Notifications
Clear all



Betriebswahl  

Seite 1 / 2
  RSS
Joe Frazier
(@joe-frazier)
Praktikant Mitglied

Hallo,
ich hätte da mal eine kleine Frage 😀
Ich habe mich bei mehreren Hotelketten beworben und bin bei einer kleinen Kette auch schon genommen worden. Den Vertrag habe ich auch schon unterschrieben. Allerdings hat mir jetzt eine größere Hotelkette auch zugesagt. Nun meine Fragen:
1. Den Vertrag, den ich geschlossen habe, kann ich doch auch vor Ausbildungsbeginn widerrufen oder?
und
2. Wenn ihr die Auswahl zwischen einer 3 Hotels starken Kette habt und einer...ich sage mal 4500 Hotels starken Kette. Welche würdet ihr nehmen? Das Problem ist, dass ich bei der großen Kette mein Gehalt noch nicht wüsste.

Wäre nett, wenn ihr mir diese Frage schnell beantworten könntet, da ich mir schon seit einer Woche den Kopf darüber zerbreche.

Mfg Joe Frazier

Zitat
Veröffentlicht : 08/02/2010 9:13 pm
Porcelain.
(@porcelain)
Azubi Mitglied

Soweit ich weiß muss man seine Ausbildung antreten, mann kan sie aber am 1. Tag kündigen. Wenn sie dich gehen lassen. Ganz sicher bin ich mir aber nicht.
Wenn das zweite Hotel 4500 Hotels "stark" ist würde ich an deiner Stelle doch eher in das gehen, weil es dann (nehm ich jetzt mal an) auf'm ganzen Globus verteilt Hotels hat & du nach der Ausbildung bestimmt auch mal im Ausland in einem Hotel dieser Kette arbeiten kannst. Was bestimmt ein großer Vorteil ist.
Jedoch wäre vielleicht eine Kette welcher "nur" 3 Hotels gehören etwas familiärer.

Warst du denn in beiden Hotels schon mal Probearbeiten bzw. hast Praktikum gemacht?
Wenn ja, würd' ich mich für das entscheiden in welchem es dir vielleicht besser gefallen hat.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13/02/2010 11:47 pm
Ali Baba
(@ali-baba)
Foren-VIP Mitglied

Irgendwie kann ich manche Dinge einfach net nachvollziehen. Hier wird immer darauf gepocht, das sich Hotels an Vertragsinhalte und Vorschriften halten müssen und dann werden hier einfach Verträge unterschrieben ohne sämtlich Optionen vorher zu prüfen. Ein Vertrag ist doch keine Einbahnstraße. Stößt mir, ehrlich gesagt, etwas sauer auf.

Meiner Meinung nach kannst Du am 1. Tag Deiner Ausbildung sofort wieder kündigen (Probezeit), aber sicher bin ich mir nicht. Ob eine große Kette immer die bessere Wahl ist, muss jeder selbst wissen.

Der Glubb is a Debb!Wou die Hasen Hoosn und die Hosen Huusn haaßn dou is Franken.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 14/02/2010 8:22 am



leosana
(@leosana)
Maitre Mitglied

Man kann natürlich vorher vom Vertrag zurück treten, wieso sollte das nicht gehen?
Da du mit der Probezeit beginnst, hast du ja keine Kündigungsfrist, von daher hast du keine Fristen einzuhalten.
Und am 1. Tag zu kündigen um am 2. gehen zu können ist ja mal richtig atze.
Dann doch bitte fairerweise, wenn man schon meint man muss wahllos Verträge unterzeichnen, sofort bescheid sagen, damit auch das Hotel Zeit hat sich einen zuverlässigeren Azubi zu suchen!!!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 14/02/2010 9:44 am
marcel.h
(@marcel-h)
Commis de rang Mitglied

Als Arbeitgeber wäre ich auch schön sauer, wenn der Azubi mir das erst am ersten Tag mitteilt, an dem er ja eigentlich arbeiten soll!
Dann lieber vorher versuchen aus dem Vertrag raus zu kommen. Dann kann auch noch jemand nachrutschen.
Für alle Seiten einfach fairer!

HoFa-Anfänger

AntwortZitat
Veröffentlicht : 15/02/2010 9:20 pm
Joe Frazier
(@joe-frazier)
Praktikant Mitglied

Hallo

ich denke, ich entscheide mich für die kleinere Hotelkette. Die große Kette besteht nur aus Franchising Hotels und liegt etwas ungünstig. Trotzdem vielen Dank für eure Meinungen. Und nach der Ausbildung kann man den Betrieb ja auch noch wechseln. 😆

Gute Nacht

LG Joe Frazier

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16/02/2010 1:33 am



Sebastian89
(@sebastian89)
Praktikant Mitglied

Also wenn ich du wäre würde ich die größen Betrieb nehmen. Weil dann hast du ersten mehr aufstiegschancen und 2 macht es mehr her wenn du in einem großen betrib gelernt hast als in nem kleinen.

Aber muss jeder selber wissen was er macht

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17/02/2010 12:00 am
Katzenoma
(@katzenoma)
Foren-Urgestein Mitglied

Seit wann hat man denn während der Probezeit keine Kündigungsfrist? Das ist mir neu.

Man kann zwar vor Ablauf der Probezeit ohne Grund kündigen, jedoch gilt denoch eine Kündigungsfrist von 2 Wochen (sofern im Tarifvertrag keine andere Frist vereinbart wurde).

Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken. (Novalis)

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17/02/2010 7:17 pm
Alex
 Alex
(@gastro-alex)
Chef Moderator

Für Arbeitnehmer ja - für Auszubildende nicht. 💡

"Watch, learn and don't eat my cookie!" - Phoebe in Friends S05E14

"Aus Respekt vor dem Arbeitgeber erscheint man eine halbe Stunde vor Arbeitsbeginn, verbeugt sich vor dem Chef und nach Dienstschluss entschuldigt man sich, dass man nun gehen wird, und bedankt sich gleichzeitig, dass man heute arbeiten durfte ..." - Martin Schulz im Rolling Pin 07/2010 - (über das Arbeiten in Japan ...)

hotelfach.de - Gastro-Community und -Fachwissen

AntwortZitat
Veröffentlicht : 21/02/2010 11:58 pm



NoName*w*
(@nonamew)
Foren-VIP Mitglied

jedenfalls kann er/sie den vertrag auch noch vor'm 01.08 kündigen..

AntwortZitat
Veröffentlicht : 22/02/2010 1:13 pm
Alex
 Alex
(@gastro-alex)
Chef Moderator

<erbsenzählermodus ein>
Theoretisch gesehen ist das nicht unbedingt richtig:
§22 Abs. 1 BBiG sagt klar: "Während der Probezeit kann das Berufsausbildungsverhältnis jederzeit [...] gekündigt werden."
Und die Probezeit beginnt erst mit dem ersten Ausbildungstag ... 😆
<erbsenzählermodus aus>

Praktisch gesehen wird natürlich kein Ausbildender auf den Ausbildungsvertrag bestehen, wenn er weiß, dass der Azubi nicht kommen wird bzw. sofort kündigen würde, weil er was anderes hat. Womit Du also das Richtige bzw. das Gängige meinst ... 😀 - wenn man möchte, kommt man problemlos auch vor der Ausbildung aus einem Vertrag raus. Und wie schon gesagt, ist es das Höflichste, das so zeitig wie möglich kundzutun.

(Sorry, das musste sein ... 😳 )

"Watch, learn and don't eat my cookie!" - Phoebe in Friends S05E14

"Aus Respekt vor dem Arbeitgeber erscheint man eine halbe Stunde vor Arbeitsbeginn, verbeugt sich vor dem Chef und nach Dienstschluss entschuldigt man sich, dass man nun gehen wird, und bedankt sich gleichzeitig, dass man heute arbeiten durfte ..." - Martin Schulz im Rolling Pin 07/2010 - (über das Arbeiten in Japan ...)

hotelfach.de - Gastro-Community und -Fachwissen

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23/02/2010 12:54 am
Porcelain.
(@porcelain)
Azubi Mitglied

Ich hab' auch mal 'ne Frage wegen Betriebswahl + dachte die passt hier rein 😉
Vielleicht kann mir einer von euch helfen.

Also, ich hab' mich in letzter Zeit beworben + hatte auch Vorstellungsgespräche wo dann Termine für's Probearbeiten ausgemacht wurden. In einem 2,5 Sterne Hotel in dem is mir gar nicht gefallen hat.
Die wollten auch dass ich nochmal zum Probearbeiten komme was ich dann abgelehnt habe weil dort die ganze Atmosphäre nicht so toll war + es meiner Meinung nach auch kein richtiges Hotel ist. Tut jetzt eigentlich nichts zur Sache.

In 2 anderen Hotels wurde ich auch zum Probearbeiten eingeladen.
In einem davon hab ich zuvor schon 3 mal Praktikum gemacht und für mich war seit meinem ersten Praktikum dort klar dass ich dort wirklich gerne eine Ausbildung anfangen würde. Nach dem Probearbeiten hatte ich ein Gespräch mit dem Direktor des Hotels + er hat gemeint ich kann wenn ich möchte meine Ausbildung bei Ihnen anfangen. Allerdings "nur" als Restaurantfachfrau. Weil man in dem Hotel als HoFa Abitur braucht. Und in dem Hotel werden HoFa's als auch ReFa's eigentlich erst ab 18 Jahren genommen , aber ich bin ab Ausbildungsbeginn erst 17 + müsste dann halt das erste dreiviertel Jahr in den Frühdienst. Was ich persönlich jetzt nicht schlimm finde. Ich hab' mich total gefreut & der Direktor meinte der Lehrvertrag wird da ich am 1.8. anfange (man ist den ersten Monat nur Praktikant so als Vorbereitung auf die Ausbildung) zwischen dem 1.8. + dem 1.9. gemacht da die Schule ja auch erst im September beginnt. Er hat mir aber die Hand drauf gegeben dass es jetzt "fix" ist dass ich dort anfangen kann. Er hat auch noch gesagt wenn ich die ReFa Ausbildung fertig habe könnte ich noch 2 oder 2,5 Jahre HoFa dranhängen. In dem Hotel sind alle wirklich sehr nett + es herrscht auch ein gutes Arbeitsklima. Aber ich habe irgendwie Angst dass irgendwann das Telefon klingelt und er mir doch absagt. Vielleicht ist es nur eine fanatische Angst oder so. Aber das dürfte er doch eigentlich nicht mehr, weil wir ja sozusagen einen mündlichen Vertrag abgeschlossen haben. Oder ?

In dem zweiten Hotel in dem ich Probegearbeitet habe hat es mir zwar auch gut gefallen aber die Restaurantchefin dort geht mit den Azubis meiner Meinung nach wirklich nicht toll um. Zu mir war sie aber ganz freundlich. Jedoch denke ich dass Sie mit mir auch so umgehen wird wenn ich dort anfangen würde. Ansonsten habe ich mich mit allen ganz gut verstanden. Aber in den Pausen habe ich schon so ein bisschen mitgehört dass dem Hoteldirektor es anscheinend nicht so passt wenn seine Ausbilder sich gut mit den Azubis verstehen. (Wie dort die Hausdame mit den Azubis). Nach dem Probearbeiten dort hatte ich auch ein Gespräch mit dem Direktor und habe ihm auch erzählt dass ich in einem anderem Hotel als ReFa anfangen könnte + wenn ich in dem anderen anfangen würde auch nicht umziehen müsste da es nur 10 km von meinem Wohnort wegliegt. Dann meinte er dass entfernung dass eine und lernen dass andere is. Was ich nicht so toll von ihm fand. Das Hotel ist das führende in der Stadt in der es liegt & auch ziemlich bekannt. Heute habe ich einen Brief von diesem Hotel bekommen dass sie mir den Ausbildungsplatz gerne anbieten jedoch frühstmöglich eine Antwort erwarten ob ich die Stelle annehme oder nicht.

Jedoch haben beide Hotels 4 Sterne.
Und im ersten (in dem ich eig vorhatte anzufangen) haben die Azubis auch viele Preise + machen jährlich bei so einem Wettbewerb mit. Ihr wisst bestimmt was ich meine. Was aber im 2. Hotel wiederrum nicht so ist.

Nun stellt sich die Frage ReFa oder HoFa !? Was würdet ihr machen ?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 24/02/2010 4:51 pm



JJFlash89
(@jjflash89)
Demi-Chef de rang Mitglied

Ganz klar HoFa! Aber ich weiß persönlich nicht ob dir Service mehr Spaß macht. Als HoFa kommst du einfach in mehr Abteilungen....Oder du machst es wie dein Direktor vorgeschlagen hat ReFa und danach HoFa. Liegt ganz in deinem Ermessen.

Und mündliche Verträge sind heute schon fast gar nix mehr wert 😉 Da können dir einige hier bei hotelfach.de ein Lied davon singen....

http://www.kaeuferportal.de/

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25/02/2010 1:00 am
Porcelain.
(@porcelain)
Azubi Mitglied

Ganz klar HoFa! Aber ich weiß persönlich nicht ob dir Service mehr Spaß macht. Als HoFa kommst du einfach in mehr Abteilungen....Oder du machst es wie dein Direktor vorgeschlagen hat ReFa und danach HoFa. Liegt ganz in deinem Ermessen.

Und mündliche Verträge sind heute schon fast gar nix mehr wert 😉 Da können dir einige hier bei hotelfach.de ein Lied davon singen....

Service mach' ich eigentlich schon am liebsten.
Ich hab jetzt dem Direktor von dem Hotel wo ich als ReFa anfangen könnte geschrieben dass ich noch ne andere Stelle hätte & ich mir sicher sein will dasses auch wirklich klappt dass ich dem anderen guten Gewissens absagen kann. Er meinte dann wir wollen sie & sie können sich voll auf uns verlassen & er schickt mir noch einen vertrag für den ersten monat in dem man praktikant ist zu . Der Lehrvertrag wird aber wie schon besprochen erst Im Zeitraum zwischen August & September gemacht.

Also kann ich mir doch eigentlich sicher sein dass er mir nicht mehr absagt, oder ?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25/02/2010 7:38 pm
JJFlash89
(@jjflash89)
Demi-Chef de rang Mitglied

Nur weil du ein Praktikum im Hotel gemacht hast, heißt das noch lange nicht, dass du auch übernommen wirst - leider.

Aber das schaffste sicherlich, streng dich einfach während der Praktikumszeit an und trödel nicht so rum und dann wirst du sicherlich auch übernommen 😀

http://www.kaeuferportal.de/

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26/02/2010 1:16 am



Seite 1 / 2



Share: