registriert: So Feb 09, 2014 0:46

Re: Was ist Franchising?

Beitragvon avalonIV » So Mär 02, 2014 13:09

Franchise bedeutet, dass von einer bestimmten Kette McDonalds, Burger KIng, Subway etc die Lizenz kaufst. Du eröffnest einen Laden, bekommst gegen Gebühr Geräte und Einrichtung und natürlich das Know How. Du bezahlst einen gewissen Betrag und profitierst dann von dem NAmen den dein Franchisegeber schon hat
Einmal gut, immer gut :) Für netten Austausch und Tipps bin ich offen - und gebe ich gerne zurück.

danko03
Demi-Chef de rang
Demi-Chef de rang
Beiträge: 69
Registriert: Di Feb 11, 2014 11:16
Tätigkeit: Serviceleiter
Alter: 43

Re: Was ist Franchising?

Beitragvon danko03 » So Mär 02, 2014 23:33

Franchisebetriebe (Gegensatz Managementbetriebe), zahlen für einen Namen, den sie für die Nutzungsdauer tragen dürfen. Nachteil ist, das du alle Produkte , z. B: vorgeschrienbene Lieferanten, vorgeschriebene Ausstattung usw. vom Franchisegeber erwerben musst. (Corporate Identity)



Zurück zu „Betriebswirtschaftslehre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast